Apple OS X 10.12 soll Siri an Bord haben

24. Februar 2016 Kategorie: Apple, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_appleSiri, so heißt Apples Sprachassistent, ist bereits für iOS, watchOS und tvOS verfügbar. Ob man Siri nutzt, bleibt natürlich jedem selbst überlassen, immerhin funktioniert die Erkennung ganz gut, auch wenn die Antworten öfter zu wünschen übrig lassen. So zumindest mein Eindruck. Digitalen Assistenten gehört die Zukunft und so ist natürlich auch Apple daran interessiert, Siri weiter auszubauen. Intern soll Siri bereits seit 2012 auf dem Mac getestet werden, nun soll sich Apple aber darüber im Klaren sein, wo es damit hingehen soll und auch soll die Implementierung bereits kurz vor der Bühnenreife stehen.

OSX_Siri_mockup

Im Gegensatz zur iOS-Version wird Siri auf dem Mac nicht den ganzen Bildschirm einnehmen, sondern rechts oben in der Ecke seinen Platz finden. Der Aufruf erfolgt über einen Button in der Menüleiste, also so wie auch die Spotlight-Suche aufgerufen wird. Bunte Wellen zeigen an, wenn Siri gerade zuhört. Ob es dabei bleiben wird, ist allerdings unklar, das Design soll noch nicht final sein. Auf dem Bild seht Ihr ein Mockup des Ganzen.

Für den Fall, dass der Mac an einem Stromkabel hängt, wird auch „Hey Siri“ verfügbar sein, man muss also nicht erst extra einen Button betätigen. Alternativ wird man Siri auch einen Keyboard-Shortcut zuweisen können. In den Einstellungen wird Siri mit einem eigenen Punkt vertreten sein, das lässt hoffen, dass die Funktionalität von Siri vielleicht auch noch weiter ausgebaut wird. Im Vergleich zu Google Now oder Microsofts Cortana, ist Siri nicht immer die hellste Leuchte.

Im Juni wird Apple OS X 10.12 auf dem WWDC voraussichtlich vorstellen, bevor es dann im Herbst veröffentlicht wird. OS X 10.12 soll darüber hinaus leichte Deisgnänderungen erhalten, die aber nicht so auffällig sind wie der Wechsel zu OS X Yosemite 2014. Natürlich wird auch an der Performance des Systems gefeilt, ein Punkt, der mit dem El Capitan-Updgrade letztes Jahr schon hervorgehoben wurde.

Siri auf dem Mac, was meint Ihr dazu? Ich nutze Siri auf dem iPhone eher selten, meist liefert die nette Dame eh nicht die passenden Antworten. Auf der Apple Watch verschicke ich hingegen per Siri auch Nachrichten oder lasse andere Dinge erledigen. Ob ich Siri auf dem Mac nutzen würde? Ich glaube eher nicht, was aber mehr an mir als dann an Siri liegt. 😉

(Quelle: 9to5Mac)


Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7068 Artikel geschrieben.

19 Kommentare

Thomas 24. Februar 2016 um 17:44 Uhr

Wie immer, probieren und dann deinstallieren. Neugierde machts möglich.

Kalle 24. Februar 2016 um 18:10 Uhr

Auf Siri in OS X warte ich schon länger. Als Beispiel: ich bin gerade beschäftigt und mir fällt ein dass ich nachher noch ne wichtige Email verfassen muss. Spreche also kurz „Hey Sir, Email an [Name]“. Das würde sich auch super mit OS X internen Werkzeugen machen die etwas kompliziertere Aktionen ermöglichen. Stell dir mal vor damit könnte man AppleScripte, Ordner-Aktionen oder Automator-Actions starten. So ziemlich jeder Bestandteil von OS X lässt sich scripten. Siehe hier zBsp: https://macosxautomation.com

Am Telefon nutze ich Siri relativ oft. Klappt super und ist auch nützlich wenn man mal keine Hand frei hand (im Auto, beim Kochen, etc). Mal ein paar Beispiele:
Rufe [Name] an.
Rufe das Handy von [Name] an.
Erinnere mich nachher um 8 [Name] anzurufen.
Wie komme ich zur Adresse von [Name].
Starte [App].
Lies die letze Nachricht/Email vor.
Spiele [Band/Album/Playliste].
Wecke mich um [Uhrzeit].
Suche in Wiki nach [Begriff].
Bevor ich mich durch Menüs hangle kann ich auch kurz reinsprechen. Je öfter man das macht desto besser wird auch die Erkennung.

Patrick 24. Februar 2016 um 18:48 Uhr

Habe auf dem iPhone „Siri & Diktieren“ in den „Einschränkungen“ dauerhaft deaktiviert – Siri war auf meinem Gerät nach dem Auspacken nicht ein einziges Mal in Betrieb. Auch auf dem Mac wird es umgehend abgeschaltet.

11Kerben 24. Februar 2016 um 18:51 Uhr

immer neues Zeug und wichtige Sachen werden nicht gefixt. Ich war froh wo 10.10.5 stabil lief mit WLAN ….

Dieter 24. Februar 2016 um 18:59 Uhr

Gibt wichtigeres. Siri brauch ich nicht..

kOOk 24. Februar 2016 um 19:33 Uhr

Zum Diktieren von Texten ist es bestimmt ganz nützlich, allerdings muss Siri dafür besser werden. Ich kenne Cortana nicht, habe aber den direkten Vergleich zwischen Siri und Google Now. Die Erkennungsrate von Googles Spracheingabe ist bei mir um Längen genauer als Siri.

Matze 24. Februar 2016 um 19:39 Uhr

Ich liebe Siri. Im Auto diktiere ich damit Nachrichten mit Empfänger, Betreff und formatiertem Text, lasse mir Mails vorlesen oder navigiere auch komplexe Strecken. So kann Siri z.B. folgende Funktionen: 1. „Lese mir die letzte Mail von meinem Bruder vor“; 2. „Zeige mir eine gute Eisdiele auf meiner Strecke“ (zeigt Eisdielen entlang der Route mit Bewertung an und fügt die dann ausgewählte als Zwischenziel ein); „erinnere mich an den Regenschirm, wenn ich in der Nähe meiner Eltern bin“. Und liege ich im Bett, spreche ich in den dunklen Raum: „Hi Siri, stelle einen Wecker auf 8 Uhr“. Fertig.

Bambino13 24. Februar 2016 um 19:40 Uhr

Also wenn Google Now besser ist als Siri dann muss Siri echt schrottig sein, so oft wie Google Now daneben liegt.

Marius Kümmel (@mariuskuemmel) 24. Februar 2016 um 19:54 Uhr

Was soll das denn? 🙁 Ich bin von MS auf Mac gewechselt, weil ich ein Arbeitstier will und nicht so bunte Spielereien will wie in Windows 8.x und Windows 10. Mac ist ideal für mich, ebenso wie die Hardware. Jetzt macht mir bitte nicht das OS kaputt 🙁

Dagger 24. Februar 2016 um 20:00 Uhr

Hey Siri. Tee, Earl Grey, heiß.

Finde ich spannend und würde es gerne nutzen.

Patrick Polifka 24. Februar 2016 um 20:10 Uhr

Bin ich der einzige dem es verwundert das MacOSX immernoch ne MacOS XI heißt? Hätte doch nach der 10.10 passieren müssen, oder nich?

max 24. Februar 2016 um 20:27 Uhr

Tja, was soll’s, dann wird meine Mac ära zu ende gehen… Arbeite, sehr gerne, mit Macs seit 1989(!) und dachte ich würde nie etwas anderes haben wollen… Aber, seit 10.6 – das beste Apple OS ever – war noch 10.7 zu gebrauchen, danach ging stets bergab… Immer mehr iOS spielereien wurden übernommen und die wahren stärken eines desktop-OS vernachlässigt! Mit Siri gibt Apple OS X den rest, da mache ich nicht mehr mit! Mein nächstes arbeitstier wird selbst zusammengeschraubt und kriegt ein maßgeschneidertes Linux OS (wahrscheinlich Debian) drauf!

Checkit 24. Februar 2016 um 22:00 Uhr

Ja Marius, dein Mac wird jetzt nur noch mit Sprachbefehlen über Siri funktionieren. Eine Funktion, welche man nutzen kann, aber nicht MUSS. Ohje..

Kalle 24. Februar 2016 um 23:01 Uhr

@Patrick Polifka
Neue Major Versionsnummer nach Mac OS 9 war 10, also X. Danach wurde die 10 einfach beibehalten. Nach 10.10 ging’s mit 10.11 weiter. Hauptsächlich weil OS X der Markenname ist. Das X steht aber auch für Unix. Das hat Tradition, AIX, IRIX, der OS X Vorläufer NeXT, Linux oder Xenix (stammt von Microsoft und war in den 80ern weit verbreitet).

gabriel 25. Februar 2016 um 08:00 Uhr

Ich halte Siri inzwischen – wie diverse andere Bestandteile der iOS-Welt – für hoffnungslos veraltet und rückständig. Siri kann ich inzwischen nur noch zum Wählen von Telefonnummern nutzen, weil sie mir extrem dumm erscheint. Kann ich in die Google-App auf dem iPhone ganze umgangssprachliche Sätze einsprechen, ist Siri schon oft mit zwei Wörtern hoffnungslos überfordert.
Ich glaube, das liegt teilweise auch an den Daten, aus denen sie gespeist wird.
„Zeige mir alle Frisöre in der Nähe“ führt dazu, dass Siri erst in ca. 6 Kilometer Abstand etwas anzeigt. Die Frisöre in 400 Metern Entfernung existieren für sie nicht.
Den gleichen Satz interpretiert die Google-App vollkommen anders und spuckt eine detaillierte Liste mit den korrekten Ergebnissen aus.
Also die Nachricht, dass ich Siri bald auch am Mac nutzen kann, löst irgendwie nichts bei mir aus, weil ich dem System nichts zutraue.

Willi 25. Februar 2016 um 08:26 Uhr

@Gabriel Das Siri den Frisör bei dir um die Ecke nicht kennt liegt daran, dass Google einfach alle Daten von allen für alles benutzt. Apple macht das so nicht und ist für Geschäfte/Restaurants oder Eisdielen u.a. auf Infos von Yelp angewiesen. Wenn du also möchtest, dass der Frisör in 400 m Entfernung in Siris Ergebnissen auftaucht, dann bewerte ihn bei Yelp und warte ein bisschen. Es wird ein Wunder geschehen 🙂

Marius Kümmel (@mariuskuemmel) 25. Februar 2016 um 08:34 Uhr

@Checkit. Das habe ich nicht gesagt. Aber was soll Siri auf einem DESKTOP-OS? Ist meiner Meinung nach genau so überflüssig wie Cortana. Und wenn eine Spielerei in ein Desktop-OS eingebaut wird, ist die nächste nicht weit entfernt.

Michael Vogt (@VogtMichael) 25. Februar 2016 um 14:20 Uhr

Siri auf dem Mac!!! SAKRILEG!!! … ich kauf nie mehr ein Gerät von Apple!!!
🙂
Sorry Leute aber solche Aussagen finde ich immer wieder herrlich. Man könnte auch sagen Computerspiele haben auf dem Mac nichts verloren oder jegliche Art von Social Media hat auf dem Mac nichts verloren. Ist ja für viele ein reines Arbeitstier.
Ich persönlich arbeite jeden Tag mit Mac’s (beruflich wie privat) und ich sehe einfach nicht wo das Problem liegt wenn das Gerät auf Funktionen besitzt, die man selbst vielleicht nicht, bzw. nur sehr selten benutzt.
Siri auf dem iPhone nutze ich auch nicht jeden Tag, ab und an ist es aber ganz nützlich.
Und ganz nebenbei: Siri versteht mich in 98% der Fälle perfekt und das obwohl ich Vorarlberger bin. Da frage ich mich jetzt wirklich was für fiese Dialekte ihr sprechen müsst, wenn Siri bei euch nicht funktioniert.

Christian 25. Februar 2016 um 15:53 Uhr

Ich denke jedes System bietet Funktionen welche man (individuell) nicht benötigt, und Siri aufm Mac ist eine Funktion die ICH nicht benötigen werde. Sicherlich gibt es User die Siri nutzen werden… naja. Ist ja jedem selbst überlassen.

Viel interessanter finde ich dass man sich an dieser Funktion so aufgeilen kann. Ist doch nun wirklich nix Besonderes, oder? Wirkt auf mich so, als ob den Leuten bei Apple nix „sinnvolleres“ einfallen würde, und sie nun die Funktion aus der Schublade ziehen.

*kopfschüttel*


Es kann bis zu 5 Minuten dauern, bis dein Kommentar erscheint.



Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.