Abenteuer für zwischendurch: Hero of the Kingdom 2

25. Juli 2015 Kategorie: Games, geschrieben von:

Im letzten Jahr stellte ich hier Hero of the Kingdom vor, einem gelungenen Mix aus Abenteuer, mit etwas Crafting und Rollenspiel Elementen. Mittlerweile ist der zweite Teil erschienen, und da mir Hero of the Kingdom recht gut gefallen hat, wurde der Nachfolger auch gekauft.

HoK2

Im 1. Teil musste der Spieler die Schwester retten und gemeinsam flüchteten sie auf eine Insel. In Hero of the Kingdom 2 suchen die Beiden nun gemeinsam nach einer neuen Heimat und geraten erneut in ein Abenteuer. Die Geschichte ist schnell erzählt: Im Fischerdorf angekommen, erledigen wir erste Aufgaben als urplötzlich Piraten auftauchen und unsere Schwester entführen. Tja und ewig grüßt das Murmeltier, jetzt rennt der Spieler wieder der Schwester hinterher. Selbstverständlich stellen sich noch zahlreiche andere Probleme in den Weg, die allerdings für ordentlich Abwechslung in der Geschichte sorgen.

Wie beim Vorgänger, werden bei bestimmten Handlungen, Aktionspunkte verbraucht, welche natürlich aufgefrischt werden müssen (via Schlaf, Nahrung). Sichere Schlafplätze oder Nachtlager kosten Geld oder verbrauchen Nahrung. Dafür ist hier maximale Erholung möglich. Ihr könnt die neu generierten Punkte auch summieren, sprich mehrmals hintereinander eine Pause einlegen, um größere Missionen in einem Durchgang zu absolvieren.
karte
Neben den Aktionspunkten spielt euer Ruf ebenfalls eine wichtige Rolle im Spiel. Je besser dieser ist, umso mehr Hilfe erhaltet ihr. Auch die Belohnungen fallen irgendwann üppiger aus, meistens sind das jedoch die, für die man sich erst einen entsprechend guten Ruf erarbeitet hat. Oftmals werden die Belohnungen letztendlich für das Erfüllen anderer Aufgaben benötigt. Mit dem Spielverlauf steigen die Anforderungen, das Spiel selbst bleibt jedoch relativ einfach zu lösen. Für einige Quests sind mitunter verschiedene Lösungswege vorhanden (beim Goblin in der Höhle beispielsweise) und wer am Ende sämtliche Errungenschaft (insgesamt 48) erreichen will, sollte ruhig alles ausprobieren.

Gegenstände, Inventar und Fähigkeiten

Im Inventar finden wir alle entdeckte und gesammelten Items und die Belohnungen, welche wir für die erfolgreiche Erfüllung von Missionen und Aufgaben erhalten haben. Ebenso die erworbenen Fähigkeiten (in Form von Schriftrollen, quasi Zertifikate), mit denen beispielsweise Pilze, Perlen oder Warenkisten gefunden werden können. Diese Gegenstände tauchen erst dann auf, wenn die benötigte Fähigkeit erlangt ist. Es lohnt sich, die bereits besuchten Orte nochmals aufzusuchen, um diese Gegenstände aufzusammeln. Die Gegenstände braucht der Spieler nur Anklicken um diese aufzuheben, was übrigens keine Aktionspunkte verbraucht. Nahrung und andere Dinge sind manchmal schwer zu erkennen bzw. zu entdecken, sodass ein Absuchen hin und wieder erforderlich ist. Es lohnt sich aber und manche Quests lassen sich nur auf diesem Wege lösen. Fand ich diesmal besser gelöst und es artete nicht wieder in langen Suchorgien aus, was im 1. Teil schon etwas nervte.
Inventar
Manche Dinge benötigen wir für die Erfüllung anderer Missionen, andere wiederum kann man getrost verkaufen. Ein wenig Handel ist im Spiel also auch möglich und mit den Goldmünzen geht es im Spielverlauf, spürbar schneller voran. Anstatt mühselig die benötigten Items zu suchen, kann der Spieler diese beim örtlichen Händler kaufen.

Im Inventar sind zudem die Aktionspunkte sowie der Ruf einsehbar. Hin und wieder schließen sich auch Personen an oder ihr müsst ein paar Arbeiter aus dem Armen Viertel günstig anheuern. Auch diese werden im Inventar angezeigt. Gelegentlich gilt es auch Schlösser von Kisten mittels Dittrich und entsprechender Fähigkeit zu knacken, auch dies ist neu im Spiel. Die Inhalte sind zumeist sehr nützlich oder für eine Quest gedacht. Ansonsten ist noch das Herstellen von Gegenständen oder Waren essentiell, um das Spiel erfolgreich zu lösen. Wer gar nicht mehr weiterweiß, klickt auf das Fragezeichen rechts unten. Dort erscheint immer ein kurzer Tipp bzw. Hinweis. Notfalls kann auf diesem Wege sogar das komplette Spiel gelöst werden.
spidydingsbums

Fazit

Hero of the Kingdom 2 wartet wieder mit einer schönen Geschichte auf, die entsprechend grafisch in Szene gesetzt wurde. Das Abenteuer eignet sich übrigens auch wieder für Kinder. Geschichte und Grafik verzichten auf übermäßige Gewaltdarstellung. Bis zum großen Finale spielt man locker 6-8 Stunden, also etwas mehr als im letzten Teil. Liegt sicherlich auch daran, dass hier neue Ortschaften (Höhlen, Katakomben und Inseln) hinzugekommen sind. Das kurzweilige Abenteuer hat mir wieder gut gefallen, von daher eine klare Kaufempfehlung meinerseits. Hero of the Kingdom 2 kostet 7,99 Euro; ist für PC, Mac und Linux erhältlich und kann via Steam (die Demo Version ebenso) bezogen werden.

Hero of the Kingdom II
Hero of the Kingdom II
Entwickler: Lonely Troops
Preis: 7,99 €
  • Hero of the Kingdom II Screenshot
  • Hero of the Kingdom II Screenshot
  • Hero of the Kingdom II Screenshot
  • Hero of the Kingdom II Screenshot
  • Hero of the Kingdom II Screenshot
  • Hero of the Kingdom II Screenshot
  • Hero of the Kingdom II Screenshot
  • Hero of the Kingdom II Screenshot
  • Hero of the Kingdom II Screenshot

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

PC- und Windows-Fanboy. Liebt rundenbasierte Strategiespiele, Audio-Apps und Software. Auch auf Twitter zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Andreas hat bereits 46 Artikel geschrieben.