YouTube ermöglicht das Erstellen und Teilen von GIFs aus Videos

Google testet auf seiner Videoplattform YouTube ein neues Feature, das vor allem Freunde kurzer Bewegtbilder erfreuen wird. Es ist möglich, aus einem Video direkt ein GIF zu erstellen. Entdeckt wurde diese Funktion im PBS Idea Channel. Klickt man dort ein Video an und will dieses teilen, findet man neben den üblichen Optionen auch die Option „GIF“. Hier kann man dann Start- und Endzeitpunkt angeben oder die passende Stelle per Schieberegler auswählen. Das GIF kann auch oben und unten mit Text versehen werden.

Natürlich gibt es schon länger auch andere Dienste, die eine einfache Erstellung eines GIFs aus einem YouTube-Video ermöglichen, aber so direkt bei YouTube ist das noch einmal eine Nummer interessanter. Die einfache Anwendung wird zudem dafür sorgen, dass man schneller einmal ein GIF teilt, oder auch ein besseres Vorschaubild erzeugen kann, indem man eine ganze Szene aus einem Video nimmt. Die GIFs lassen sich auch per Iframe in Webseiten einbinden (siehe oben) oder per Direktlink teilen.

YouTube_GIF

Die Maximallänge eines GIFs beträgt bei YouTube sechs Sekunden, exakt die Länge, die Vine für seine Kurzvideos anbietet. Zufall? Wenn Ihr das Feature selbst ausprobieren wollt, schaut beim PBS Idea Channel vorbei und erstellt GIFs. Ob und wann dieses Feature seitenweit verteilt wird, ist bisher nicht bekannt.

(Quelle: TNW)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Große animierte GIFs sollten sterben, WebM ist die Zukunft :\
    https://gfycat.com

  2. Wie siehts bei sowas eigentlich mit Urheberrechtsverletzungen aus? Sollte dann ja nur bei Videos funktionieren die auch unter CC lizenziert sind.

  3. WebM kannst du nicht vergleichen mit GIFs und der Scheiss läuft unter Java.

    Kennst du 9Gag? Dafür sind GIFs gut. Kurze Animationen die sich im Sekundentakt wiederholen und die man leicht mit Photoshop bearbeiten kann. GIFs sind da viel unkomplizierter. Es geht nicht darum, GIFs zu entwickeln, die mehrere Minuten lang gehen.

    Bisher musste man das Video auf einer anderen Seite hoch laden, um daraus ein GIF entwickeln zu können. Wenn es jetzt über Youtube geht ist das genial!

  4. Java hat it WebM doch überhaupt nichts zu tun. Selbst sehr kurze Videos können bei entsprechender Qualität in Gif Form riesig sein. Das Format ist einfach antiquiert.

  5. wäre cool wenn Google eine App a la Vine/Instagram ins Portofolio (aufkauft und ) aufnimmt zb CINEMAGAM (Kann sowohl Video als auch Gif) und das dort einbindet… Oder halt „Share to Vine/Instagram“ einbaut

  6. Wieso hat es Google bei Youtube bisher nicht geschafft wie andere Portale auch animierte Vorschau-Thumbs anzubieten. Die Standbild-Vorschaubilder nerven. Find ich vorsintflutlich!

  7. Wieso hat es Google bei Youtube bisher nicht geschafft wie andere Portale auch animierte Vorschau-Thumbs anzubieten. Die Standbild-Vorschaubilder nerven.

  8. Habe via WordPress Kommentar aktiviert, er erscheint hier aber nicht?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.