Apple WWDC 2014: Apple gibt Ausblick auf iOS 8

2. Juni 2014 Kategorie: Apple, iOS, Mobile, geschrieben von:

Die Keynote der WWDC 14 von Apple in San Francisco brachte auch einen Ausblick auf iOS 8, das im Herbst veröffentlicht wird. Natürlich gibt es wieder hunderte Neuerungen, Apple zeigte die größten Neuerungen, die in das mobile Betriebssystem Einzug erhalten werden. Natürlich erst nachdem man ein wenig Android-Bashing betrieben hat. Aber kommen wir zu den Fakten zu iOS 8, die sich in das, was man sieht und das was Entwickler damit machen können, unterteilt werden.

Bildschirmfoto 2014-06-02 um 19.50.36

Das grundlegende Design ändert sich von iOS 7 aus gesehen, nicht. Die erste Neuerung betrifft das Notification Center. Dieses bekommt Quick Reply-Buttons, sodass aus Benachrichtigungen heraus direkt mit Apps oder Nachrichten gearbeitet werden kann. Hierzu wird die Benachrichtigung einfach heruntergezogen. Dies funktioniert auch aus dem Lockscreen, dort aber per Wisch zur Seite. Anfragen aus dem Kalender können bestätigt werden, oder man kann auch direkt Facebook-Nachrichten beantworten.

Bildschirmfoto 2014-06-02 um 19.52.21

Das Multitasking-Menü von iOS 8 zeigt nicht nur Apps an, die aktuell verwendet werden, sondern gibt in iOS 8 auch Auskunft über die zuletzt genutzten Kontakte, die so über einen Schnellzugriff erreichbar sind.

Safari erhält eine Sidebar für die Reading List, die Mail-Anwendung versucht Termine auszulesen, um diese direkt in den Kalender zu übernehmen. Die Spotlight-Suche wurde ebenfalls aufgebohrt. Sie beinhaltet jetzt auch Suchen in der Umgebung, Filme, Musik oder auch Orte.

Bildschirmfoto 2014-06-02 um 19.53.58

Eine Tastatur zum Wischen gibt es auch mit iOS 8 nicht. Dafür gibt es mit QuickType eine neue Tastatur, die trotzdem ein schnelleres Schreiben ermöglichen soll. Sie bietet Wortvorschläge. Diese werden kontextbezogen angezeigt, auch wird Rücksicht darauf genommen, mit wem man sich gerade unterhält. Muss sich in der Praxis zeigen, wie gut dies funktioniert. Die Inhalte bleiben auf dem Gerät, werden nicht zu einem Server gesendet, wie es bei anderen solchen Tastaturen der Fall ist.

Die Nachrichten wurden ebenfalls überarbeitet. Über iMessage lassen sich nun Sprachnachrichten verschicken, falls sich noch wer an Push to Talk erinnert, so kann man sich das vorstellen. Diese Nachrichten lassen sich zum Beispiel auch direkt aus dem Lockscreen anhören, indem man einfach das iPhone an das Ohr hält.

Und natürlich wird iOS 8 das nahtlose Arbeiten zwischen Geräten weiter vorantreiben. Man beginnt auf dem iPhone etwas und kann es nahtlos auf dem iPad weiter machen. Anruf kommt auf dem iPhone? Kann über das iPad angenommen werden. Also genau so wie bei OS X Yosemite.

Das sind bisher keine bahnbrechenden Neuerungen, die iOS 8 mit sich bringt, dennoch sind es Neuerungen, die sich sicherlich super integrieren lassen und das Arbeiten im Apple-Ökosystem weiter vereinfachen. Das Zusammenspiel zwischen den verschiedenen Produkten ist bei Apple schon immer eine Nummer weiter als bei anderen, das dürfte sich mit iOS 8 und OS X Yosemite noch weiter steigern.

Dies ist der erste Teil der iOS 8 Neuerungen, die großen Brocken kommen in extra Beiträgen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9405 Artikel geschrieben.