iOS-Schadsoftware WireLurker findet den Weg auch über Windows auf iOS-Geräte

7. November 2014 Kategorie: Apple, Backup & Security, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Gestern berichteten wir von WireLurker, einer iOS-Malware, die über infizierte Mac-Apps den Weg auf iOS-Geräte findet. Kaspersky Lab hat nun weitere Informationen zu WireLurker veröffentlicht, so ist es keineswegs so, dass die Schadsoftware nur über den chinesischen Drittanbieter Mac App Store verbreitet wird und auch auf die Region begrenzt ist. In der Tat stammen nur 60 Prozent der Fälle aus China, auch in Kanada, Frankreich, Großbritannien, Hong Kong, Taiwan und den USA traten vereinzelt Fälle auf.

iPhone 6 Plus

Synology DiskStation Manager 5.1 erschienen, bringt unter anderem OneDrive-Synchronisation mit

7. November 2014 Kategorie: Backup & Security, Hardware, geschrieben von: caschy

Auf die Plätze – fertig – Update! Die finale Version 5.1 des DiskStation Managers ist da. Erst am 23. September kam man mit der Betaversion um die Ecke – nun ist bereits die finale Version erschienen. Die Version 5.1 des DiskStation Managers liefert nun einen Security Advisor mit, der dafür sorgen soll, dass Besitzer des NAS über mögliche Änderungen an den DSM Einstellungen benachrichtigt werden.

SynologyLogo_enu_no_slogan_for_web

Malware infiziert in China iOS-Geräte über verseuchte Macs

6. November 2014 Kategorie: Apple, Backup & Security, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

In China wurde eine neue Malware entdeckt, die iOS-Geräte mittels USB-Verbindung infiziert, wenn der verbundene Mac entsprechende Schadsoftware installiert hat. WireLurker nennt Palo Alto Networks die neue Malware, die die erste ist, welche installierte iOS-Apps wie ein traditioneller Virus infizieren kann. WireLurker kommt über infizierte Mac Apps auf den Rechner und wartet dann dort bis ein iOS-Gerät angeschlossen wird, um die Malware auf diesem zu platzieren.

iPhone 6 Plus

“Secure Messaging Scorecard” der Electronic Frontier Foundation klärt über Sicherheit von Messengern auf

5. November 2014 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Die Electronic Frontier Foundation (EFF) hat sich mit dem Thema Messenger und Sicherheit auseinandergesetzt. Ein großes Thema, geht man nach den Aussagen der Anbieter, sind “sichere” Messenger häufiger anzutreffen, als man meinen mag. Deshalb hat die EFF nun eine “Secure Messaging Scorecard” erstellt, die einzelne Messenger nach verschiedenen Kriterien untersucht. Sieben Kategorien an Sicherheitsfunktionen gibt es, die wenigsten der untersuchten Messenger erfüllen alle davon.

Scorecard_Messenger

Amazon: Unendlicher Speicher für Fotos für US Prime-Kunden

4. November 2014 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von: caschy

In der Cloud bewegt sich was. Angefangen hatte Google, die die Preise für Speicher runterzogen, dann kam Dropbox. Jüngst dann die Aussage von Microsoft: OneDrive-Speicher für Office 365-Kunden unbegrenzt. Extrem spannende Angebote und nun zieht auch Amazon in den USA nach. Lange Geschichte ganz kurz: Cloud-Speicher ist bei Amazon für Fotos nun auch unendlich, wenn man Prime-Kunde ist.

Bildschirmfoto 2014-11-04 um 15.35.28

Facebook verbessert Nutzung über Tor durch eigene Onion-Adresse

31. Oktober 2014 Kategorie: Backup & Security, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Facebook über das Tor-Netzwerk aufzurufen, kann unerwünschte Nebenwirkungen haben. Die Funktionsweise mit ständig wechselnder IP-Adresse sorgt dafür, dass Facebook nicht weiß, wo die Nutzer zuzuordnen sind. Da es einige ortsabhängige Features gibt, ist dies über Tor nicht korrekt möglich. Außerdem sorgen Facebooks Sicherheitsmechanismen dafür, dass Konten eventuell gesperrt werden, wenn man sich schnell hintereinander aus verschiedenen Ländern einloggt (was durch die Nutzung von Tor der Fall ist). Facebook ist sich aber auch dessen bewusst, dass man Nutzern die Möglichkeit geben sollte, auch auf diese Weise das Netzwerk nutzen zu können.

Facebook-Logo

Samsung-Sicherheitslücke: Hacker sollen via Zero Day Exploit Smartphones fernsteuern können

27. Oktober 2014 Kategorie: Android, Backup & Security, geschrieben von: Pascal Wuttke

Aktuell warnt das NIST (National Institute of Standards and Technology) vor einer Zero Day-Sicherheitslücke bei Samsung Galaxy-Geräten. Ein Hacker könnte mithilfe der Zero Day-Lücke auf den Samsung-Service “Find My Mobile” zugreifen und somit das Smartphone aus der Ferne sperren, entriegeln oder das Telefon klingeln lassen.

samsung-find-my-mobile-remote-control-service-100527214-primary.idge

Synology EDS14: wichtiges DSM-Update

26. Oktober 2014 Kategorie: Backup & Security, Hardware, geschrieben von: caschy

Im Frühjahr des Jahres 2014 stellte Synology die EDS14 vor, ein Network Attached Storage,  welches keinen klassischen Einschub für Festplatten bietet, stattdessen verfügt die Handteller-große Speicherlösung über einen USB 3.0-Anschluss und einen SD-Reader. Die Synology EDS14 wurde zudem für den Einsatz an ungewöhnlichen Orten konzipiert, ein dynamischer Kühlmechanismus soll Umgebungstemperaturen von -20° bis zu 50° Celsius erlauben.

eds14

Bitly: Google warnt vor Malware

25. Oktober 2014 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von: caschy

Bildschirmfoto 2014-10-25 um 09.52.19

Der URL-Kürzer Bitly hat anscheinend gerade ein paar Probleme – und wenn Bitly Probleme hat, dann hat ein ganzer Haufen Seiten ein Problem. Warum? Ganz einfach: viele nutzen den Dienst, um aus langen URLs kürzere zu machen. So wird aus DielängsteAdressederWelt.de eben bit.ly/kurzurl. Nun ist es aber seit heute so, dass Google all diese Adressen als Malware erkennt. Man erkennt den Dienst als Malware und auch alle Adressen dahinter. Diese Adressen werden von Google geblockt und Benutzer können nur die gekürzte Seite besuchen, wenn sie bestätigen, sich über die Risiken im Klaren zu sein. Laut Google ist Bit.ly mit Malware verseucht und wird aus diesem Grunde geblockt. Ein Statement von Google oder Bitly steht zur Zeit noch aus. Um das Ganze selber zu testen, könnt ihr auf bitly.com mal Links erstellen und diese selber im Browser aufrufen. (danke VengeanceDE!)

Cloud: Wuala bricht Versprechen an Kunden, ändert alte Pressemitteilung

23. Oktober 2014 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von: caschy

Wuala ist einer der ersten Consumer-Cloudspeicher gewesen, die ich hier im Blog vorstellte. “Damals 2007” gab es verschiedene Möglichkeiten, Speicher kostenlos zu bekommen: Einladungen, Codes oder das zur Verfügung stellen des eigenen Plattenplatzes.

Wuala Logo



Seite 3 von 163123456...Letzte »