Dicke Sicherheitslücke bei HTC-Geräten mit Android

2. Oktober 2011 Kategorie: Android, Backup & Security, Mobile, geschrieben von:

Smartphones von HTC sind wohl von einer dicken Sicherheitslücke betroffen. Zumindest, wenn auf ihnen Android läuft. So soll bei mit HTC Sense ausgestatteten Geräten der Zugriff auf Nummern, SMS, E-Mails und mehr für andere Apps möglich sein. Dies kann man bei Androidpolice lesen. Dort berichtet man, dass die Sicherheitslücke beim HTC Thunderbold, dem Evo 3G, dem 4G und anderen Geräten auftritt. Ob das eigene Gerät betroffen ist, kann man testen, indem man die Proof of Conecpt App bei Androidpolice herunterlädt und ausführt.

Kurzer, leicht verständlicher Anriss der Sicherheitslücke, so wie ich sie verstanden habe: eine HTC-Support-App gibt fälschlicherweise allen Anwendungen, die Internet-Zugriff haben, Zugriff auf Mail, SMS, Kontakte & Co – eine „böse“ App könnte so eure Daten auslesen und an einen eventuellen Angreifer schicken. Für alle Details schaut ihr bei der Androidpolice vorbei. Im WindowsBlog, wo ich auf die Story aufmerksam wurde, liest sich das Ganze ein wenig anders, beziehungsweise wird dort wieder das Fass Open Source / Closed Source / Android / Windows Phone aufgemacht.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25432 Artikel geschrieben.