Apple übernimmt Mo-Cap-Spezialisten Faceshift

25. November 2015 Kategorie: Apple, Software & Co, geschrieben von: André Westphal

faceshift logoApple übernimmt das Startup Faceshift aus der Schweiz. Sprecher des Herstellers aus Cupertino haben das heute gegenüber den Kollegen von TechCrunch bestätigt. Mir hat der Name Faceshift zunächst nichts gesagt und sicherlich wird es vielen von euch ähnlich ergehen. Allerdings handelt es sich hier durchaus um einen interessanten Kauf für Apple. So zeichnet sich Faceshift hauptsächlich für Motion-Capturing-Verfahren verantwortlich, welche selbst Gesichtsmimik erfassen können, ohne dass die üblichen Klebepunkte dafür zum Einsatz kommen müssten.

Aktuell ist noch offen, was genau Apple mit den Techniken aus dem Hause Faceshift anfangen möchte. Die Einsatzgebiete sind jedoch vielfältig. Beispielsweise kann man Faceshifts Motion-Capturing-Techniken in Echtzeit nutzen, um die Mimik einer Spielfigur bzw. eines Avatars an die des realen Spielers anzupassen. Bei Filmen mit CGI-Animationen können Faceshifts Techniken dazu dienen, die Gesichtszüge eines Schauspielers auf die computeranimierte Figur zu übertragen.

faceshit animation

Theoretisch könnte man die Motion-Capturing-Lösung auch im Markt für Geschäftskunden einsetzen – etwa für Sicherheitslösungen. In diesem Bereich hat Faceshift aber bisher nicht gewildert. Stattdessen konzentrierte sich das Startup auf Film- und Spieleproduktionen. Tatsächlich zog man dabei bereits dicke Fische an Land: So kamen Faceshifts Verfahren etwa für „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ zum Einsatz.

Dass Apple sich für derartige Techniken interessiert, ist bekannt. Die Übernahmen von PrimeSense, Polar Rose und Metaio etwa schlugen in ähnliche Kerben. Man darf gespannt sein, wie Apple Faceshifts Patente und Techniken nun für eigene Zwecke einspannen wird. Offiziell schweigt das Unternehmen aus Cupertino zu diesem Punkt noch.


 

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1796 Artikel geschrieben.