Microsoft Selfie jetzt auch für Android

6. November 2016 Kategorie: Android, Mobile, Software & Co, geschrieben von: André Westphal

microsoft-selfie-bannerDie App Microsoft Selfie gibt es für das Apple iOS bereits seit Dezember 2015.  Jetzt hat man sich in Redmond erbarmt und auch eine Variante für Android nachgeschoben. Was die Anwendung eigentlich macht? Wie der Name schon erkennen lässt, könnt ihr mit Microsoft Selfie Selbstporträts über die Frontkamera knipsen und anschließend auch noch verschönern. Alternativ nehmt ihr Fotos aus der Galerie her. Der Clou ist, dass die Verschlimmbesserungen der Aufnahme auch über einen einzigen Tap in Gang gesetzt werden können. Laut Microsoft bezieht die App bei ihren Maßnahmen Alter, Geschlecht, Hautfarbe, Beleuchtung und Co. ein, um das beste Ergebnis zu erzielen.

Lenovo Moto Z Play mit Moto Mods getestet oder: Warum unser Sohn nun ein kleines Stückchen traurig ist

6. November 2016 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Benjamin Mamerow

moto-z-play-250x250Das LG G5 wollte mit seiner modularen Bauweise beeindrucken, scheiterte daran in Saschas Test aber vor allem in der Ausführung, während die Idee selbst überzeugte. Die Damen und Herren von Lenovo wollten es mit ihrer Moto Z-Reihe auf eine andere Weise probieren den Anwender von zusätzlichen Modulen zu überzeugen und haben auf eine Magnet-Verbindung zwischen Smartphone und Modul gesetzt. Ob das Ganze am Ende nun auch wie versprochen funktioniert und überzeugt, das durfte ich nun innerhalb von knapp zwei Wochen herausfinden. Ich konnte das Moto Z Play zusammen mit den Moto Mods Incipio offGRID Power Pack, JBL SoundBoost | Speaker und dem Moto Insta-Share Projektor ausprobieren und fand schnell einen kleinen Fan des stylischen Smartphones.

Android: Marktanteile im Smartphone-Markt wachsen auf 88 % an

6. November 2016 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von: André Westphal

AndroidDie Analysten von Strategy Analytics haben sich mal wieder die internationalen Auslieferungsmengen von Smartphones angesehen: Jene sind im dritten Quartal 2016 im direkten Vergleich mit dem gleichen Zeitraum 2015 um 6 % gestiegen – von 354,2 auf 375,4 Mio. Einheiten. Vor allem die Schwellenländer in Asien, Afrika und dem mittleren Osten haben das Wachstum vorangetrieben. Erkennbar ist auch, dass Android immer dominanter wird: 88 % aller ausgelieferten Smartphones waren nämlich mit jenem Betriebssystem versehen. Das stellt den bisherigen Rekord dar. Apples iOS hat dagegen abgebaut. Es steht nun bei 12 % Marktanteil weltweit.

Adobe Photoshop Fix nun auch für Android verfügbar

5. November 2016 Kategorie: Android, Software & Co, geschrieben von: Benjamin Mamerow

adobe-photoshop-fix-android-icon-150Just vor einem Monat veröffentlichte Adobe mit Photoshop Fix eine weitere App für sein Portfolio verschiedenster Bildbearbeitungs-Tools. Fix ist eine Retusche-App, die die Bearbeitung von Bildern auch auf Mobilgeräten unterstützt. Man kann die Bilder auch direkt an Photoshop CC schicken, dort werden Änderungen in verschiedenen Ebenen einer PSD-Datei angezeigt und können so einzeln am Desktop weiter bearbeitet werden. Aber auch ein „Abschluss“ der Bearbeitung ist mobil möglich. Die Nutzung der App ist kostenlos möglich, erfordert allerdings einen Adobe-Account und auch eine aktive Internetverbindung.

Verschlüsselung: Cryptomator jetzt auch als Android-App

5. November 2016 Kategorie: Android, Backup & Security, geschrieben von: caschy

cryptIm März 2016 stellte ich hier im Blog die Software Cryptomator vor – ein bisschen vergleichbar mit Boxcryptor. Eine Software für Windows, Linux und macOS um verschlüsselte (AES 256) Container anzulegen, deren Inhalt sich nach Eingabe eines Passwortes zeigt. Nett: Die Software ist Open Source. Da der Desktop für viele sicherlich mittlerweile nicht mehr der einzige Platz ist, hatten die Macher damals eine iOS-App auf den Markt gebracht. Initial kostete diese 1,99 Euro, liegt mittlerweile aber bei 4,99 Euro.

Google Play führt neue Preisoptionen für Abonnements ein

4. November 2016 Kategorie: Android, Games, Mobile, geschrieben von: André Westphal

google play logo

Google hat in einem Blog-Beitrag zu seinem Playtime-Event einige Neuerungen für Google Play vorgestellt, die nicht nur für Entwickler interessant sind. Etwa wird es für Anbieter von Abonnements bald die Option geben, über den offiziellen Play Store zunächst einen Einführungspreis anzubieten und jenen später zu modifizieren. Beispielsweise könnte Spotify ansagen, dass das Abonnement für Premium für drei Monate zunächst 7,99 Euro kostet und der Preis danach dann auf 9,99 Euro steigt. Derlei Abonnements mit auf Zeit ansteigenden Preisen sind also bald direkt im Play Store integrierbar.

ToDo-App 2Do für Android und iOS als Grundversion kostenlos

4. November 2016 Kategorie: Android, iOS, geschrieben von: caschy

2doKnapp 20.000 Bewertungen, die insgesamt 4,5 Sterne im Apple App Store für iOS bedeuten? Scheint also eine App zu sein, die etwas taugt. 2Do ist eine ToDo-App, der Name verrät es. Davon gibt es einige, von komplex bis einfach findet man alles. 2Do kann einfach, aber auch sehr komplex, bis inklusive GTD. Wer mit Wunderlist zufrieden ist, der muss nicht 2Do nutzen. Kanonen auf Spatzen und so. Es gibt neben der iOS- eine Android-Version und einen Mac-Client. Letzteren lässt man sich bezahlen, die Android- und iOS-Version wird mit sofortiger Wirkung kostenlos. Nun muss man abwägen.

Lenovo sucht nach innovativen Ideen aus der Community für neue Moto Mods

4. November 2016 Kategorie: Android, Hardware, Internet, geschrieben von: Benjamin Mamerow

moto2016_backLenovo hat mit den Moto Mods sein eigenes Konzept der modularen Erweiterung seiner Smartphones vorgestellt und damit vor allem in der Umsetzung deutlich überzeugen können. Nach der Vorstellung seiner ersten fünf Mods und den sogenannten Style Shells, möchte man nun aber vor allem in den Reihen der Community nach neuen Ideen suchen, die das Konzept noch besser umsetzen. Bereits mit dem kostenpflichtigen MDK (Moto Mods Development Kit) hat Lenovo ein Tool bereitgestellt, mit dem interessierte Entwickler ihre eigenen Ideen in die Realität umsetzen können.

Waipu.tv: Streaming-Anbieter mit Android TV und Android-Tablets kompatibel

4. November 2016 Kategorie: Android, Streaming, geschrieben von: caschy

waipuEnde September startete hierzulande der Dienst waipu.tv. Ein Angebot, über das man TV via Internet schauen kann. Neben den reinen TV-Sendern gibt es noch etwas, was andere Anbieter wie Magine nicht immer im Angebot haben, nämlich einen Online-Videorekorder. Nutzer können also mobil programmieren, was sie später einmal schauen wollen. Lineares TV aufzeichnen eben. Kurz nach dem Start kündigte man direkt Apps für den Fire TV und den Apple TV an, für Schlagzeilen sorgten dann aber auch rechtliche Gründe, die für eine Reduzierung des Nutzungsumfanges sorgten. Die Aufnahme- und Pausefunktion für die Sender ProSieben, Sat.1, kabel eins, sixx, ProSieben MAXX und Sat.1 Gold musste deaktiviert werden.

Google Messenger 2.0: Google schaltet RCS scharf (aber noch nicht bei uns)

4. November 2016 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Benjamin Mamerow

google-messenger-2_0-neues-iconGoogle erweitert seine Dienste bekanntermaßen regelmäßig um neue Features, um seine Apps nicht nur aktuell, sondern vor allem komfortabel zu halten. Der Messenger hingegen war bei vielen Nutzern aufgrund von mangelndem Bedarf von SMS und MMS zu einer wenig genutzten App verkommen. Bei Apple hingegen wird der hauseigene Messenger iMessage immer noch viel benutzt, was unter anderem an seinem Feature-Umfang liegt. Hat Google gerade erst Ende Oktober ein wenig an der Optik gefeilt, berichten nun erste Nutzer davon, dass sie ab sofort die sogenannten Rich Communication Services nutzen können, die durchaus ein wenig an iMessage und andere Dienste erinnern.



Seite 38 von 978« Erste...34353637383940414243...Letzte »