Amazon gibt Übersicht über Updates des Browsers Silk

5. Dezember 2015 Kategorie: Internet, Software & Co, geschrieben von: André Westphal

amazon silk logoAmazon hat seinem Browser Silk in den letzten Monaten viele kleinere und größere Neuerungen spendiert. Ich selbst nutze Silk am Fire HD 10 und habe den netten Überblick daher gerne gelesen. Beispielsweise stimmt es, dass in Silk Lesezeichen und Artikel in der Reading List mittlerweile leichter zu finden sind. Amazon unterstützt in Silk auch mehr offene Tabs als früher und die Performance habe sich laut dem Online-Giganten ebenfalls verbessert. An Detailverbesserungen hat man ebenfalls gedacht: Etwa vergrößert Silk automatisch den Text, wenn man auf einen von mehreren nahe beieinander liegenden Links tippen möchte. In der Tat ist das eine benutzerfreundliche Funktion, welche vor nervigen Fehltritten bewahrt.

Die Überholung von Silk brachte auch eine verbesserte Navigationsleiste mit sich mit größerem Button für das Menü und einer leicht erreichbaren Option fürs „Private Browsing“, die Chronik und die anpassbaren Browser-Einstellungen. Außerdem erreicht man in Silk von jedem Tab aus über einen einzigen Tap auf das Home-Symbol die zentrale Home-Seite. Man findet die eigenen, meistbesuchten Formen als Liste mit Symbolen und erreicht so schneller als früher seine Lieblingsseiten.

amazon silk new bookmarks

Bookmarks lassen sich in Silk über ein Tippen auf das Bookmark-Symbol flugs erstellen, was allerdings im Alltag sicher weniger Wert hat als die mittlerweile solide optimierte Reading List. Dort kann man Artikel für später vermerken bzw. fürs Offline-Lesen verfügbar halten. Sinnvoll, wenn man sich beim Morgenkaffee am Küchentisch für die Zugfahrt etwas aufheben möchte. In der Reading List sind zudem ungelesene Artikel blau gekennzeichnet und so einfacher aufzufinden.

amazon reading list

Früher konnte man unter Silk zudem maximal zehn Tabs offen halten, was mittlerweile nicht mehr zeitgemäß ist. Durch die neueren Updates hat Amazon diese Begrenzung komplett aufgehoben. Silk steht als Browseer weiterhon für die Fire Tablets der Jahre 2013, 2014 und 2015 als Standardbrowser bereit.

Was sagt ihr denn zu Silk? Ich selbst benutze den Browser am Amazon Fire HD 10 durchaus gerne und finde die Reading List als integriertes Feature beispielsweise sehr nett. Es gibt natürlich etliche andere Lösungen, um sich Artikel vorzumerken und später offline zu lesen. Für den gelegentlichen Gebrauch ist das Feature aber sehr praktisch. Selbst eine weniger technikaffine Bekannte, der ich das Amazon Fire HD 10 derzeit ausgeliehen habe, kommt damit super klar.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1452 Artikel geschrieben.