Smart Home: Angeblich günstigere Produkte von Nest in Planung

9. März 2017 Kategorie: Smart Home, geschrieben von: caschy

Die Google-Firma Nest ist mittlerweile in Deutschland und Österreich aktiv. Schon früher gab es Gerüchte, dass die Firma wohl nicht so gut dasteht. Die Produkte kosten schon eine ganze Ecke und wenn man in Cloud-Speicherung investieren muss – und zum ordentlichen Betrieb der Cams muss man das eigentlich – dann kommt was zusammen. Da gibt es Wettbewerber, die mehr für weniger Geld anbieten. Auch der Bereich Smart Home ist hart umkämpft.

Das ist die AVM FRITZ!Box 7590 und die AVM FRITZ!Box 6590 Cable

8. März 2017 Kategorie: Hardware, Internet, Smart Home, geschrieben von: caschy

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona sprach man schon von der neuen AVM FRITZ!Box 7590, mittlerweile hat der Berliner Hersteller sein neues Gerät schon den Partnern offiziell vorgestellt. Revolutionäre Technik ist nicht verbaut, wohl aber setzt man auf ein ganz anderes Design der Box, die der breiteren Öffentlichkeit während der CeBIT 2017 in Hannover gezeigt werden soll. „Gezeigt werden soll“ sind hier die Stichworte, denn AVM hat schon einiges gezeigt, aber erst wesentlich später auf den Markt gebracht.

Nest unterstützt jetzt die Zwei-Faktor-Authentifizierung

7. März 2017 Kategorie: Smart Home, geschrieben von: caschy

Smarte Thermostate, Rauchmelder und auch Sicherheitskameras von Nest sind mittlerweile auch in Deutschland zu bekommen. Recht frisch hatte ich die Indoor- als auch die Outdoor-Cam auf dem Schreibtisch und habe diese ausführlich getestet. Falls ihr die Testberichte nicht lesen wollt, ein Kurzfazit: Mit die beste Lösung die ich kenne – allerdings mit dem (meiner Meinung nach) schlechtesten inkludierten Cloud-Plan zur Speicherung von Inhalten. Doch darum soll es nicht gehen, sondern um einen Punkt, den ich auch in solchen Tests anspreche: Die Zwei-Faktor-Authentifizierung.

Sonos Playbase offiziell vorgestellt

7. März 2017 Kategorie: Hardware, Smart Home, geschrieben von: caschy

Sonos hat heute die Sonos Playbase offiziell vorgestellt. Sonos richtet sich mit der Playbase an Menschen, die den Sound des TVs etwas verbessern wollen. Nun gut, das ist nicht ganze so eine neue Idee, denn es gibt ja schon die Playbar. Die Playbase macht es aber in Sachen Aufstellung etwas cleverer. Sie ist etwas flacher und dafür breiter und kann deshalb direkt unter dem TV-Gerät positioniert werden. Eine Sache, die bei der Standard-Playbar von Sonos aufgrund der Form nicht funktioniert, wenn man denn keinen Unterbau von Flexson hinzukauft.

Amazon Echo lässt sich mit Office 365-Kalendern nutzen

6. März 2017 Kategorie: Smart Home, geschrieben von: caschy

Kurz notiert: Ab sofort lassen sich Microsoft Office 365-Kalender auch mit einem Amazon Echo oder einem Amazon Echo Dot nutzen. Amazon Echo konnte bisher auf einen Google Kalender zugreifen, Mitte Februar startete man mit der Integration von Outlook.com. Seit heute lassen sich auch in Deutschland Kalender aus Office 365 einbinden. Müsst ihr mal schauen: Zuerst tauchte die Option in der Web-Variante von Amazon Alexa auf, ein paar Minuten später hatte ich die Einstellungsmöglichkeiten auch innerhalb meiner App.

tado° Heizkörperthermostate ausprobiert: Durch den Winter mit App-gesteuerter Heizung

5. März 2017 Kategorie: Android, iOS, Smart Home, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Dass Smart Home gar nicht immer so smart ist, muss man keinem erzählen. Es gibt gute und schlechte Lösungen, offene und geschlossene Ansätze. Mal muss man als Anwender sehr viel „frickeln“, mal bedarf es nicht mehr als einer simplen Aktivierung eines Gerätes. Die Steuerung der Heizung – ich habe in dieser Hinsicht bereits Erfahrung mit Devolo und auch der Magenta Smart Home-Lösung gesammelt – ist für mich so ein Ding, das ich gerne nutze.

Z-Wave: Neue Produkte, Integration in HomeKit und Amazon Echo-Anbindung

4. März 2017 Kategorie: Smart Home, geschrieben von: caschy

Im Bereich Smart Home gibt es zig Lösungen. Eine von ihnen ist das Protokoll Z-Wave. Dieses sorgt dafür, dass sich Geräte unterschiedlicher Hersteller miteinander verstehen und so verkuppelt werden können. Gerade erst endete der Mobile World Congress in Barcelona, da steht die CeBIT 2017 in Hannover bald vor der Tür. Da wird es dann einige neue Produkte zu sehen geben. Neben Produkten der Z-Wave Smart Home-Marke FIBARO werden zahlreiche weitere kompatible Geräte mit Z-Wave Funktechnologie gezeigt. 

Ausprobiert: Nest Cam Outdoor

4. März 2017 Kategorie: Backup & Security, Smart Home, geschrieben von: caschy

Hier im Blog haben wir schon die mittlerweile in Deutschland erhältlichen Geräte der Google-Tochter Nest getestet. Bisher waren diese nicht offiziell in Deutschland zu haben, nun will man mit smarten Kameras, Rauchmeldern aber auch Thermostaten hierzulande durchstarten. In diesem Beitrag soll es kurz um die Outdoor-Variante der Nest Cam gehen, die – der Name verrät es – für den Außeneinsatz prädestiniert ist. Ich werde diesen Test kurz halten, da vieles von der Software und dem Dienst abhängig ist. Da unterscheidet sich die Outdoor Cam nicht von der Indoor-Variante.

Reverb: Amazon Alexa-App wurde verbessert, ist nun auch in Deutsch zu haben

4. März 2017 Kategorie: Smart Home, geschrieben von: caschy

Kleiner Hinweis auf einen Artikel den ich neulich schrieb. Ich stellte dort kurz die App Reverb vor. Eine App, die euch Alexa auf das Smartphone holt. Die App könnt ihr quasi all das fragen, was ihr auch einen Amazon Echo oder einen Echo Dot fragen könnt. Noch besser: ihr könnt auch eventuelle Regeln von überall her über die App ausführen lassen.

Conrad Connect: Do-Regeln per Sprache ausführen

4. März 2017 Kategorie: Android, Smart Home, geschrieben von: caschy

Setzt man auf Smart Home-Automatisierung, so hat man sicherlich erst einmal die großen Buden im Hinterkopf, wenn es um die Verknüpfung einzelner Dienste geht. IFTTT zum Beispiel. Aber es gibt auch andere Anbieter, gerade das hier in Deutschland ansässige Unternehmen Conrad dürfte bekannt sein. Dort findet der eifrige Frickler nicht nur Hardware, sondern mit Conrad Connect seit einiger Zeit auch einen Dienst a la IFTTT. Conrad Connect stellten wir in diesen Beiträgen mal kurz vor. Nun hat man sich eine App bauen lassen, die auf den Namen „Tukuoro for Conrad Connect“ hört.