Anzeige

Yeah: Twitter führt Stummschalten ein

Twitter hat heute bekannt gegeben, dass man in den Apps für Android und iOS das Stummschalten aktivieren werden. Nicht nur mobil wird man Stummschalten können, das Ganze wird sich auch auf die Webansicht auswirken. Das Stummschalten muss sicherlich nicht gesondert erklärt werden, hier lassen sich Nutzer stummschalten, sodass diese nicht mehr angezeigt werden. Nicht nur die Tweets des Nutzers werden dabei ausgebelendet, auch dessen Retweets. Der von euch stummgeschaltete Nutzer erfährt von der ganzen Sache nichts, ihr könnt ihn auch jederzeit wieder aktiv schalten.Twitter_iOS_Mute-600x533

Nettes Angebot von Twitter, leider nicht so durchdacht, wie in anderen Clients. Andere Clients bieten das Stummschalten auf Basis von Hashtags oder Wörtern an, so könnte man zum Beispiel an Bundesliga-Samstagen meinen #BVB Tweets entgehen. Funktioniert zum Beispiel mit Tweetbot, nicht aber mit Twitters eigener Lösung – was schade ist. Um einen Nutzer stummzuschalten, müsst ihr ihn in der App das Profil aufrufen und hier die entsprechende Option anwählen, in der Web-Variante soll sich das Ganze im Profil des Nutzers hinter dem Zahnrad aktivieren lassen. Die Funktion wird in den kommenden Wochen für alle Nutzer verfügbar gemacht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Gibts eigentlich auch eine Möglichkeit die Benachrichtigung von neuen Tweets in der Tab-Leiste abzustellen? Das ist ein extremer Produktivitätskiller bei mir, aber ich will den Tab auch nicht ganz schließen

  2. Ich bin jetzt nicht so der Elitetwitterer, aber warum macht man nicht einfach unfollow anstatt zu muten?

  3. @Max: Frage ich mich auch… Jeder der mit zu viel Twittert oder Retweetet fliegt bei mir raus.

  4. ishimaru85 says:

    Man kann halt einstellen einen # zu muten ohne der ganzen Person zu entfolgen, mache ich recht oft z.B. für diese ganzen TV Serien.

  5. @ishimaru85: Eben nicht, hier kann man ja nur ganze Leute muten. (zumindest in dieser News)

  6. @max

    Weil du dann keine coolen Twitter-Freunde mehr hast :), aber das können andere Twitter-Clients eh schon lange…im Endeffekt uninteressant.

  7. Retweets ausschalten ging schon vorher.

  8. Für Leute oder Unternehmen, die damit Werbung machen, ist das aber etwas unpraktisch. Denn die bekommen X follower angezeigt, aber davon sind nur Y echte Empfänger. Nicht dass mich das stören würde, aber wenn man seine Reichweite wissen möchte, sollten die Zahlen schon stimmen.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.