Telegram für iOS erhält Update mit Nutzernamen und Nachrichten mit Verfallsdatum

23. Oktober 2014 Kategorie: Android, iOS, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Der Telegram Messenger hat ein umfangreiches Update erhalten, das sowohl für Android als auch für iOS zur Verfügung steht. Mit dem Update kommen die Nutzernamen, die seit kurzem über die Web-App nutzbar sind, auch in die mobilen Apps. Man kann seinem Profil einen Nutzernamen zuweisen und ist dann über diesen von jedem auffindbar und kann auch von jedem erreicht werden. Vorteil ist hier natürlich, dass man nicht zwangsläufig seine Handynummer weitergeben muss.

Telegram

Hangouts für iOS erhält iPhone 6 / iPhone 6 Plus Anpassungen

22. Oktober 2014 Kategorie: iOS, Mobile, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Kurz notiert: Nutzer von Google Hangouts mit einem iPhone 6 oder iPhone 6 Plus haben sicher schon darauf gewartet, nun ist das ANpassungs-Update da. Die neue Hangouts-Version (2.3.0) bietet laut Changelog keine weiteren Änderungen, nur die Anpassung an die größeren Displays der neuen iPhone-Modelle wurde hinzugefügt. Wenn Ihr Hangouts bereits nutzt, erhaltet Ihr das uPdate über den App Store, wenn nicht, könnt Ihr dem Download-Link in der App Box folgen.

Download @
App Store
Entwickler: Google, Inc.
Preis: Kostenlos

BBM erhält Selbstzerstörungsfunktion für Bilder, Texte können zurückgeholt werden

20. Oktober 2014 Kategorie: Android, iOS, Mobile, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Der BlackBerry Messenger hat in der Beta-Version ein neues Feature erhalten, das den Messenger ein Stück privater und sicherer macht. Sämtliche Nachrichten, egal ob Text oder Bild, können mit einem Timer versehen werden. So ist es dem Sender möglich, selbst zu bestimmen, wie lange eine Nachricht angesehen werden kann. Vor einem Screenshot oder einer anderen Kopie der Inhalte schützt dies natürlich nicht.

Twitters Token-Terror trifft Talon

20. Oktober 2014 Kategorie: Android, Social Network, geschrieben von: caschy

Über das leidige Thema Twitter-Token muss man sich wohl kaum mehr aufregen. Kurzinfo an dieser Stelle: Twitter beschneidet leider externe Entwickler. Diese bekommen 100.000 Token, die quasi 100.000 Nutzer benutzen können. Ist diese Grenze erreicht, können sich über den Client keine neuen Nutzer mehr einloggen.

Bildschirmfoto 2014-10-20 um 09.15.03

Talon Plus: Twitter Client mit Material Design

19. Oktober 2014 Kategorie: Android, Social Network, geschrieben von: Deniz Kökden

Der Twitter-Client Talon sollte zumindest den Android-Nutzern unter uns bekannt sein. Entwickler Luke Klinker gab auf Google+ bekannt, dass er an einer neuen Version des Clients gearbeitet hat, dessen Fokus Android 5.0 ist. Da sich Luke bei der Entwicklung voll und ganz auf Android 5.0 konzentrieren wollte, setzt der neue Client Talon (Plus) auch mindestens Android in der Version 5.0 voraus. Wer sich den Client bereits gekauft hat, der wird erneut zur Kasse gebeten – zumindest, wenn man auf Material Design besteht.

montage

Twitpic macht nun doch endgültig dicht

17. Oktober 2014 Kategorie: Internet, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Erinnert Ihr Euch noch an Twitpic? Es war einer der ersten Dienste, der den unkomplizierten Upload zu Twitter ermöglichte. Letzten Monat dann die Nachricht, dass Twitpic geschlossen wird. Kurz darauf Entwarnung, es habe sich ein Käufer gefunden, der Dienst bleibt bestehen. Pustekuchen! Wie Twitpic nun erneut mitteilt, wird der Dienst zum 25. Oktober geschlossen, ursprünglich war der 25. September anvisiert. Zwar habe es Übernahmepläne gegeben, man wurde sich aber über Details nicht einig. Falls Ihr noch Bilder bei Twitpic habt, könnt Ihr diese über das bereitgestellte Export-Tool herunterladen.

Twitter_logo

Twitter Audio Cards: SoundCloud und iTunes direkt aus der Timeline hören

17. Oktober 2014 Kategorie: Android, iOS, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Twitter versucht seit langer Zeit, sich als Musik-Discovery-Tool zu eignen. Nachdem sich Twitter Music nicht durchsetzte, versucht man es jetzt durch Integration von Drittanbietern. Hierzu werden von Twitter sogenannte Audio Cards ausgeliefert. Über die Android- und iOS-App kann man so direkt Inhalte von SoundCloud hören, entweder mit Fullscreen-Grafik oder nebenher, während man in seiner Timeline stöbert.

Twitter_AudioCards

Telegram mit offiziellem Web-Client und Nutzernamen

16. Oktober 2014 Kategorie: Internet, Mobile, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Telegram ist einer der beliebteren Messenger, was auch an seiner Verfügbarkeit auf nahezu allen Plattformen liegt. Gibt es keine offizielle App, gibt es mit großer Wahrscheinlichkeit einen inoffiziellen Client für das entsprechende System. Der Web-Client von Telegram ist nun der “offizielle Web-Client” der Messaging-Plattform, auch wenn auf der deutschen Seite immer noch von einer “inoffiziellen Webversion” die Rede ist. Erreichbar ist dieser über web.telegram.org.

Telegram_Web

Facebook führt Überprüfung des Sicherheitsstatus (Safety Check) bei Katastrophen ein

16. Oktober 2014 Kategorie: Internet, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Facebook hat eine neue Funktion eingeführt, die das Netzwerk direkt ein wenig sinnvoller erscheinen lässt. Das Safety Check-Feature ermöglicht es den Nutzern, anderen mitzuteilen, dass es einem gut geht – falls man sich in einem Katastrophengebiet aufhält. In diesem Fall erhält der Facebook-Nutzer eine Benachrichtigung, ob es ihm gut geht. Diese kann er bestätigen, oder falls er sich gar nicht an dem Ort aufhält, dies auch angeben.

Snapchat erklärt, warum man besser keine Drittanbieter-Dienste nutzen sollte

16. Oktober 2014 Kategorie: Internet, Mobile, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Nachdem über die Drittanbieter-Seite Snapsaved zahlreiche Bilder von Snapchat-Nutzern abgegriffen wurden, erklärt Snapchat nun noch einmal, wie es dazu kommen kann. Gleichzeitig warnt man auch davor, seine Login-Daten nicht bei Drittanbietern anzugeben, da diese dann mit den Accounts machen können, was sie wollen. Snapchat selbst kann man in diesem Fall keinen Vorwurf machen. Genutzt wird von Snapsaved eine private API, eine offene gibt es von Snapchat nicht. Das heißt gleichzeitig, dass alle Dienste, die irgendetwas mit Snapchat anstellen, dies auf einem nicht erwünschten Umweg tun.

snapchat-snappening-leak



Seite 1 von 130123456...Letzte »