Apple reagiert mit Erklärseite auf Hintertür-Vorwürfe

23. Juli 2014 Kategorie: Apple, Backup & Security, iOS, geschrieben von:

Apple musste sich vor 2 Tagen mit dem Vorwurf auseinandersetzen, dass iOS Hintertüren eingebaut hat, die Zugriff auf private Daten geben. Das Dementi durch Apple erfolgte gestern, heute gibt es nun eine Aufklärungsseite, die Auskunft über die fraglichen Dienste gibt. Apple weist noch einmal darauf hin, dass diese diagnostischen Möglichkeiten nur eingesetzt werden können, wenn das iOS-Gerät entsperrt ist und der angeschlossene Computer als vertrauenswürdig eingestuft wird.

iPhone 5s

Bei einer Datenübertragung zwischen den Geräten, egal ob mit oder ohne Kabel, werden die Daten verschlüsselt und sind auch für Apple nicht einsehbar. Es sei denn, der Nutzer möchte dies. Über den Dienst „com.apple.mobile.file_relay“ kann auch Apple Care auf die Diagnosedaten zugreifen. Aber nur mit Einverständnis des Nutzers, also nicht einfach so und schon gar nicht aus der Ferne ohne dessen Wissen.

Die Erklärbärseite von Apple findet Ihr hier. Die Frage ist halt, wem man was glauben kann oder soll. Logisch, dass kein Unternehmen zugeben würde, mit irgendwem zu kooperieren, der scharf auf Nutzerdaten ist. Geht teilweise schon gesetzlich nicht, so etwas zuzugeben. Auf der anderen Seite gibt es keine Beweise, dass diese Dienste tatsächlich missbräuchlich ausgenutzt werden.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: 9to5Mac |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9388 Artikel geschrieben.