Chrome bekommt Push-Benachrichtigungen

13. März 2015 Kategorie: Android, Google, geschrieben von:

Chrome 41 ist final für Android erschienen – und da steht auch schon die Betaversion 42 vor der Tür, die ich immer einsetze. Sie bringt etwas ganz interessantes mit, was Googles Zukunft im Umgang mit Apps zeigen könnte. Chrome 42 bringt nämlich die Unterstützung von Push-Benachrichtigungen über den Cloud Messaging-Dienst von Google mit.

Screen Shot 2015-03-04 at 2.35.05 PM copy

Dies bedeutet, dass ein Online-Auktionshaus euch eine Nachricht auf das Smartphone pushen könnte – auch wenn die App nicht installiert oder die Seite nicht geöffnet ist. Damit ihr nicht von allen mit Spam bombardiert werdet, ist das Justieren der Benachrichtigungen natürlich möglich.

Des Weiteren können Seiten, die spezielle Kriterien erfüllen, dem Nutzer zum Hinzufügen auf dem Homescreen angeboten werden. Besucht ihr häufig eine Seite, die die Kriterien erfüllt, dann könnte ein Hinweis kommen, dass ihr diese Seite auch zum Homescreen hinzufügen könnt.

Screenshot 2015-03-13 um 10.06.34

Was man hier sehen kann: Chrome und Android brauchen in Zukunft vielleicht weniger Erweiterungen und Apps, stattdessen können Seiten auf die Möglichkeit zurückgreifen, über die Push-Nachricht mit dem Nutzer zu kommunizieren. Das macht es für viele Nutzer vielleicht einfacher, auf Apps zu verzichten und eher reine Seiten zu nutzen. (via chromium blog)


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25426 Artikel geschrieben.