ZPS6: Neuer Sonos-Lautsprecher im Anrollen

Sonos_ZPS_6Freunde des Multiroom-Lautsprechersystems Sonos können unter Umständen vielleicht schon einmal damit beginnen, sich ein paar Euro auf die hohe Kante zu legen. Vielleicht wird das Unternehmen in naher Zukunft einen Lautsprecher vorstellen, der auf den Namen „Sonos Play:6“ hören könnte, intern ist er unter dem Namen ZPS6 geführt. Sonos hat natürlich nicht einen Player vorgestellt, er ist auch noch nicht geleakt, aber offenbar bereitet man die öffentliche Betaversion der Controller-App auf den neuen Player vor, denn seine Renderings sind in der APK-Datei zu finden.

Hier zeigt sich nicht nur ein frisches Design, sondern auch das Kontrollieren des Lautsprechers über eine Gestensteuerung. Man findet also nicht mehr die klassische Steuerung via Button vor, stattdessen wird über die Oberfläche gewischt, wenn man nicht eh mit dem Smartphone oder Tablet die Lautsprecher steuert. Wann der Lautsprecher kommt und was er kostet? Das steht natürlich noch in den Sternen. Von jetzt bis gar nicht ist bei solchen Dingen ja immer drin.

Sonos_ZPS_6

(via David Zatz)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Einen Wireless Lautsprecher mit Akku fände ich mal ne schicke Sache.. Würde sich nahtlos ins Sonos System integrieren und man hätte auch auf dem Balkon oder der Terasse seinen Spaß 😉

  2. Ich frag mich manchmal, was dieser Touchwahn soll. Manchmal sind taktile Knöpfe einfach die Beste Lösung. Also ich hätte lieber nen Touchscreen, der Standardmäßig Informationen anzeigen kann (Uhrzeit für den Play1 als Wecker) und deaktivierbar ist. Meinetwegen als Stecksystem zukaufbar.

  3. @matze276: bin genau deiner Meinung. Bis dahin verrichtet bisher eine UE Boom ihren Dienst auf dem Balkon.

  4. Stimmt, von Display und Knöpfen finde ich die Squeezeboxen besser. Nur leider tut sich da ja nichts mehr.

  5. Wenn er keine Taste hat, kann auch kein Wasser rein. Aber es stimmt schon. Akku ist das Killerargument

  6. das ist nur der anfang, da kommen noch einige änderungen bei sonos in den nächsten monaten.

    @matze
    könnte zwar sein dass die was mit akku bringen, aber bose hat seinen multiroom-player mit akku gerade eingestellt, weil den keiner haben wollte.

  7. @HO: sorry, aber Bose macht nur Bass, sonst nichts. Hör dir mal die Soundlink Dinger an. Wobei deren Abmessungen perfekt sind. Alternativ schau dir mal Heos an, die haben einen ansteckbaren Akkupack.
    Woher weißt du denn, dass noch mehr kommen soll?

  8. Was ich mir mal wünschen würde, dass alle Sonos Lautsprecher relauncht werden und einfach mehr Anschlüsse, wie eben Eos von Denon bieten würde … auf jeden Fall einen Toslink in&out, Chinch oder Kopfhörer Buchsen. Ein Knopf für likes & dislikes wäre auch genial die man auch auf die Knöpfe programmieren könnte, indem man 3x drückt.

    Ich hoffe auch noch, das Sonos irgendwann noch das Versprechen einlöst, das man über die installierte Software und App direkt am Smartphone, PC, iBook mithören kann. Dann könnte man über ein angeschlossenen Kopfhörer mithören und so z.B. Playlisten bearbeiten, wenn die Frau TV schauen oder Schlafen möchte.

    Ach ja, was uns auch nervt, das Dinge wie Shuffle, Fade in&out, Wiederholung so versteckt worden sind und diese auch noch voneinander getrennt sind. Man könnte die Icons doch auf dem Hauptmenü anzeigen, da ist genug Platz.

    Wir lieben unsere Sonos, da es mit google musik unglaublich Spass macht, da man die Sonos Geräte / Gruppe direkt aus der nativen google musik App ansteuern kann. Auch mit Pandora Radio und Songza klappt es perfekt aus Deutschland, die wir nicht mehr missen möchten.

  9. Ich habe mich von meinen Sonos Plänen erst einmal verabschiedet. Zwar ist das System unbestritten sehr durchdacht, aber einfach extrem teuer. Wenn ich die Play 5 nebst Subwoofer haben will, bin ich bei dem Preis von zwei sehr guten Regallautsprechern mit einem Receiver, der mehr Anschlüsse hat als ich jemals brauchen werde.

    Trotzdem warte ich gerne ab, was da im Anmarsch ist.

  10. @matze276: Also wir haben eine Steckdose draußen auf der Terrasse, eine PLAY:1 reichte komplett aus, um eine Party zu beschallen. 🙂 Bin froh, dass ich keine Bose SoundTouch gekauft habe. Nur leider ist die Playbar nix für mich ohne DTS und HDMI.

  11. @mnemo: is schön, dass du eine hast – ich hab keine 🙂 Und jedesmal ein Verlängerungskabel rauslegen um Musik zu hören ist auf Dauer echt nervig 😉

  12. Ich mach das auch so, mit der Play one. Aber Akki macht dich wesentlich flexibler. Wir haben eine riesige Terrasse, da reicht das Kabel niemals. Zudem will ich das Ding auch in der Werkstatt laufen lassen. Da gibt es genug Strom, aber auch Staub, etc. Außerdem wäre es super im Urlaub, Freibad, Strand. Da muss dann als zweiter Zuspielweg noch BT mit rein
    Ich hab es mal bei Sonos geschrieben. Nimm die Soundlink Mino von Bose und schraub das Sonos Modul rein – fertig. Perfekter Speaker mit line in, BT und Sonos. Dazu Spritzwasser geschützt, mit Akku (und Landeplatte). Das Ding kannst DJ regulär in der Garage oder Büro haben, wo es auf der Landeplatte steht und dann einfach mit in den Garten nehmen.

  13. Waldpfadlaeufer says:

    Einen Kopfhörer von Sonos. Das wäre mal geil!

  14. Einen Akku und BT wünsche ich mir auch manchmal.

    Noch wichtiger wäre mir aber, die klassische Trennung von Radio und anderen Quellen aufzuheben. Es passiert mir einfach viel zu oft, dass ich nur mal eben 2, 3 bestimmte Lieder hören will, die sind schnell vorbei und dann herrscht Stille. Praktisch wäre es, wenn man einfach Radiosender ans Ende einer Playlist setzen könnte…

    Außerdem sollte man vielleicht mit einer Tastenkombination auf eine vorher festgelegte Standardplaylist bzw. einen Radiosender wechseln können, ohne ein Handy etc. benutzen zu müssen. Höre morgens meistens Radio und drücke nur auf den Knopf, man muss dann Abends immer dran denken, alles wieder auf Radio zu stellen (könnte man natürlich in diesem Fall mit einem Wecker lösen, aber fände es praktisch…).

  15. …und Radioplaylisten könnte man auch gebrauchen. Dann schaltet man die gespeicherten Radiosender einfach mittels Knopf am Gerät durch und braucht auch da mal kein Handy. Und wenn ein Sender kein Signal liefert, dann springt er automatisch zum nächsten eingespeicherten Sender…

    Aber ich bin auch unschlüssig, ob es bei mir mit Sonos weiter geht. Die bisherigen beiden Play1 sind gut und als nächstes ständen eine Playbar und noch 1-2 Play1 an. Aber das ist mir irgendwie auch alles zu teuer so langsam…

  16. Gott ist der hässlich.

  17. Ich finde von der Software her die Sonos genau richtig. Habe festgestellt, dass mir diese ganzen Knöpfe – wie an der Squeezebox – an den Sonos nicht im Geringsten fehlen. Liegt wohl hauptsächlich daran, dass meine beiden Play wie Radios genutzt werden. Eine in der Küche, eine im Bad. Weil ich im Bad mal was anderes als Radio, wird eine Playlist oder Soundcloud genommen. Habe mir insgesamt angewöhnt, zu skippen, weil man dann dran bleibt.
    Und die Bewertung der Tracks ist mir nicht wichtig.

    Eine Play mit Akku und Bluetooth wäre allerdings tatsächlich mal was, sofern sie eben zu Hause normal im Netz und unterwegs als Bluetooth Lautsprecher dienen würde. Leistung und Preis sollte da ja wohl vergleichbar mit Modellen von Bose und Logitech UE realisierbar sein.

  18. Ach misst. Schreiben auf dem Handy. Skippen von Songs habe ich mir ABgewöhnt.
    Will ich im Bad mal was anderes als Radio hören…

  19. @Caschy, die Play:5 ist abgekündigt, jetzt ist auch klar warum.

    Die Play:6 wird dann quasi der Nachfolger 🙂

  20. In den nächsten Tagen und Wochen kommen neue Produkte von Sonos ans Tageslicht. #ichwurdegefragt

  21. Woher stammt die Info? Ohne Quelle oder Beweis ist die Behauptung nicht haltbar.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.