Android N: Notfallinformationen einrichten

12. März 2016 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Android nDas Smartphone ist das wohl persönlichste Gerät, welches wir besitzen. Nicht weil es mehr Daten bereithält als unser Laptop oder unser Computer – sondern weil wir es sicher immer bei uns tragen. Doch gerade in Notsituationen kann es sein, dass unser Smartphone nicht nützlich ist. Versperren wir es – was man aus Sicherheitsgründen wohl auf jeden Fall macht – dann hilft es uns in Notfallsituationen nicht. So kann es passieren, dass wir verunfallen und vielleicht keiner weiss, was zu beachten oder wer zu kontaktieren ist. Dinge über das Smartphone mitteilen, das funktioniert natürlich schon länger. Seit iOS 8 kann man im iPhone einen Notfallpass einrichten und mittels diverser Tweaks kann man auch seinen Android-Sperrbildschirm umfunktionieren.

Notfall-Anrufe sind kein Thema – doch wie schaut es mit einem Notfallpass unter Android aus? Ich habe auf dem Huawei Nexus 6P die Vorschauversion von Android N installiert und schon einige der Neuerungen ausführlich beschrieben. Doch da ist natürlich noch viel mehr. So kann man jetzt im Bereich „Nutzer“ Notfallinformationen eintragen. Den Bereich erreicht ihr (unter nacktem Android), wenn ihr über die Einstellungen das Menü „Nutzer“ aufruft, oder wenn ihr im Benachrichtigung auf den angemeldeten Nutzer klickt und „Weitere Einstellungen“ auswählt. Hier einmal ein Vergleich der Ansicht, Oliver benutzt ein Nexus 6P mit Android 6.0 Marshmallow und ich eben das erwähnte Android N:

notfallinformationen android n

Hier kann ich also Notfallinformationen hinterlegen. Diese können diverse Informationen beinhalten, beispielsweise meinen Namen, meine Adresse, das Geburtsdatum, die Blutgruppe, bestimmte Allergien, Medikamente und andere Anmerkungen – beispielsweise, ob ich Organspender bin. Und ja – selbstverständlich kann ein Notfallkontakt hier eingerichtet werden. Sieht als Setup dann so aus:

Einrichtung Notfallinfoirmationen

Im Falle eines Falles? Da greift der Sani – sofern seine Sorge überhaupt meinem Smartphone gilt – erst einmal in meinen Sperrbildschirm und sieht – nichts. Denn die Funktion des Notanrufes ist nicht direkt ersichtlich, sondern erscheint bei mir erst dort, wo sich das Entsperrmuster befindet, Stichwort: Notfall:

Notruf Info

Man denkt immer, dass man so eine Funktion nie brauchen wird – doch vielleicht richtet sich der eine oder andere das jetzt mal ein. Und wenn man eh Android und Google nutzt, dann sollte man sich auch Gedanken machen, was im schlimmsten Fall mit eurem Google-Konto geschieht. Denn dieses erlaubt – für den ganz schlimmen Fall – das Einrichten eines „Nachlassverwalters“ auf digitaler Ebene (wie auch Facebook und andere).


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22314 Artikel geschrieben.