Xiaomi Redmi Note 5 und Xiaomi Redmi Note 5 Pro vorgestellt

Auf einem Medienevent in Indien hat Xiaomi das Redmi Note 5 und das Xiaomi Redmi Note 5 Pro vorgestellt. Xiaomi macht es wie einige andere Hersteller, das erstgenannte Smartphone unterscheidet sich nur in Nuancen von anderen Geräten.  So erinnert das Redmi Note 5 größtenteils an das bereits vorgestellte Redmi 5 Plus, welches wir auch hier im Blog getestet haben.

Die große Besonderheit am Xiaomi Redmi Note 5 dürfte das neue Display sein und die Tatsache, dass Hersteller auch 2018 noch mit Android Nougat durchstarten wollen. Die Pro-Variante kommt dafür mit anderer Kamera sowie auch anderer Leistung in Sachen Chip daher. Der schnelle Hardwareblick auf die Geräte, die es aller Voraussicht nach nicht nach Deutschland schaffen.

Und was ihr gerne mal in den Kommentaren erwähnen dürft: Was wäre euch, Interesse auf eurer Seite und LTE-Fähigkeit in Deutschland bei den Geräten vorausgesetzt, das jeweilige Redmi Note 5 wert?

Als kleiner Vergleich der Blick auf den 1:1 umgerechneten Preis.

Note 5 Pro 4 GB / 64 GB – 176 Euro
Note 5 Pro 6 GB / 64 GB – 213 Euro

Note 5 3 GB / 32 GB – 126 Euro
Note 5 4 GB / 64 GB  – 150 Euro

Das steckt in Sachen Hardware im Xiaomi Redmi Note 5:

Produktname Xiaomi Redmi Note 5
Display: 5,99 Zoll, 18:9 FHD+ (2.160 x 1080) IPS LCD, 403 ppi, 450 nits Helligkeit
Prozessor: Qualcomm Snapdragon 625 mit Adreno 506 GPU
RAM: 3 GB / 4 GB
Speicher: 32 GB / 64 GB, erweiterbar durch microSD-Karte
Kamera: 12 MP Hauptkamera mit 1,25 um Pixeln und f/2.2 und 5 MP Frontkamera, beide nehmen mit 1080p Videos auf
Verbindung: WLAN, 802.11 a/b/g/n, Bluetooth 4.1, GPS, GLONASS
Micro-USB, 3,5 mm Klinke, Infrarot
Netze: LTE: 1/3/5/40/41
GSM: 2/3/5/8
WCDMA: 1/2/5/8
Akku: 4.000 mAh
Abmessungen: 158,5 × 75,45 × 8,05 mm
Gewicht: 180 Gramm
Sonstiges: Dual-SIM, Android 7.1 Nougat mit MIUI 9

Das steckt in Sachen Hardware im Xiaomi Redmi Note 5 Pro:

Produktname Xiaomi Redmi Note 5 Pro
Display: 5,99 Zoll, 18:9 FHD+ (2.160 x 1080) IPS LCD, 403 ppi, 450 nits Helligkeit
Prozessor: Qualcomm Snapdragon 636 mit Adreno 506 GPU und Kyro 260
RAM: 4 GB / 6 GB
Speicher: 64 GB / 64 GB, erweiterbar durch microSD-Karte
Kamera: 12 MP + 5 MP Dual-Hauptkamera mit 1,25 um Pixeln und f/2.2 (5 MP mit 1,12 um Pixeln und f/2.0) mit  und 20 MP Frontkamera Sony IMX 376
Verbindung: WLAN, 802.11 a/b/g/n, Bluetooth 4.1, GPS, GLONASS
Micro-USB, 3,5 mm Klinke, Infrarot
Netze: TDD-LTE: 40/41 (120 MHz)
GSM: 2/3/5/8
WCDMA: 1/2/5/8
Akku: 4.000 mAh
Abmessungen: 158,5 × 75,4 × 8,05 mm
Gewicht: 181 Gramm
Sonstiges: Dual-SIM, Android 7.1 Nougat mit MIUI 9

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. Mit einem jetzt schon veralteten Betriebssystem ist es für mich definitiv keine Option

    • Ich glaube kaum dass das Oreo Update auf sich warten lassen wird, aber heutzutage braucht es halt etwas bis Betriebssysteme geupdatet werden, Vorallem bei Android. Bei Xiaomi weiß man wenigstens dass man mindestens ein Update auf die nächste Android Version sowie alle Sicherheitspatches bekommen wird. Bei 90% aller anderen anbieAnbiist nichtmal letzteres der fall.

    • Ich weis gar nicht was mit den leuten los ist, die ständig das neueste OS auf ihren Smartphones haben wollen. Sicherheits-Updates und Bug Fixes sind das eine,aber warum muss es unbedingt die neueste Android Version sein? Bei meinem Nexus 4 war ich jahrelang mit 4.4 unterwegs, obwohl offiziell neuere Versionen des OS verfügbar wären. Mein Redmi Note 4 läuft auch noch mit Android 6 auf MiUi 8.2 obwohl schon Nougat mit MiUi 9.2.2 bereit steht. Wenn ich mit einem System zu Frieden bin, dann lasse ich es so wie es ist. Genauso wie ich auch mit MacOS 10.6.8 auf meinem privatem MacBook Pro zufrieden bin.

      Back to topic:
      Das Redmi Note 5 Pro finde ich äußerst interessant, gerade die 4/64GB konfiguration zu dem Preis. Falls die Kamera was her macht, der für mich einzig wirklich negative Aspekt des Redmi Note 4, dann könnte das Pro mein RN4 ersetzen.

      • Das Nexus 4 hatte ich auch. Mit 5.1 war dann Schluss. D.h. es gab gerade einmal ein Major-Update, wenn ich mich richtig erinnere.
        Natürlich kann man einfach die alten Versionen drauf lassen. Man bekommt dann eben nicht die Features der neuen Android Versionen. Wem das egal ist, der kann sicher ohne Probleme auf der alten Version bleiben.
        Aber leider liefern sehr viele Hersteller nicht einmal die Sicherheitsupdates. Und das will ich nicht akzeptieren, wenn es Alternativen gibt. Jeder hat die Wahl.
        Wenn Du mit einem alten Betriebssystem zufrieden bist, ist das sehr schön für Dich.
        Mir mir ist übrigens gar nichts los, ich habe nur einen anderen Anspruch als Du, den ich im Gegensatz Dir nicht veralgemeinern will.

    • Man merkt, dass du wenig Ahnung von Xiaomi hast.
      MiUI ist ein Variante die deutlich von Stock-Android abweicht.
      Xiaomi liefert deshalb auch sehr lange Updates. Das Mi 2 von 2012 hat z.B. letztes Jahr das Update auf MiUI 9 erhalten.

      • Auch falsch.
        Unter der aktuellen MIUI muss nicht zwingend das aktuelle Android stecken. Kommt auch immer auf das Gerät an.
        Xiaomi liefert auch nicht deshalb lange Updates, weil MIUI deutlich von Stock-Android abweicht. Eher erschwert es das Implementieren von Updates.

  2. Hi Caschy!
    Du schreibst „Geräte, die es aller Voraussicht nie nach Deutschland schaffen werden“. Was ist der Grund für diese Einschätzung? Das Note 4 hat es – zwar mit Verzögerung – auch nach Deutschland geschafft und Xiaomi scheint ja nach Europa zu expandieren. Oder meinst Du, dass sie es in dieser Hardware-Version (also ohne Band 20) nicht nach Deutschland schaffen werden?

    @Dosti: Könnte sein, dass 8.0 oder 8.1 erst mit MIUI 10 kommt. Das erscheint dann aber vermutlich recht fix für diese Geräte. Beim Note 4 war es auch so, dass die offizielle Version erst 6er Android war und dann aber ein halbes Jahr später schon MIUI mit 7er verfügbar war. Da war Xiaomi schneller als viele der „renommierten“ Hersteller.

    • D.h. man erhält vielleicht 8.0/8.1 evtl. kurz bevor 9.0 vorgestellt wird? Nicht dass Xiaomi hier schlechter als andere Hersteller wäre, aber es ist schon ein trauriges Bild was die meisten Hersteller bzgl. Android abliefern. Viele kleine ROM-Hacker schaffen es kurz nach einem Android Release ein aktuelles ROM für die verschiedensten Geräte zu basteln und die Hersteller sollen nicht in der Lage sein innerhalb eines halben Jahr ähnliches zu leisten? Mir ist schon klar, dass es eine ganz andere Hausnummer ist für ein paar User eine wackeliges Custom ROM zusammen zu schustern, aber dass es aktuell kaum ein Hersteller schafft 8.1 zu liefern ist m.M. wirklich schwach.
      Ich bin seit Anfang an bei Android Geräten dabei, aber so langsam habe ich keine Lust mehr nur über Custom ROMs eine aktuelle Version zu erhalten. Deshalb werde ich mich beim nächsten Gerät für einen Hersteller entscheiden, der ein aktuelles Betriebssystem anbieten und das auch über längere Zeit aktuell hält.

      • Die kleinen Hacker müssen keine Garantien leisten, der Flasher lebt auch mal mit ein paar Bugs oder das manche Funktionen nur eingeschränkt funktionieren.

        MiUI ist übrigens als Custom-ROM gestartet und hebt sich doch ziemlich deutlich vom Stock-Android ab, weshalb die reine Android-Versionsnummer nicht viel über die Aktualität der Geräte sagt.

    • Er meinte damit vermutlich, dass sie nicht offiziell nach Deutschland kommen. Normalerweise wird die Global Variante mit LTE Band 20 in ein paar Monaten folgen und dann selbstverständlich auch bei uns beziehbar sein.

  3. @Dosti Bei Lidl haben sie dieser Tage ein Tablet mit 4.4 im Programm. Am Liebsten würde ich in die Filialen gehen und das Ding denen um die Ohren hauen

    • Ich sehe das auch als Frechheit an. Der unbedarfte Käufer weiß nicht welche Sicherheitslücken er sich da einhandelt und dass bestimmt schon einige aktuelle Apps nicht mehr darauf laufen.

      • Und du weißt wohl nicht das Feature- und Sicherheitsupdates bei Android getrennt sind.
        Feature-Update = Nougat, Oreo
        Sicherheitsupdates = Patch-Level

        4.4.4 wird noch immer offiziell mit Sicherheitsupdates versorgt.

        • Doch, liebe Ramona, das ist mir nicht unbekannt. Und ich würde sogar so weit gehen, dass ich behaupte, dass ich mich bei dem Thema gar nicht so schlecht auskenne. Wir entwickeln in unserer Firma u.a. Software für Android. Daher habe ich schon mal davon gehört…
          Wie ich gerade gelesen habe, basiert 4.4.4 noch auf Android 4.1x. Entwickeln sie dann die Security Patches selbst? Von Google sind mir nur die Updates ab 5.1 bekannt…
          Ich gebe allerdings zu dass ich mich nicht mit MIUI auskenne. Ich hatte es mal ein/zwei Tage auf einem Gerät und fand die Oberfläche so lala und bin wieder zurück auf ein anderes Custom Rom.
          Und ja, von der Update Politik von MIUI habe ich keine Ahnung. Falls Deutschland irgendwann mal in den offiziellen Vertrieb aufgenommen wird, werde ich es mir mal näher ansehen (müssen).
          Bis dahin sehe ich es weiterhin als bescheiden an, wenn aktuell noch neue Geräte mit Android 7 vorgestellt werden.

  4. Dass die auch micro USB noch einbauen, ist mir ein Rätsel..

    • Das frage ich mich auch… IMHO ist Micro USB im Jahr 2018 ein Totschlagargument, egal wie der Rest des Gerätes aussieht. Wenigstens beim Note 5 Pro hätte ich USB-C erwartet o_O

  5. warum wird es das ganze nicht nach deutschland schaffen? von den features her wäre es definitiv eine gute entscheidung für meine mutter

  6. Hat der 636er nicht eine 509er GPU?
    Wieso hat er bei denen die 506er?
    Das große Pro wäre mir 220€ Wert

  7. Tilo L. Ringler says:

    Also die Indien-Preise zzgl. USt. fände ich schon ok, die technischen Daten klingen auch nicht schlecht, aber was mMn gar nicht geht ist die Größe der Geräte.
    Nutze aktuell ein Redmi Note 4 und das Note 5 wäre nochmal einen knappen Zentimeter länger – das ist mir (und den meisten Menschen in meinem Umfeld) definitv zu groß… Schade…

  8. @ Seb.. ohne Band 20 kannst das meist vergessen wenn LTE nutzt. Hier in Oldenburg VF Lte nur 20 und O2 auch. von Telekom weiß ich das leider nicht, besser gesagt nur vom Bekannten und der hat bei sich zuhaus auch das b20.

    Der Grund warum viele Hersteller die Geräte noch mit 7 ausliefern hat was mit Googles Trebele zu tun. soweit ich weiß müssen alle neuen Geräte die ab Werk mit Oreo raus kommen daran teilnehmen. Alles was auf Oreo upgedatet wird, da kann der Hersteller siehe Samsung entscheiden ob man an dem Project Treble teilnimmt oder nicht.

    Cashy korrigier mich was das angeht meine aber das ihr auch schomal vor Weihnachten diesbezüglich hier im blog was geschrieben hattet.

  9. Links Huawei, rechts iPhone X. Sehr einfallsreich. 🙂

  10. Das Redmi Note 4 mit SD625 ist noch immer das bessere Redmi Note 5.

  11. Das Redmi Note 5 ist doch identisch mit dem Redmi 5 Plus oder?
    Selbst das Gewicht, Größe und die Specs von den Kameras sind komplett gleich, genau wie das Design und die Akkukapazität. Mir kommt es so vor, als wäre das Redmi Note 5 nur ein umgelabeltes Redmi 5 Plus für Indien.

    Das Redmi 5 Plus gibt es auch als Global Version mit Band 20 (und damit wäre es quasi auch das globale Redmi Note 5) https://www.gearbest.com/cell-phones/pp_1509265.html?wid=4

  12. Ich würde sagen, die Indien-Preise plus Umsatzsteuer und vielleicht noch ’nen Zehner obendrauf wäre mir das Note 5 wert – LTE Band 20 mal zwingend vorausgesetzt.

    Ob da „Nougat“ oder „Oreo“ drauf läuft, ist mir persönlich komplett Latte. Die Zeit der großen Entwicklungssprünge ist bei Android schon länger vorbei. Für die Neuheiten in „Oreo“ würde ich noch nicht mal vom Sofa aufstehen. Das ist eher was für Leute mit Versionitis im fortgeschrittenen Stadium. Ähnlich ist auch mein Blick auf USB-C. Das erste Gerät mit USB-C wäre für mich zunächst mal ein Ärgernis, da ich neue Kabel kaufen müsste – für das Ladegerät im Büro, für die Ladegeräte in den Autos und eine Powerbank hat der eine oder andere vielleicht auch noch im Einsatz. Von daher stört mich Micro-USB ganz und gar nicht. Kann gerne so bleiben.

  13. Wieso eigentlich Bluetooth 4.1, wo doch das Redmi Note 4x Bluetooth 4.2 hat?

  14. Mir sind die fast 6 Zoll einfach zu groß, sonst hätte es mein RN4G ersetzen können.

  15. Bevor ich mein aktuelles Xiaomi gekauft hatte, machte ich mir auch Sorgen um Updates und fehlenden LTE-Empfang. Ein Jahr Gebrauch hat gezeigt, dass das unnötig war. Deutschland besteht nicht NUR aus Band 20, und so habe ich auch immer – für mich – guten Empfang. Ich vermisse Band 20 nicht. Updates: Man muss das etwas differenzieren. MIUI hat viele Backports von Funktionen höherer Android-Versionen. Bitte erstmal informieren. Das ist ein vielschichtiges Thema und nicht einfach abzuhandeln mit „keine aktuelle Android-Version“. Sicherheits-Updates gibt es regelmäßig. Ich bin mit Qualität und Software meines Gerätes mehr als zufrieden und erwäge den Kauf des Redmi Note 5 pro, wenn es in China verfügbar ist.

    • Tja, ich hatte vor meinem Xiaomi RN4 ein Oneplus One (letzteres bekanntlich ohne Band 20). Das OPO war ein tolles Gerät, leider hatte ich nur in Ausnahmefällen ein brauchbares Datennetz (sondern nur EDGE), was den Spaß am Gerät empfindlich eingeschränkt hat. „Mein“ Teil von Deutschland besteht zu gefühlten 90% aus Band20 mit Fallback auf EDGE.

      Was Updates und Qualität von Xiaomi angeht, bin ich mit meinem RN4 ebenfalls vollauf zufrieden und würde das jederzeit wieder kaufen. Für um die 200€ ist das Ding für meine Bedürfnisse absolut konkurrenzlos. Selbst für um die 300€ hätte ich bei anderen Herstellern nichts gefunden, was auch nur ansatzweise vergleichbar gewesen wäre.

  16. @Miles Iras
    Bzgl. Micro USB contra USB-C.

    Die Note5 Geräte gehören zur Mittelklasse von Xiaomi. Das Unternehmen expandiert bevorzugt in Schwellenländern im unteren bis mittleren Preissegment. Dort dominiert nach wie vor Micro USB und alte Ladegeräte bzw. Kabel können weiter genutzt werden, man bekommt sie an jeder Straßenecke, die Preise sind niedriger. Xiaomi steckt den Preisvorteil in aus ihrer Sicht wichtigere Hardwarebestandteile, daher auch der Qualcomm 625. Dafür kann man dann ein Note 5 mit FHD-6′ und 3/32 GB, 4000 mAh Akku für 140€ verkaufen. Betrachtet man das Angebot diverser Konkurrenten, bekommt man vielleicht USB-C und einen etwas schnelleren Prozessor, dafür aber weniger Akkulaufzeit, geringere Bildschirmauflösung und/oder weniger Ram/Rom.

    Ich werde mir vermutlich bald das Note 5 zu legen und mein RN4 an meine Freundin weiter geben. Die hat noch ein Moto G4 und ärgert sich ständig wegen der geringen Akkulaufzeit. 6′ in FHD sind für mich besser, da ich das Handy alternativ als E-Book Reader verwende.

    in der Preisklasse ist nichts mit vergleichbarer Hardware zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.