Anzeige

Xiaomi stellt drahtlose Aufladetechnik mit 80 Watt vor

Xiaomi will Smartphones bald kabellos mit 80 Watt aufladen. So haben die Chinesen ihre neue Technologie 80W Mi Wireless Charging Technology präsentiert. Damit wolle man sich auch von der Konkurrenz absetzen. So ermögliche es die Ladetechnologie von Xiaomi, einen Akku mit 4.000 mAh innerhalb von einer Minute auf 10 % zu laden.

In 8 Minuten komme man auf 50 % und 100 % seien in 19 Minuten erreicht. Die kabellose Ladetechnik des Herstellers, 30W Mi Wireless Charging, operiert mit „nur“ 30 Watt und benötigt etwa für die Aufladung auf 50 % 25 Minuten. In 69 Minuten kann man damit den Akku voll aufladen.

Xiaomi legte aber später im März 2020 mit 40-Watt-Wireless-Charging und im August 2020 mit 50-Watt-Wireless-Charging nach. Nun möchte man mit 80 Watt einen neuen Rekord aufstellen. Allerdings sollte Xiaomi aus meiner Sicht dann auch darüber nachdenken seine Ladetechnologien breit einzusetzen. Das einzige Gerät mit der kabellosen 50-Watt-Aufladung ist aktuell etwa das Xiaomi Mi 10 Ultra – und das ist nur in China verfügbar.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Dirk der allerechte says:

    Abgefahren, genau sowas ist der richtige Weg denke ich, 20 Minuten das ist ein für mich akzeptabeles Ladeverhältnis, und jetzt kommt mir keiner bitte mit: ja aber der Akku, die Lade Technik ist eine völlig andere das wurde hier schon mal irgendwo diskutiert, der Akku wird nicht mehr und nicht weniger belastet als vorher auch, und wer benutzt schon sein Handy mehr wie zwei oder mehr Jahre? Ich definitiv nicht für mich ist das auf jeden Fall eine geniale Option allerdings müsste das Apple verbauen ….. so kann ich leider nur neidisch auf die Konkurrenz schauen

    • > die Lade Technik ist eine völlig andere
      Nein, das ist eben das Problem. Man kann kühlen was man will, schnelleres Aufladen verringert nahezu immer die Lebensdauer des Akkus.

      > und wer benutzt schon sein Handy mehr wie zwei oder mehr Jahre?
      Bitte was?

      (> so kann ich leider nur neidisch auf die Konkurrenz schauen
      Also so wie jedes Jahr als Apple Kunde)

      • > Nein, das ist eben das Problem. Man kann kühlen was man will, schnelleres Aufladen verringert nahezu immer die Lebensdauer des Akkus.

        Zu starkes entladen und 100%iges aufladen aber auch. Es hängt auch vom Nutzer ab, aber mit langsamen Ladegeräten neigen die meisten dazu es über Nacht aufzuladen was immer in einer Aufladung auf 100% resultiert. Hinzu kommt dass man den Akku dann auch eher bis auf 10% herunter ausreizt weil ein kurzes auflegen / anstecken ja nicht so viel bringt. Das ist beides auch extrem schädlich für Lithium Akkus.

        Mit halbwegs schnellen Wireless Charging lade ich immer ein bisschen auf, so dass sich der Akku mehr in den gesunden 30-80% bewegt.

        • Dafür gibt es eine hervorragende Lösung unter Android (natürlich mit notwendigen Root-Rechten): Advanced Charging Controller (ACCA)*. Damit kann man auch diese Min- und Max-Ladestände einstellen, aber auch die Ladespannung oder den Ladestrom. So kann man akkuschonend an jedem 2,1 A (10,5 W) Netzteil mit nur 5 W laden oder beim Navi-Einsatz im Auto die Temperatur beim Ladevorgang mit einfließen lassen :).
          * https://f-droid.org/en/packages/mattecarra.accapp/

    • Nun, mein Dienst iPhone war ein 6s und das hab ich vor zwei Monaten gegen ein 11er getauscht. Mein privates 11p darf jetzt noch bis zum 15p halten.
      Warum sollte ich ein funktionierendes Gerät nach zwei Jahren tauschen? Gerade deswegen hab ich ein iPhone.
      Das Gerät wird über Nacht auf der Ladestation mit den normalen 7W per Qi geladen und ist morgens bereit.
      Ich hätte gern mehr Kapazität um ein paar Tage zu überbrücken anstatt den Akku in kurzer Zeit vollzuprügeln.

      • Da kann ich mich anschließen.

        iPhone 7 bei der Arbeit, OnePlus 3T privat. Beides gut über zwei Jahre.

        Das Schnellladen beim OP ist schon Klasse, leider nicht wireless. Aber mir wäre ein Standard wie Power Delivery oder Qi auch sehr wichtig. Wichtiger wäre aber auch eine lange Laufzeit.

        Aber das geht schon alles in die richtige Richtung.

    • NanoPolymer says:

      Hoffe das es nur wenige wie dich gibt.
      Bei mir sind Smartphones 5-6 Jahre im Einsatz.
      Zukünftig kann ich mir sogar 10 Jahre vorstellen weil es eigentlich nicht mehr sein dürfte das die Geräte für Alltagsaufgaben je wieder zu langsam werden. Außer man erzwingt das mutwillig.

      • Naja, das Problem wird eher sein, dass die Geräte immer weiter verbessert werden. Schau dir alleine mal den Zoom der aktuellen Flagships an. Da sieht ein 5, geschweige denn 10 Jahre altes Gerät im wahrsten Sinne des Wortes ziemlich alt aus. Weiterhin werden die Apps immer anspruchsvoller und ressourcenhungriger., auch deshalb wird es zukünftig keinen Spaß machen, mit einer 5 JAhre alten Gurke rumzurennen. Wenn du nur telefonierst mag das klappen, aber ein Smartphone ist heute für die meisten etwas mehr. Und genau aus dem Grund wird häufig alle 2 Jahre ein neues Phone gekauft. Das Alte wird selbstverständlich nicht weggeschmissen, sondern entweder weitergegeben oder verkauft. Von daher: Alles gut.

  2. Erstmal schauen, wie es sich mit Wärmeentwicklung und deren Abführung verhält. Wenn da beim Laden eine Flugzeugturbine läuft, damit das Teil nicht in Flammen aufgeht, sollte man die Technik wohl noch in der experimentellen Phase verorten. So faszinierend wireless charging ist, so unvollkommen ist die Technik leider noch hinsichtlich der Verlustleistung.

  3. Schon lustig, Apple erhöht das Qi Laden in 2020 von 7,5W auf 15W und Xiaomi kommt nach 40W nun mit 80W um die Ecke.
    Mich würde ja mal ernsthaft interessieren wie gesund es für den Akku ist, wenn dieser mit 80W (kabellos oder mit Kabel) geladen wird.

    • Gesund ist es nicht. Das Teil ist ein chemischer Energieträger und unterliegt damit Verschleiß. Je höher die eingebrachte Energie, desto höher der Verschleiß. Bei einer geplanten durchschnittlichen Nutzungsdauer von 2 Jahren ist es sicher nicht sehr problematisch.
      Nur gibt es den Durchschnittsuser der geplant mit seinem Gerät umgeht nicht.
      Interessant ist es dann wie sehr dann der Akku in realer Benutzung durchhält und wie es dann bei Leuten aussieht die ihr Smartphone nicht als 2 Jahres Wegwerfware betrachten.

      Apple zieht da sicher nach. Da kann man, „für die Umwelt“, teures Akkumaterial sparen da der User jederzeit ganz schnell nachtanken kann. 😉

      • Auto-Akkus können ja auch schon mit 250 kW und teilweise mehr geladen werden und gerade bei Autos gehe ich ja eigentlich davon aus das diese mehr als 2 Jahre in Betrieb sind 😉

        • Es geht um das Verhältnis.
          Deswegen spricht man dann auch von einer Ladegeschwindigkeit in C.
          Wenn ein Akku eine Kapazität von 1Ah hat und ich entlade oder lade mit 1Ah, spricht man von 1C.
          Über die V kann man das auch auf Wh umrechnen.

          Lade ich einen 100kWh Akku (Auto) mit 250 kW, sind das nur 2,5C.
          Lade ich den 20Wh Akku (Handy) mit 80 W, sind das 4C.

          Je nach Akku-Typ wird laden / entladen mit mehreren C früher oder später schädlich für den Akku und verringert die Anzahl der Zyklen teils drastisch.
          Im Modellbau, wenn es schnell gehen soll bzw. die Leistung gebraucht wird und man den Li-Po mit 30-40C entlädt und mit 6C lädt ist nach ca. 70 Zyklen Schluss (statt ca. 300-500) und der Akku ist nicht mehr brauchbar.

          • Ist ja alles gar nicht verkehrt, ABER der eine Akku wird halt in mehrere parallel zu ladende Zellen aufgeteilt. Wie viele weiß aktuell nur Xiaomi. Also sind deine Ausführungen dann doch relativ basislos.

            • Nein.
              Ob ich mit 5V und 2A lade = 10W
              Oder ob ich mit 10V lade, weil ich das intern in 2x 5V aufteile und mit 1A lade = 10W
              Das ist egal, das macht keinen Unterschied.
              Und wenn ich mit 20V lade, dafür intern 4x 0,5 A mit je 5V habe = 10W

      • Letztendlich kann man es von zwei Seiten sehen. Bei Lithium Akkus ist es generell förderlich wenn man sie nicht komplett auflädt und nicht komplett entlädt. Mit schnellem Wireless Charging neigt man eher dazu über den Tag verteilt immer ein „bisschen“ aufzuladen, während man bei langsamen Verfahren eher dazu neigt über Nacht zu laden und da dann Schlaf bedingt bis 100%.

        Von daher würde ich das Ladeverhalten mit halbwegs schnellen Wireless Charging als „gesünder“ für den Akku betrachten. Zumindest was den Durchschnittsnutzer betrifft.

    • Das geht physikalisch bedingt natürlich etwas auf die Lebensdauer des Akkus, aber halt immer noch in einem vertretbaren Maße.

    • Hm … ich hoffe doch das es beim 12er wirklich einfach sein wird mit 15W zu laden :/ Ich meine … ich lade nicht so oft Wireless, kann mir aber bei einem Preiswerteren Lösung wie von Belkin vorstellen All-In-One Lösung zu häufiger zu nutzen.

      Apple hat aber bereits angekündigt, das nur deren MagSafe mit 15W leiden kann… Wie sieht es mit dem bereits vorhandenen Ladepad aus was 15W hat aber kein Magsafe? -.-

      • ups … da habe ich schlecht gegen gelesen 😀

        *ich lade nicht so oft Wireless, kann mir aber bei einer Preiswerteren Lösung wie die Belkin vorgestellte All-In-One Lösung, vorstellen dies öfters zu nutzen.

  4. Nun ist es so das man mehrere Akkus zu einem Paket schnürt und dadurch jeder einzelne Akku klein ist aber schnell voll dadurch. Die hohe Leistung so verteilt auf viele Akkus ist dann wiederum wenig.

    Oneplus macht das im 8T genauso, da sind zwei Akkus drin wodurch es schnell geladen wird, aber für den einzelnen Akku nur halb so schnell.

  5. Hihi, während Xiaomi schafft, 50 bis 80 Watt drahtlos zu übertragen, plagt sich Apple mit einem Bruchteil davon und dem Zwang eines Magnetic Docks ab. Schon frappierend, wie sehr Apple inzwischen technologisch zurückgefallen ist.

  6. Zum einen über Nacht zu laden ist und bleibt gefährlich.. Was das Qi Laden angeht schön und gut, aber kabel hat halt den Vorteil man kann trotzdem telefonieren ohne den Ladevorgang zu unterbrechen. Außerdem ist aus Umweltgesichtspunkten Qi nicht so dolle wenn man die Verlustleistung sich mal anschaut.
    Außerdem ist Wärme ebenso schädlich für die Akku´s. Is ja schön wenn die Ladepads kühlen aber die Wärme die eben im inneren des Smarphones ensteht muß ja auch irgendwie weg vom Akku.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.