Apple und Zeiss arbeiten angeblich an Augmented Reality-Brille, soll dieses Jahr präsentiert werden

10. Januar 2017 Kategorie: Apple, Hardware, Wearables, geschrieben von: Sascha Ostermaier

CES ist, wenn es auch Gerüchte entstehen, die mit Unternehmen zu tun haben, die gar nicht auf der Messe ausstellen. Das sind nicht viele, Apple gehört aber traditionell dazu. Gut, dass es Partnerfirmen gibt, die dann auch noch auskunftsfreudig sind, was die Zusammenarbeit angeht. Erzählt man über diese dann auch noch in Gegenwart von Robert Scoble, ergibt sich daraus ein handfestes Gerücht. Robert Scoble hat sich bei Zeiss umgesehen, die ihren Messestand im AR-Bereich hatten, obwohl sie keine AR-Produkte ausstellen. Ein Mitarbeiter von Zeiss soll ihm gegenüber bestätigt haben, dass die beiden Unternehmen an einer Augmented / Mixed Reality-Brille arbeiten.

Darüber hinaus sollen die Früchte dieser Zusammenarbeit sogar noch dieses Jahr vorgestellt werden. Ursprünglich ging Scoble von einer Vorstellung nächstes Jahr aus, ist nun aber der Meinung, dass es dieses Jahr passiert. Das widerspricht einem Bloomberg-Bericht, der ebenfalls 2018 als möglichen Termin nennt, Apple soll sich noch in der Phase des Ausprobieren befinden.

Dass Apple in Richtung Augmented Reality entwickelt, ist ein offenes Geheimnis. Tim Cook sieht in dieser Technologie eine große Chance, das bekräftigte er mehrfach. Apple wäre wieder einmal nicht das erste Unternehmen, aber die Kategorie als ausgereift zu bezeichnen wäre auch übertrieben. Es wird durchaus spannend sein, wie Apple sich hier positionieren möchte. Und wie Apple die technischen Schwierigkeiten löst. Eine AR-Brille, die man im Alltag nutzen kann. Erinnert ein wenig an Google Glass, das Produkt hat es ja nicht auf den Markt für Consumer geschafft, wird allerdings im Business-Umfeld eingesetzt.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8886 Artikel geschrieben.