Anzeige

YouTube Music für iOS und Android: Flächendeckende Verteilung der Songtext-Funktion

Solltet ihr Abonnent von Googles Streamingdienst YouTube Music sein, dann könnte es sein, dass ihr schon eine Weile Zugriff auf die Anzeige der Songtexte habt. Um dahin zu kommen, braucht ihr nur auf das kleine Info-Zeichen drücken und schon sollten euch nicht nur die allgemeinen Informationen zum Lied angezeigt werden, sondern auch der Liedtext.

Wie Google gegenüber The Verge bestätigt, ist diese Funktion bisher aber noch nicht bei allen Nutzern verfügbar. Die globale Verteilung hat aber nun begonnen, sodass wirklich alle Anwender auch Gebrauch davon machen und mitsingen können. Google hat jedoch noch nicht für alle Lieder die Texte eingebaut, kann also sein, dass ihr über Titel stürzt, die noch nichts im Info-Bereich haben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Es gibt einzelne Privatentwickler, die ordentlichere Apps herstellen als jene, die Google für Youtube Music/Video Premium herausgibt. Ich dachte schon, Spotify sei eine verbuggte App, aber Google schlägt hier alles. Gemäß dem Motto „gut gemeint, schlecht gemacht“. Das gleichen auch Songtexte nicht aus.

    • Warum? Ich finde Youtube Music funktioniert problemlos, schnell, sauber und aufgeräumt. Und wesentlich besser als Play Music es jemals tat.

      • Probier mal folgendes: lege eine leere Playliste an und nenne sie z.B. „Test“. Dann suche nach Liedern und füge eines dieser Lieder zu dieser Playliste hinzu. Bei mir wird die leere Playliste reproduzierbar nicht in der Liste der Playlisten angezeigt, die erscheint, wenn Du ein Lied zu einer Playiste hinzufügen willst.

        Ist das bei Dir auch so?

        • Dir gefällt also die Reihenfolge nicht, weil eine leere Playlist nich zur Auswahl steht und du in dem Fall den Knopf daneben für einen neue Playlist drücken musst, um den Song hinzuzufügen? Und damit ist die App duchgefallen?
          Hmm, lass mich raten, die Kontaktsperre nervt langsam ein wenig, was? 😉

          • Keine Ahnung, was Du mit dem letzten Satz beabsichtigst. Ich denke, nichts respektvolles.

            Was den Rest anbetrifft: mir gefällt nicht, dass z.B. in diesem Fall die Software offenbar einen Fehler hat. Denn legt man eine Playlist „Soundtrack“ an, und will danach einen Song dieser Playlist zuweisen, muss man noch eine Playlist „Soundtrack“ anlegen und dann hat man zwei. Das IST de facto ein Fehler in der Software, ob es einen nun stört oder nicht. Und solche Fehler habe ich mehrere gefunden.

          • Er hat schon recht. Songs können aktuell gar nicht zu Playlists hinzugefügt werden. Jedes Mal (bei mir zumindest) muss eine neue Playlist angelegt werden. Der Dialog ist aktuell defekt, wenn man auf „zu Playlist hinzufügen“ wählt. Ich versuch’s mal über eine Anfrage an den Support.

    • Na jetzt bin ich aber mal gespannt, auf welche App-Tipps du hier anspielst?! 🙂

      • Freudscher Vertipper? Welche Tipps?

        • Vertipper? Und warum freudscher? Falsch gelesen?

          Du hast geschrieben: „Es gibt einzelne Privatentwickler, die ordentlichere Apps herstellen[…]“

          Warum schreibst du aber nicht gleich, welche Apps du hier meinst? Anscheinend hast du einen Tipp, hast ihn uns aber bisher vorenthalten. Bin immer noch gespannt. 🙂

          • Wieso schwankst Du zwischen „ich“ und „uns“? Und was soll Dir das bringen, kennst Du keinen gut gemachten Apps? Schau in den Blog von Caschy, da gibt es ab und zu gute Tipps zu gut gemachten Apps, die teilweise von Einzelpersonen gemacht oder gestartet wurden (WhatsOnFlix? oder Bitwarden, um nur zwei zu nennen). Mich irritiert einfach, wie schlecht ein Laden wie Google programmieren kann. Oder wie kann es sein, dass a) zentrale Funktionen nicht mit Softwaretests abgedeckt werden und dann das Quality Management wie Product oder System Tests Fehler auch nicht finden (rhetorische Frage, das ist einfach nur schlechte Qualität)?

            • Ach egal, ich hätte schon bei deinen anderen Antworten merken müssen, dass du ein schwieriger Typ bist.

              Ich kläre es kurz auf, aber ich erwarte jetzt auch sonst nichts mehr. Als du von „ordentlicheren Apps“ gesprochen hast, bin ich davon ausgegangen, dass du Alternativen zu YouTube Music von anderen Entwicklern meinst. Aber du schreibst offenkundig von allgemeinen „ordentlichen Apps“. Mit „uns“ meine ich die Community hier, die mitliest. Hätte bestimmt Einige interessiert, was du für YouTube Music Alternativen als Tipp gehabt hättest.

              Aber du wolltest nur generell motzen und sagen, dass die grundsätzliche Programmier- und QA-Leistung von Google schwach ist. Ja, super. Danke. 🙂

  2. Geht mir genauso, die Gründe für diese Aussage hätte ich gerne näher erläutert.
    YT Music verrichtet hier tadellos seinen Dienst und ist vom UI (zumindest für mich) 10x komfortabler zu bedienen als vorher Google Music.
    Manche Features werden halt nach und nach erst noch hinzugefügt. Aktuell fehlt mir aber eigentlich nur noch die Funktion Musik direkt aus der YT Music App auf meines Sonos Geräte streamen zu können.
    Ansonsten bin ich rundum zufrieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.