Auxo 2: Jailbreak Tweak-Abzocke in Apples App Store

1. Dezember 2014 Kategorie: Apple, iOS, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Da könnte man sich direkt zum Wochenanfang wieder aufregen. Der App Store von Apple ist ja bekannt für seine strengen Regeln. Umso überraschender ist es dann, wenn man über einen Jailbreak Tweak im App Store stolpert. Auxo existiert bereits seit 2012 und modifiziert den App Switcher auf gejailbreakten iOS-Geräten. Auxo 2 soll laut App-Beschreibung nicht nur den Quick Switcher an Bord haben, sondern auch Hot Corners und Multi Center. Klingt zu gut um wahr zu sein? Ist es auch, die App funktioniert nämlich definitiv nicht in der beschriebenen Art.

Auxo2

Zum besseren Verständnis, hier die komplette App-Beschreibung laut App Store:

Auxo 2, one of the best jailbreak tweaks for iOS 7 has just been updated to add support for iPad.

Auxo 2 is an awesome replacement for the app switcher that has been completely re-imagined for iOS 7, and comes with a number of new features such as Quick Switcher, Multi-Center, Hot Corners and more.

A3tweaks had released Auxo 2 for the iPhone earlier in the month, and it brings the same features to the iPad. Here’s a recap in case you missed it:

Quick Switcher:

It offers a cool new way to switch between apps with touch gestures. Here’s how it works. When you swipe up on the bottom left corner of the screen, it displays six app icons at the bottom of the screen instead of just one. You can then drag your finger across the app icons, and release it when you come to the app you want to switch to it, in one single motion.

The only difference in Auxo 2 for iPad is that, Quick Switcher is not limited to just 6 recently used apps like on the iPhone. You will be able to quickly switch to any app running in the background on the iPad.

Quick Switcher is one of the best features of Auxo 2, but it may take sometime to get used to the new workflow.

Multi-Center:

It integrates the Control Center with the app switcher. So you can access media controls, quick launch shortcuts, system toggles and brightness controls in the app switcher.

Unlike Auxo 2 for iPhone, the system toggles, the AirDrop/AirPlay options, brightness controls and media controls can all be accessed from the bottom, below the app switcher.

Das klingt nach einer Feature-Beschreibung, für die man auch einmal die ausgerufenen 2,69 Euro investieren kann. Allerdings sollte vielleicht schon der einzige mitgelieferte Screenshot stutzig machen. Dieser zeigt tatsächlich die App, so wie man sie kauft. Von einem Quick Switcher, Hot Corners oder Multi-Center ist da nichts zu sehen. Egal, App geladen, vielleicht hat der Entwickler ja einen Weg gefunden, um solche Tweaks an Apples Einlasskontrolle vorbei zu schleusen.

Öffnet man die App nach dem Download, bekommt man genau die Ansicht präsentiert, die auf dem App Store Screenshot zu sehen ist. Man kann Schriften und den Hintergrund manuell anpassen, auf Presets zurückgreifen oder den Zufall eine passende Kombination aussuchen lassen. Die Tastatur der App funktioniert mehr schlecht als recht, der Zufallsgenerator bringt Farbkombinationen, die schlichtweg nicht lesbar sind. Habt Ihr dann einen Text verfasst und einen tollen Hintergrund ausgesucht, könnt Ihr Euer Meisterwerk per Twitter, SMS oder E-Mail teilen.

Auxo2_02

Die beschriebenen Funktionen? Gibt es nicht. Auch nicht versteckt, es ist einfach nur Abzocke. Der Entwickler hat auch weitere Apps im Angebot, ob diese wie beschrieben funktionieren kann ich Euch nicht sagen, ich vermute aber stark, dass es nicht so ist (Sky Go ist dabei und auch ein weiterer Jailbreak Tweak). Klar ist, dass Apple hier auf ganzer Linie versagt hat. Schon die App-Beschreibung, die von einem Jailbreak Tweak spricht, hätte in dieser Form nicht durch die Kontrolle gelangen dürfen.

Auxo2_03

Normalerweise kennt man solche Geschichten aus dem Google Play Store, wo bekanntlich erst einmal alles online geht und eventuell später von Google gelöscht wird. Das Beispiel hier zeigt sehr schön, dass man sich auch im goldenen Apple-Käfig nie zu 100 Prozent verlassen kann. Übrigens, falls Ihr 2,69 Euro in diese oder eine andere App des Entwicklers gesteckt habt, lasst sie Euch zurückerstatten. Wie das funktioniert, haben wir an dieser Stelle beschrieben.



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7370 Artikel geschrieben.