Amazon Fire TV: Update bringt in den USA Spracheingabe für Tastatur und mehr

14. September 2017 Kategorie: Hardware, Streaming, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Amazon verteilt in den USA gerade ein neues Update für alle Fire-TV-Modelle. Ob das Update auch nach Deutschland kommt, ist aktuell nicht bekannt, in der Regel gibt es die Updates aber erst einmal nur für die USA. Dabei wäre Version 5.2.6.0 durchaus auch für uns interessant, macht sie doch Spracheingaben auch außerhalb der Suche möglich. Man kann nämlich mit dem Update auch überall dort Sprache verwenden, wo die Standard-Fire-TV-Tastatur zum Einsatz kommt.

Das heißt also, dass man beispielsweise in Apps wie Kodi keine Sprache nutzen kann, da diese auf eine eigene Tastatur setzen, die mit der Funktionsweise nicht kompatibel ist. Die sieht so aus, dass man einfach dann den Sprachbutton auf der Fernbedienung drückt, wenn eine Tastatur eingeblendet wird und lossabbelt – wie bei der Universalsuche eben auch. Das funktioniert auch mit der Remote-App, falls man kein Modell mit Sprachfernbedienung hat.

Neu mit dem Update ist auch eine Bildschirmlupe, die Teile der Fire TV Oberfläche größer darstellt, wenn aktiviert. Praktisch für Menschen, die mit kleinen Schriften nicht so viel anfangen können, einzustellen ist das Ganze in den Accessibility-Einstellungen des Fire TV. Dort wird auch erklärt, welche Tastenkombinationen welche Auswirkungen haben.

Die letzte große Änderung sind die NFL Thursday Night Spiele, die nach diesem Update geschaut werden können. Während das sicher auch hierzulande den ein oder anderen interessieren würde, dürfte es sich hierbei um ein us-exklusives Feature handeln. Dazu passt ja auch, dass das Update erst einmal in die USA kommt, dort gerade langsam und schrittweise verteilt wird.

Ob die Funktionen wie Spracheingabe auch zu uns kommen werden, können wir im Augenblick nicht sagen, das werden wir wohl aber bald sehen, wenn eben ein Update kommt oder nicht.

(via AFTVNews)

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9078 Artikel geschrieben.