Google Hangouts: Neue Einstellungen für „Wer darf euch kontaktieren“

31. Juli 2015 Kategorie: Google, Social Network, geschrieben von: caschy

hangouts settings

Google beginnt momentan damit, ein serverseitiges Update für den Messenger Hangouts auf allen Plattformen zu verteilen. Nach diesem Update können Nutzer besser feinjustieren, von wem sie kontaktiert werden dürfen. In den Einstellungen findet der Nutzer nun die Möglichkeit, sich getrennt nach Google+, Mail-Adresse oder Telefonnummer von anderen Menschen kontaktieren zu lassen. So kann der Nutzer beispielsweise festlegen, dass er direkt von Menschen kontaktiert werden kann, die Mail-Adresse oder Telefonnummer haben. Alle anderen müssten eine Einladung senden, sofern man sich nicht dazu entscheidet, auch die Nutzer direkt zuzulassen, die weder Telefonnummer oder E-Mail-Adresse von euch besitzen. Vielleicht ganz wichtig für die Zukunft, denn Google+ soll ja ein bisschen weniger in andere Google-Dienste eingreifen.

Facebook mit neuem Sicherheitscheck für euch

30. Juli 2015 Kategorie: Social Network, geschrieben von: caschy

Das Social Network Facebook bietet ab heute seinen Nutzern einen vereinfachten Sicherheitscheck an. Was dabei interessant ist: wir empfehlen ja immer und bei allen Diensten, die verbundenen Apps und Rechner im Auge zu behalten – und alten Ballast schnell von Bord zu werfen, da sich dieser im ungünstigsten Fall zu einer Sicherheitslücke mausern kann.

Bildschirmfoto 2015-07-30 um 17.18.57

Im neuen Sicherheitscheck von Facebook hat man es nun so gelöst, dass Facebook direkt anzeigt, welche Browser und Apps angemeldet, aber seit über einem Monat nicht mehr genutzt worden sind. In einem kleinen Popup kann man so schnell und direkt das Abmelden bestätigen. Ebenfalls kann man im Check aktivieren, dass man bei neu verbundenen Apps eine Warnung per E-Mail bekommt. Des Weiteren gibt Facebook nun auch Passwort-Tipps, diese sind aber eigentlich für alle Leser hier selbsterklärend. Was nicht im Check inkludiert ist, aber von euch im Auge behalten werden sollte: die Dritt-Apps, die ihr mal mit eurem Facebook-Account verbunden habt.

Messenger: Line mit dedizierter Chrome-App

30. Juli 2015 Kategorie: Google, Social Network, geschrieben von: caschy

line

Solltet ihr zu den Nutzern des Messengers Line gehören, dann gibt es unter Umständen gute Nachrichten. Seitens Line hat man nämlich eine neue Chrome-Erweiterung veröffentlicht, die unter Windows, OS X und Linux genutzt werden kann. Das ist unter Umständen für die interessant, die die normale App nicht nutzen wollen oder können, aber Zugang zu Chrome-Erweiterungen haben. Nutzt man als Nutzer zudem Line über die Google Konto-Integration, dann ist man auf jedem Rechner mit verbundenem Google Konto in Chrome automatisch auch bei Line registriert. Die Chrome-Erweiterung verfügt zudem über eine Möglichkeit, Screenshots zu erstellen und diese zu verschicken, ferner wird der Dateiversand bis zu einem GB Dateigröße möglich gemacht.

LINE
Messenger: Line mit dedizierter Chrome-App
Entwickler: Unbekannt
Preis: Kostenlos

Facebook: So viele Menschen nutzen die Dienste

30. Juli 2015 Kategorie: Social Network, geschrieben von: caschy

Frische Quartalszahlen von Facebook, die ich kurz anreißen möchte.Das Social Network hat an Umsatz anständige 4,042 Milliarden US-Dollar eingefahren – eine satte Steigerung um 39 Prozent. Dumm nur, dass man diesen Erfolg nicht auch im Bereich des Gewinns verzeichnen konnte, denn dieser fiel auf 1,273 Milliarden US-Dollar (Reingewinn: 719 Millionen Dollar) – knapp minus 9 Prozent.

Threema: iOS-Version kann nun Dateien bis 20 MB Größe verschicken

29. Juli 2015 Kategorie: iOS, Social Network, geschrieben von: caschy

threemaNeues aus der Schweiz. Der Messenger Threema hat ein Update für die iOS-Version spendiert bekommen. Nach diesem Update, welches nun auch für iOS-Nutzer zu haben ist, lassen sich Dateien mit einer Dateigröße bis zu 20 MB versenden. Laut Changelog ist es dabei egal, welchen Dateityp diese Datei besitzt, ihr könnt also Musik, Videos, PDF-Dateien oder animierte GIF-Dateien an euer Gegenüber verschicken. Mitte Juli erschien das Update bereits für Android, nun können auch iOS-Nutzer die größeren Dateien verschicken. Das Update befindet sich gerade in der Verteilung. Des Weiteren wurde die maximale Gruppengrösse auf 30 erhöht.

Threema – Der sichere Messenger
Threema: iOS-Version kann nun Dateien bis 20 MB Größe verschicken
Entwickler: Threema GmbH
Preis: 1,99 €

Yahoo Livetext: neue Kommunikations-App

29. Juli 2015 Kategorie: Mobile, Social Network, geschrieben von: caschy

Was macht eigentlich Yahoo? Die haben heute eine neue App namens Livetext vorgestellt. Schräg: Mit Livetext bietet Yahoo eine App, die Video-und Chatfunktion miteinander verbindet, dabei aber auf den Ton verzichtet. So lässt sich unter vier Augen kommunizieren, auch wenn ein Anruf gerade nicht möglich ist. Die App ist ab morgen, den 30. Juli, für iOS-User im Apple App Store und für Android-User im Google Play Store verfügbar.

yahoo livetext

Yahoo meint, dass die Kommunikation per Smartphone ihre Tücken hat, zwar sind Textnachrichten oft die schnellste Art, zu kommunizieren, das Fehlen von Körpersprache und Mimik kann aber auch zu Missverständnissen führen. Und nicht immer trifft ein Emoticon exakt die Gefühlslage. Tja – und hier kommt Livetext ins Spiel. Quasi Messenger, der aber Video inkludiert – ohne Ton. Behauptung meinerseits? Der nächste Messenger, den ihr nicht nutzen werdet. Mimik im Video ist zwar schön und gut – aber wenn ich einen Videochat initiiere, dann will ich schon alles komplett nutzen – anders herum gibt es auch Situationen, da will ich keinen sehen oder gesehen werden.

Twitter veröffentlicht aktualisierte App für Windows 10

29. Juli 2015 Kategorie: Social Network, geschrieben von: caschy

Windows 10 ist da, entweder als Vorab-Download – oder als Windows 10 ISO – und die ersten Anbieter waren natürlich fleißig und haben ihre Apps ein wenig aktualisiert. So auch Twitter, die gestern die aktualisierte App für Windows 10 in den Windows Store geschoben haben. Hier kann man dann seine Tweets verfassen, mit Fotos und Vine Videos versehen – und auch animierte GIF-Dateien werden unterstützt. Wer sich die Twitter-App unter Windows einmal angeschaut hat, der wird feststellen, dass es ein recht rudimentäres Vergnügen ist – für Gelegenheitsnutzer vielleicht ausreichend, allerdings nichts, was ich wirklich gerne nutzen würde. (danke Marvin!)

Twitter
Twitter veröffentlicht aktualisierte App für Windows 10
Entwickler: Twitter Inc.
Preis: Kostenlos

Facebook und die Klarnamen-Pflicht: Datenschutzbeauftragter sieht Gesetzesverstoß

28. Juli 2015 Kategorie: Social Network, geschrieben von: Pascal Wuttke

In den vergangenen Tagen stand das Internet für einen Moment Kopf, als die Nachricht umging, dass Facebook ohne Vorwarnung Profile sperrte. beziehungsweise diese aufforderte, einen Klarnamen anzugeben. Dies brachte viele zur Weißglut, da es doch jedem selbst überlassen sein sollte, wie viel man von sich im Netz preisgibt.

Facebook_Logo_neu

Twitter für iOS erhält interaktive Benachrichtigungen

28. Juli 2015 Kategorie: iOS, Social Network, geschrieben von: Pascal Wuttke
Twitter
Twitter für iOS erhält interaktive Benachrichtigungen
Entwickler: Twitter, Inc.
Preis: Kostenlos

Kurz notiert: Twitter für iOS hat endlich ein Update erhalten, das eine längst überfällige Neuerung in Bezug auf die Benachrichtigungen mit sich bringt. Diese werden nämlich endlich interaktiv(er). Sobald Ihr also eine Heads up-Benachrichtigung erhaltet, während Ihr Euch in einer anderen App aufhaltet, könnt Ihr einem Nutzer beispielsweise folgen oder ihm antworten, ohne die aktuelle App verlassen zu müssen. Zudem platziert Twitter einen zusätzlichen Button neben Eurem Profilbild während Ihr eine neue Nachricht verfasst. Über diesen könnt Ihr auf offene und bisher nicht versandte Tweet-Entwürfe zugreifen, sofern vorhanden.

(Quelle: Engadget)

Google Now: Nachrichten für WhatsApp, Telegram und Co lassen sich per Sprachbefehl senden

28. Juli 2015 Kategorie: Google, Social Network, geschrieben von: caschy

Extrem gute Nachrichten für Android-Nutzer, die gerne mit der Sprachsteuerung spielen. Ab heute unterstützt Google Now offiziell das Senden von Nachrichten aus Dritt-Messengern via eurer Sprache. Bereits jetzt könnt ihr ja Mails und Hangout-Nachrichten per Sprache verfassen und verschicken, nun kommen gängige Messenger dazu – WhatsApp, Telegram, WeChat oder auch Viber.


Mit dem Sprachbefehl: „OK Google, sende eine WhatsApp-Nachricht an Carsten“ könnt ihr dann direkt eine WhatsApp mittels Sprache verfassen, müsst also nicht erst in die App durchstarten. Wermutstropfen? Das Ganze ist dieses Mal nicht auf die USA beschränkt – aber letzten Endes müssen die Befehle in englischer Sprache ausgeführt werden (“Ok Google, send a WhatsApp message to Carsten”. Man will aber neue Sprachen in der Zukunft an den Start bringen, wie man seitens Google mitteilt.



Seite 1 von 165123456...Letzte »