Network Attached Storage: QNAP TS-251C vorgestellt

Ein neues Network Attached Storage kommt von QNAP. Preislich befindet es sich im Mittelfeld, will aber beim Consumer punkten, welcher ein Multimedia-NAS sucht. Das Turbo NAS TS-251C von QNAP setzt auf einen Intel Celeron 2,41-GHz-Doppelkernprozessor und 1 GB RAM, zwei Festplatten können verbaut werden. Über HDMI kann das TS-251C an ein Fernsehgerät angeschlossen werden, um Videos per HD Station und XBMC-App abzuspielen.

150313_QNAP_TS-251C

Durch Anwendungen wie DLNA, AirPlay, Chromecast und Plex Media Server kann man zudem Inhalte auf TV-Geräte oder Smartphones und Tablets schicken. Laut Hersteller erreicht die Lese- und Schreibgeschwindigkeit bis zu 112 MB/s und einen Datendurchsatz von über 90 MB/s für erweiterte Datensicherung. Durch die integrierte Grafikbeschleunigung und 1080p-Videotranskodierung in Echtzeit oder offline soll es kein Problem sein, welches Endgerät man nutzt.

QNAP verbaut im Turbo NAS TS-251C 1 x USB 3.0, 2 x USB 2.0, 1 x Gigabit LAN und den erwähnten HDMI-Anschluss (v1.4a, 1080p). Optional kann das Gerät mit einer Fernbedienung erworben werden, was sicher für die interessant ist, die das NAS im Wohnzimmer stehen haben und per HDMI mit ihrem TV verbunden haben. QNAP ruft derzeit einen Preis von 249 Euro plus Mehrwertsteuer für das NAS aus.

Kleine Anmerkung am Rande: ich nutze seit vielen Jahren nur Synology, habe mir aber vor einiger Zeit ein QNAP besorgt, um auch hier einmal das Handling der Software bewerten zu können – vielleicht schaffe ich es zeitnah nach der CeBIT, ein paar Sätze dazu zu schreiben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. @caschy Ich hoffe sehr dass du das schaffst. Ich denke z.B. über ein NAS nach und glaube momentan dass man aufgrund der Software und Dienste derzeit an Synology nicht vorbeikommt wenn man etwas ordentliches haben möchte. Die QNAP Hardware sieht hier aber nicht schlecht aus! Also ein ordentlicher Synology-QNAP Softwarevergleich für deine Anwendungszwecke wäre höchst willkommen. 😉

  2. o0opaniko0o says:

    „vielleicht schaffe ich es zeitnah nach der CeBIT, ein paar Sätze dazu zu schreiben.“ Das wäre ganz großartig 🙂

  3. Ich fände das auch ganz super – v.a. im Hinblick auf die Möglichkeiten, Mediainhalte via Plex Media Server auf dem TV wiederzugeben.

    @Caschy: Ich hätte demnächst mal eine Anfrage an Dich – wie kann ich Dich am besten kontaktieren, ohne in deinem Posteingang unterzugehen? 😉

  4. @Maxi: Direkt Mail an mich – gerne auch Tippformular. Das geht nie unter.

  5. Alles klar, danke, werde ich machen! Vermutlich so kurz nach Ostern herum – ich muss noch ein wenig Vorarbeit leisten.

  6. Ich nutze derzeit ebenfalls eine Synology Diskstation, insofern würde mich neben der abstrakten Beschreibung des Leistungsumfangs vor allem auch interessieren, was Dir im Vergleich zu Synology positiv auffällt und was Du vermisst…

    Mit Sonore und mir sind wir also schon mal zwei…

  7. Wie ist das denn mit dem HDMI Ausgang, da wird ja wahrscheinlich nicht einfach jede APP darauf zugreifen können, hat das Ding dann eine Fernbedienung 🙂

  8. Wenn man sich bei Amazon die Bewertungen von WD Festplatten für NAS anschaut, dann findet man immer wieder negative Bewertungen, weil die Festplatten nach wenigen Wochen die Hufe hochreißen. Und wenn man genau hinschaut stellt man fest, dass diese fast immer in ein NAS von QNAP eingebaut wurden. Schon deshalb würde ich immer zur Synology greifen. Habe seit 2009 mehrere Synology im Einsatz und noch nie Daten-Probleme oder sonstige Ausfälle gehabt :-)) Das freut den Besitzer!

  9. @Peter Pan Auch ne wichtige Info… danke.

  10. Bei mir läuft eine Qnap mit einer HDD und hatte noch nie einen Ausfall seit 2008 @ Peter Pan….

  11. Ich nutze privat ein Synology, in der Firma steht ein QNAP direkt neben mir. Was ist auf alle Fälle sagen kann ist, dass Qnaps QTS und Synologys DSM sich inzwischen fast wie ein Ei dem anderen gleichen, das ist wie wenn man von einem Vista auf einen Windows-7-PC wechselt, alles sehr, sehr ähnlich. Dito die externen Apps für PCs und Smartphones. Ich vermute, beide beziehen Ihre Software beim gleichen Softwarehaus, selbst die Namen sind oft ähnlich (Synology: Audio Station, QNAP: Music Station) oder gar identisch (z.B. Download Station). Hier kann sich jeder ja mal einen kurzen Überblick verschaffen, beide Hersteller bieten frei zugängliche Demosysteme im Netz an:

    QTS: http://qnapdemo.myqnapcloud.com:8080 (qnap/qnap)
    DSM: https://demo.synology.com:5001 (admin/synology)

    Zumindest softwareseitig macht es also inzwischen keinen Unterschied mehr, was man kauft. QNAP bietet sogar ein paar Apps mehr für seine NAS als Synology, die dürften aber hauptsächlich für den Privatanwender interessant sein.

    Das Teil hier wäre ein vor allem preislich interessanter Nachfolger für meine DS214play, wenn sie irgendwann mal das zeitliche segnen sollte. Aber bisher läuft sie und läuft sie und läuft sie und läuft sie und läuft sie… 🙂

  12. Meine mittlerweile doch auch schon etwas in die Jahre gekommene Synology DS110j läuft auch noch wunderbar. Wobei ich mir irgendwann dann doch mal so langsam Gedanken um eine neue Platte machen sollte bevor sie sich verabschiedet :).

  13. Nutze seit Jahren Qnap. Vom 412 hochgearbeitet zum 419PII bis zum 451. Im ersten habe ich einen Mix aus Samsung und Hitachi verwendet, danach in allen weiteren WD. Lief immer alles knorke. XBMC lief auf dem 451 sehr gut, seit neuestem verwende ich Kodi (14.0). Als Fernbedienung reicht die Qremote App völlig aus.

  14. Ich würde mich auch sehr über einen Bericht zum Qnap interessieren. Ich nutze seit 1 Jahr ein Synology, bin allerdings nicht so recht zufrieden damit. Das Nas wacht permanent aus dem Ruhezustand auf und ich finde die Ursache nicht. Ich habe mittlerweile fast alle Apps gestoppt, hilft aber auch nichts.

  15. @Maxi @Caschy

    DS214play mit 2x 3TB WD Red hier im Einsatz, am TV (der nur DLNA kann, und das taugt ja nichts) hängt ein Chromecast (der auch von Plex) unterstützt wird.

    Recht entspannt. Plex App auf dem i-Device starten, Film auswählen, Plex als Monitor wählen, läuft.

    Die Video Station soll das angeblich auch irgendwie können, allerdings hab ich alles über HTTPS, und dann streikt die leider. Daher Plex. Auch finde ich das Layout & Co wesentlich besser. Geht vermutlich auch günstiger, mache aber noch so einiges anderes mit der Syno.

  16. …und natürlich kann ich auch von unterwegs schauen, 3G/4G reichen. Dann bekommt man eine leicht runtercodierte Fassung, die aber auf einem mobilen Gerät absolut reicht. Flaschenhals ist dann eigentlich nur der heimische Upload.

  17. @ Peter Pan, solche Beiträge liebe ich! Immer das eigene Produkt hervorheben. Ich habe Produkte von beiden Herstellern, die bauen beide Top-Geräte. Ich würde jederzeit bei beiden bedarf sofort wieder kaufen. Und wenn ich mal was zum Qnap sagen darf, da werkelt schon seit Jahren eine Samsung Festplatte 24h am Tag. Die Smart werde sind immer noch Top, noch nie Probleme gehabt. Nutze diesen als Medienserver, und die Synology als Backupserver. Das könnte ich genauso andersherum machen. Und auch nicht ganz unwichtig, es gibt immer noch Softwareupdates, für die in die Jahre gekommenen Gerätschaften.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.