Z-Wave Europe: Aeotec Smart Home Hub als Partner von Samsungs SmartThings-Plattform

Das Unternehmen Z-Wave Europe ist ein hierzulande in Sachsen ansässiger Distributor, der sich dem Vertrieb von Z-Wave-Produkten verschrieben hat. Nun erweitert man sein Aufgabengebiet und ist auch globaler Vertrieb von „Works with SmartThings“-Geräten. Dank der Kooperation mit einer Vielzahl von namhaften Partnern kann das Unternehmen auf ein recht großes Portfolio an Z-Wave-Produkten und Marken zurückgreifen.

Durch die Zusammenarbeit mit der Samsungs SmartThings-Plattform wird nun ein Hub angeboten, welcher verschiedene Protokolle (Z-Wave, Zigbee und Wi-Fi) vereint. Wir erinnern uns: Samsungs SmartThings-Plattform gibt es schon seit vielen Jahren, unter anderem in den USA ist man nicht unpopulär, während es hierzulande aus meiner Beobachtung heraus etwas ruhiger ist, deutsche Nutzer also eher auf andere Lösungen zurückgreifen. Doch zurück zum Hub.

Seit November 2020 kooperiert Z-Wave Europe unter dem Namen Aeotec mit der Samsung-Electronics-Tochterfirma SmartThings, eben jenem Hersteller für IoT-Technologie und Heimkonnektivität. Die offene Plattform vereint Geräte, Entwickler und Dienste, um eines der größten Ökosysteme im Smart Home zu gestalten.

Dieser Umstand ermöglicht es, dass native SmartThings-Anwendungen auf zahlreichen TV-Geräten, Küchengeräten und anderen vernetzbaren Produkten von Samsung zu finden sind. Samsung meldet da gar 62 Millionen Nutzer. Die Zusammenarbeit mit SmartThings ist für das Unternehmen vielversprechend, da das Portfolio mit Aeotec, POPP und FIBARO bereits kompatible Produkte bereithält und nun durch weitere Hersteller wie Shelly und frient ausgebaut werden kann.

Der Aeotec Smart Home Hub sei die erste „Works as a SmartThings Hub“-Zentrale, welche zu SmartThings kompatible Geräte über Z-Wave, Zigbee oder Wi-Fi einbinden könne. Zusätzlich zum Smart-Home-Hub bietet Aeotec verschiedene „Works with SmartThings“-zertifizierte Produkte an.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Vielleicht ne dumme Frage, aber was ist der Unterschied zum normalen Smartthings Hub v3? Zigbee und Zwave kann der ja auch…

    • White label.
      Falls ein Apple Kunde kein Samsung möchte kann er jetzt das gleiche Produkt mit anderem Aufdruck erwerben

  2. Sehr cool. Das kann man dann hoffentlich auch mit Home Assistant verwenden ganz ohne Cloud.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.