Android One startet in Indien mit 3 Geräten für rund 100 Dollar

15. September 2014 Kategorie: Android, Google, Hardware, Mobile, geschrieben von:

Zur Google I/O stellte Google Android One vor, ein neues Referenzdesign für Günstig-Smartphones. Google wird sich bei Android One um die Updates kümmern, die Hersteller können sich so auf günstige Hardware konzentrieren. In Indien ist Android One heute an den Start gegangen, drei Hersteller – Micromax, Karbonn und Spice – bieten Geräte für rund 100 Dollar an. Bis Jahresende will Android One weiter expandieren, neben Indien auch die Märkte in Indonesien und den Philippinen erreichen. 2015 sollen dann weitere Wachstumsmärkte erreicht werden.

AndroidOne-600x418

Die Geräte sind gleich ausgestattet. Sie kommen mit einem 4,5 Zoll Display (854 x 480), einem Mediatek Prozessor (Quad-Core), 1 GB RAM, Dual-SIM-Unterstützung, 4 GB Speicher, 2 Kameras und microSD-Slot. Außerdem hat Google Mobilfunker ins Boot geholt, die spezielle Datentarife für Android One geschnürt haben. Die Updates für Android One werden, ähnlich wie man es von der Nexus-Reihe kennt, direkt von Google verteilt. Deshalb sind die Geräte auch mit Stock-Android ausgestattet.

Auch einen Ausblick auf künftige Android One Hardware-Partner gab Google. So werden Acer, Alacatel, Asus, HTC, Intex, Lava, Lenovo, Panasonic und Xolo ebenfalls Android One Geräte herstellen. Auch Qualcomm hat sich Android One angeschlossen, sodass es künftig auch Geräte mit Snapdragon SoCs geben wird.

Spannende Sache, die Google hier versucht. Die Märkte anderswo sind nahezu gesättigt. Mit den günstigen Geräten und reiner Android Experience kann man sicher einen gewissen Marktanteil erreichen. Zwar wird man mit den Geräten selbst nicht viel Gewinn einfahren (Google sowieso nicht), die Bindung an das Ökosystem kann so aber durchaus gelingen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: Economic Times |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.