Der ISP-Geschwindigkeitsindex von Netflix für November 2014

10. Dezember 2014 Kategorie: Internet, Streaming, geschrieben von: caschy

Einmal im Monat gibt der Video on Demand-Dienst Netflix Statistiken heraus. Der Netflix-ISP-Speed​​-Index basiert auf Daten von mehr als 50 Millionen Mitgliedern weltweit. Die genannten Geschwindigkeiten geben die durchschnittliche Leistung während der Hauptsendezeit aller Netflix-Streams im Netzwerk wider und sind ein Indikator für die Leistung. Ein schnelleres Netzwerk bedeutet in der Regel eine bessere Bildqualität, schnellere Startzeiten und weniger Unterbrechungen – aber wem erzähle ich das?

germany

Die deutschen Zahlen gibt es nun zum dritten Mal und der Tabellenführer bleibt weiterhin Unitymedia KabelBW. Der PrimeTime-Durchschnitt von 3,54 Mbps bedeutet weiterhin, dass die deutschen Kunden hier weltweit mit den schnellsten Durchschnitt haben. O2 und die Deutsche Telekom verloren im November einen Platz, Schlusslicht bleibt Versatel.

In den USA weiss Netflix zu berichten, dass einige Provider erst die Leitungen „aufmachten“, nachdem sich Netflix dazu entschloss, Geld in Form von Zusammenschaltungsgebühren an die Provider zu zahlen. Netflix sorgt für eine ordentliche Belastung durch Streaming, sodass man in den USA bei einigen Providern der Meinung war, dass sich Netflix an den Kosten beteiligen müsse.Seitdem dies der Fall ist, geht es in Sachen gemessener Durchschnittsgeschwindigkeit wieder bergauf.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 24542 Artikel geschrieben.