Apple ID gesperrt? Mail-Client Spark könnte verantwortlich sein

15. Juli 2016 Kategorie: Backup & Security, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_sparkNutzer des E-Mail-Clients Spark unter iOS berichten von gesperrten Apple IDs. Wurde anfangs ein Hack bei Readdle vermutet, gaben die Entwickler relativ schnell Entwarnung. Schuld an den gesperrten Apple IDs soll ein neuer Server-Code sein, den Readdle gerade in Vorbereitung auf Spark für den Mac einspielt. Dieses Vorgehen soll demnach die iCloud-Sicherheitsmechanismen ausgelöst haben, woraufhin die Apple IDs gesperrt wurden. Readdle steht bereits mit Apple in Kontakt, um das Problem zu lösen. Solltet Ihr also betroffen sein, ist das zwar ärgerlich, aber immerhin braucht Ihr keine Angst um Eure Daten haben, da es sich eben nicht um einen Angriff handelt, wie via Twitter (oder reddit) von Readdle erklärt wird.

Update 19.7.: Readdle ist noch nicht viel weiter, es wird zusammen mit Apple an einer Lösung gearbeitet. Die ganze Geschichte soll ca. 8000 Accounts betreffen und nun nicht mehr auftreten. Das liegt allerdings daran, dass Readdle die Anmeldung geändert hat. Bei einer Umstellung auf das eigentliche System dürfte es aktuell wieder zu den gleichen Problemen kommen. Aktualisierte Informationen dazu veröffentlicht Readdle auf dieser Seite.



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7341 Artikel geschrieben.