Avast: Mobile Antivirus-App läuft Amok

21. März 2013 Kategorie: Android, Backup & Security, geschrieben von: caschy

Ein kleiner Hinweis an alle, die die mobile Sicherheitslösung von Avast auf Android einsetzen oder planen, diese Lösung einzusetzen. Viele besorgte Leser haben mir bereits Mails geschrieben. Momentan läuft der Scanner Amok und erkannt jede Menge Apps wie WhatsApp, Gmail, Feedly und Co als Malware. Benutzer bekommen eine Warnmeldung eingeblendet, dass es sich bei den betroffenen Apps um Trojaner handeln soll – was natürlich nicht der Fall ist. Also: nicht in falsche Panik verfallen und blind Apps löschen, in diesem Falle ist Avast Schuld! Ein manuelles Update auf die Version 130321-01 behebt den Fehler.

IMG-20130321-WA0007


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: Acer Iconia Tab 8 und HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16890 Artikel geschrieben.


27 Kommentare

Baschdi 21. März 2013 um 17:07 Uhr

gibt sich das vermutlich wieder oder soll ich, wenn ich demnächst mein one bekomme lieber auf avg setzen?

Daniel 21. März 2013 um 17:12 Uhr

Erst mal abwarten, wir haben über 100 Geräte im Einsatz und bisher hat sich keiner gemeldet. Ich habe alle oben genannten Programme auf meinem S3 und Avast gibt keinen Ton von sich :)

Ted 21. März 2013 um 17:13 Uhr

Der Amoklauf geht schon einige Zeit. Deshalb habe ich im Anfang März auch wieder zurück auf AVG umgestellt. Ich weiß aber nicht mehr, welche Apps es waren.

Karsten 21. März 2013 um 17:16 Uhr

Betrifft nicht nur Avast, den gleichen Fund hat bei mir auf Arbeit heute auch GData in meiner Entwicklungsumgebung bei meinen eigenen Apps gemeldet…

Steffen 21. März 2013 um 17:20 Uhr

Meine Freundin hat gleich WhatsApp deinstalliert, als die Meldung aufploppte xD

beewhale 21. März 2013 um 17:22 Uhr

Ein Hinweiß, fälschlicherweise als infiziert erkannt wurde offenbar die android-support-library v4 die von einer Vielzahl Apps verwendet wird. Das erklärt auch die Zahl der angeblich infizierten Apps.

elknipso 21. März 2013 um 17:24 Uhr

In Anbetracht der Tatsache dass Virenscanner unter Android nach aktuellem Stand noch unnötig sind sollte man darauf ganz verzichten.

Die Nachteile und potenziellen Probleme überwiegen deutlich den höchst theoretischen Nutzen.

Marek 21. März 2013 um 17:27 Uhr

bester virenscanner ist immer noch die brain.exe , äh ich meine brain.apk

Mike 21. März 2013 um 17:28 Uhr

Ich find’s doch immer wieder interessant, wie ein Programm, dass nur in Ausnahmefällen wirklich etwas bringen kann, dafür aber regelmäßig ganze Systeme zerschiesst und prinzipbedingt als Admin/root laufen muß, sich doch immer noch so großer Beliebtheit erfreuen kann?!

Dass AV-Software nur SnakeOil ist und andere/wichtigere Maßnahmen nicht ersetzen kann, hat sich wohl immer noch nicht rumgesprochen :(

Leandros 21. März 2013 um 17:30 Uhr

Allen ernstes, anstatt zu empfehlen das man updaten soll, sollte man empfehlen ihn zu deinstallieren und nie wieder ein Anti “Viren” Programm für Android zu Installieren. Es. Gibt. Keine. Viren. Maximal Malware und es fällt auf, wenn eine Taschenlampen App Berechtigung für das Lesen der Kontakte haben will. (Alternativ können sich die Nutzer auch direkt aus dem Fenster stürzen)

Gott, lass es Hirn regnen.

Norman 21. März 2013 um 17:39 Uhr

Also bei meinem Galaxy SII mit cgm 10.1 gibt’s keine Probleme.

coriandreas 21. März 2013 um 17:45 Uhr

Super. Alles löschen. Dann runterfahren und entsorgen, haha!

Foo Bar 21. März 2013 um 17:47 Uhr

Mit iOS wär das nicht passiert ;P

mister x. 21. März 2013 um 18:08 Uhr

schon wieder, war doch neulich erst…. bin auf dr web und cerberus umgestiegen, seither NULL probleme…AVAST wird IMMER SCHLECHTER!

trustgo 21. März 2013 um 18:29 Uhr

Bin nach dem letzten AV Test von Avast auf TrustGo umgestiegen, was soll ich sagen – hat sich gelohnt!

Albert 21. März 2013 um 18:31 Uhr

Wenn Avast, dann würde ich es nur wegen der Anruf-Blacklist Funktion verwenden, die läuft sehr gut und lässt sich sogar über mehrere Regeln managen.

Mike 21. März 2013 um 18:55 Uhr

@Leandros, soll ich dir mal einen Virus für Android schicken?

Zois 21. März 2013 um 18:58 Uhr

haha also sorry aber wer sowas benutzt ist selber schuld.. :-D

MKNobody 21. März 2013 um 19:00 Uhr

OT:
@Caschy
Was ist das für ein battery widget? oder is das ein cROM?

caschy 21. März 2013 um 19:32 Uhr

ISt von einem Leser, vielleicht antwortet der ja hier…

hossa 21. März 2013 um 19:57 Uhr

Sieht nach Cyanogenmod aus. Da kann man die Anzeige für Batterie anpassen. Kreis, Batterie, mit oder ohne Zahl

Georg 21. März 2013 um 20:55 Uhr

@Leandros: Der Sinn mobiler Berechtigungen ist für unerfahrene Anwender oft schwer herauszufinden. Ein einfacher “App an Freunde empfehlen”-Button, schon können ohne jede Absicht Rechte für die Kontaktliste, SMS und Internet benötigt werden.

Außerdem basiert Android auch auf nicht gerade sehr sicheren Lösungen wie Java…ob nun Malware oder Virus, Anfängern kann eine AV-App weiterhelfen. Und solange man sich bewusst ist, das die Meldungen nur Empfehlungscharakter haben, sehe ich in der Nutzung kein Problem.

Bei mir hat übrigens Avast bisher keinen Mucks gemacht, habean populären Apps aber auch nur WhatsApp und den Firefox installiert…

Lea 21. März 2013 um 21:32 Uhr

Da sieht man wieder mal dass nicht als Gold ist was Glänzt,
und das die Technik auch nicht Immen hält was sie verspricht!
Ich persönlich benutze auch kein Antivirus für Android finde ich überflüssig
Denn ich habe sowieso nicht so viele Apps auf mein Gerät und wie schon bei einem Kommentar erwähnt worden ist gibt es noch keine Viren für Android, nur Malware und die sind meistens schnell zu erkennen.
Fazit hin gehen und deinstallieren; keine Probleme mehr!

llk 22. März 2013 um 03:43 Uhr

So schwer kann es doch nicht sein, Signaturupdates vor der Verbreitung grΰndlich (und automatisch) zu testen…

Malabar 22. März 2013 um 09:25 Uhr

av-test.de bietet zu diesem Sicherheits-Thema noch mehr Infos an.

Markus Beck 27. April 2013 um 12:41 Uhr

Antivirus-Apps für Android sind total nutzlos. Hab ich gestern per Google+ reinbekommen: http://www.kuketz-blog.de/antivirus-apps-fuer-android-sinnvoll-oder-nutzlos/


1 Trackback(s)

21. März 2013
Anonymous

Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.