Apple wurde Patent für ein Virtual Reality Headset im Stil der Gear VR bewilligt

18. Februar 2015 Kategorie: Apple, Wearables, geschrieben von:

Facebook hat Oculus, Microsoft HoloLens, Google Cardboard, Sony Morpheus und Samsung Gear VR. Virtual Reality wird von nahezu jeder Firma aufgegriffen, soll in naher Zukunft dem Nutzer Inhalte auf eine neue Weise vermitteln. Von Apple hörte man bislang nichts in diese Richtung. Aber natürlich wird sich auch in Cupertino mit Virtual Reality beschäftigt. Nun bekam der Konzern ein Patent aus dem Jahr 2008 zugesprochen, das ein Headset beschreibt, welches stark an bisher für den Nutzer verfügbare Lösungen erinnert.

Apple_VR_02

Anstatt ein komplettes VR-Headset zu entwickeln, zeigt das Patent eine Aufnahmevorrichtung für ein bestehendes Abspielgerät, in diesem Fall ein iPhone. Dies dient als Display und führt die entsprechenden Anwendungen aus, das Headset selbst ist noch mit In-Ear-Kopfhörern ausgestattet. Da eine Steuerung über das Touch-Display des eingesetzten Gerätes nicht möglich ist, wird diese über eine Fernbedienung realisiert.

Wie erwähnt, stammen die Patentzeichnungen aus dem Jahr 2008. Bekanntlich hat Apple noch kein Comsumer-Produkt in Verbindung mit Virtual Reality auf den Markt gebracht. Ob dies irgendwann der Fall sein wird, ist nicht bekannt. Ein solches Gadget zu fertigen, wäre sicher nicht allzu aufwändig, dennoch sollte man wohl in absehbarer Zeit nicht mit einem Apple VR Headset rechnen. Apple lässt sich bei solchen Dingen gerne Zeit und kommt dann mit einem Produkt um die Ecke, das alles besser machen will als das der Konkurrenz.

Die komplette Patentbeschreibung findet Ihr bei Interesse hier. (via Business Insider)


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9405 Artikel geschrieben.