Xiaomi, Vivo und Oppo: Gemeinsame Sache beim File-Sharing zwischen Geräten

Xiaomi, Vivo und Oppo haben nicht nur gemeinsam, dass sie moderne Smartphones anbieten, die Unternehmen schließen sich nun auch zusammen, um die Nutzung der Smartphones zu verbessern. Mobile Direct Fast Exchange wird ein Protokoll genannt, das direkte Transfers von Dateien ermöglicht, ganz ohne zusätzliche App. Unterstützt werden sollen verschiedene Dateiformate ebenso wie eben verschiedene Geräte.

Da es sich um einen direkten Transfer einer Datei handelt, wird auch kein externer Traffic verursacht, das schont eventuell zu klein geratene Datenpakete des Providers. Den Bildern ist zu entnehmen, dass das Pairing der Geräte über Bluetooth stattfindet, die Übertragung erfolgt dann mittels WLAN.

Ebenso soll mit dem Protokoll eine hohe Übertragungsgeschwindigkeit erreicht und die Verbindung soll sich stabil zeigen. Gleichzeitig laden die drei Unternehmen auch andere dazu ein, sich der Allianz anzuschließen und das einfache File-Sharing zu nutzen.

Ist das direkte Teilen von Dateien etwas, das ihr heutzutage noch nutzt oder geht ihr den meist bequemeren Weg über Messenger oder dedizierte Cloud-Dienste?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Wenn Sender und Empfäner dieselbe Person ist, ich also Dateien zwischen Geräten austauschen will, ist ein Messenger oder Clouddienst schon ziemlich absurd. Es zeigt aber, wie mies die Arbeit der Protokoll-Entwickler derzeit ist und in den letzten Jahren war. Da ist doch in den letzten 10 Jahren so gut wie gar nix passiert, außer den Standards von sowas wie WLAN oder Bluetooth ne neue Versionsnr. zu verpassen.

  2. Wenn beide Android haben und im gleichen WLAN sind bzw. wenn einer einen Hotspot für den anderen macht, dann nutze ich immer noch gerne den ES File Explorer
    (auch wenn da in der Vergangenheit die App/der Hersteller einige schlechte Entscheidungen getroffen hat. Wurde hier im Blog bestimmt auch mal erwähnt, Adware/Sicherheitslücken)
    Da funktioniert das eigentlich ähnlich, Geräte im Netz werden gefunden und die Dateien werden über WLAN verschickt.

  3. Also mein Redmi6, welches ich seit 2 Wochen habe, hat eine App namens ShareMe (hieß wohl früher mal MeDrop) an Bord. Das Teil ist echt genial, weil lässt sich auch auf andere Smartphones installieren. Datenaustausch geht über Wlan, hab die App dann auf dem Zweigerät ( ZTE Blade) zum Testen installiert. Funktioniert top, recht einfache Bedienung. Am Gerät wird ein QR-Code erzeugt, den mit dem Partnergerät scannen und die Verbindung steht….
    Ebenfalls möglich ist der Austausch mit dem PC (Voraussetzung im gleichen Wlan).
    Hier wird dann die IP angegeben, die als Netzwerk einbinden und passt. Spart den Ausbau der SD-Karte oder das Anstöpseln per Datenkabel…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.