Bang with Friends doch nicht so anonym wie gedacht

10. Mai 2013 Kategorie: Internet, Social Network, geschrieben von: Gastautor

Bang with Friends, ein Dienst den wir euch vor ein paar Monaten schon vorgestellt haben. In Kurzform sucht ihr über die App von Facebook oder den inzwischen verfügbaren Apps für iOS und Android eure gewünschten Sexpartner aus eurer Freundesliste aus.

Bang with friends exposed


Der Dienst verspricht Anonymität, bis sich euer Gegenüber ebenfalls registriert und die gleichen Absichten verfolgt. Erst dann werden beide Seiten von Bang with Friends informiert. Soweit das Versprechen, allerdings tauchen jetzt die ersten Dienste auf, die ein wenig Licht ins Dunkle bringen wollen, z.B. die App Bang with Friends Exposed, die eure Facebook Freunde aufdecken will, die den Dienst aktuell nutzen. Noch leichter geht es über diesen Link.

Funktioniert bei allen, die in den Privatsphäreneinstellungen für die App nicht auf „nur ich“ gestellt haben. Sollte man bei solch pikanten Angeboten durchaus einmal dran denken. Ihr könnt uns ja mal mitteilen, wie viele eurer Freunde so aktiv dabei sind. 😉



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Quelle: Planet Ivy |
Über den Autor: Gastautor

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Der hat bereits 1436 Artikel geschrieben.