Xiaomi: MiTV 3S kommt mit 65 Zoll Curved UHD-Panel und wie immer nicht nach Deutschland

artikel_xiaomiZwar sind die TV-Geräte von Xiaomi nicht in Deutschland erhältlich, das Unternehmen zeigt aber mit jedem neuen Modell, dass auch ein großer, schlanker Smart TV günstig herzustellen ist. Uns bleiben da nur neidische Blicke, wie auf das neueste Modell, dem MiTV 3S. Als Nachfolger des MiTV 3 ist das verbaute Panel noch einmal ein Stück größer und erstmals gebogen. 65 Zoll sind nun verfügbar, verwendet wird von Xiaomi ein Curved UHD-Panel von Samsung. Das TV-Gerät selbst kommt dabei in einem superdünnen Gehäuse, das gerade einmal 5,9 mm misst. Dünner als ein Smartphone.

mitv_3s_01

Zum MiTV 3S gehört auch die Mi TV Bar, eine Soundbar, die nicht nur für eine gute Audiowiedergabe sorgt, sondern auch die Anschlüsse für den TV bereitstellt und als Bedieneinheit dient. Im großen und Ganzen handelt es sich um einen MiTV 3 mit größerem Panel, das dazu noch gebogen ist. Beim MiTV 3 war es ein flaches 4K-Panel von LG, das zum Einsatz kam.

mitv_3s_02

Interessant ist allerdings der Preis. Mit umgerechnet rund 1240 Euro ist das neue Modell 400 Euro teurer als der Vorgänger (ebenfalls inkl. Mi TV Bar). Ein ziemlicher Sprung, auch wenn der Gesamtpreis immer noch verhältnismäßig niedrig ist. Alle Informationen zum neuen MiTV 3S findet ihr direkt im MIUI-Forum, dort gibt es auch noch weitere Bilder zu bewundern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

9 Kommentare

  1. stefan Scheller says:

    Mit dem Nicht nach Deutschland wäre ich mir nicht so sicher. die bessere Frage ist zu welchem Preis. http://xiaomi-mi.de/tv/ Hier kostet der Vorgänger (MI TV 3) schon 1200€

  2. stefan Scheller says:

    €dit: +600€ versand nach D

  3. Wenn XIAOMI wirklich irgendwann mal offiziell nach Deutschland kommt und die Preise dabei halten kann, bin ich gespannt, was sich die Mitbewerber einfallen lassen 🙂

  4. Der Preis ist jetzt nicht so super.
    Wenn ich bei uns in Saturn gehe bekomme ich jetzt die 2015 modele genau um denn preis..

  5. hell.mood says:

    Weiß jemand, ob die für China genannten RMB-Preise im Allgemeinen bereits Mehrwertsteuer etc. beinhalten, oder ob es reine Nettopreise sind? (Bei den Amis werden ja immer Preise vor Steuern genannt und die Leute vergelichen dann immer Äpfel mit Birnen.)

  6. Frag mich immer noch „Warum curved?“. Insb. das Bild wo der TV frei an der Wand hängt, sieht das für mich echt blöd aus. Hab bei Curved immer das Gefühl, das wenn man nicht 100% gerade davor sitzt, man immer nen verzerrtes Bild hätte.

  7. @mr.c

    das ist auch so … deshalb sind zur zeit , wenn ich mich recht erinnere sind 10 % aller verkauften tv´s ab 50 Zoll curved…

    ist genauso erfolgreich wie 3d im Heim TV..

  8. haben uns gerade erst einen LG mit 65 Zoll und UHD Auflösung für 1400€ gegönnt – so groß ist der Preisunterschied da nicht…

  9. @Mr.C
    Wenn du 30-40° neben der Mitte sitzt fügt ein gebogenes Display kaum was dazu. 1-2° vielleich, ist also nicht der Rede wert.

    Ein Curved TV verzerrt das Bild etwas und daher kommt die Vorliebe bei manchen Testsehern. Das verzerrte Bild wird mit etwas Fantasie als „besser“ wahrgenommen. Manche Hersteller verstärken den Effekt noch mit Hilfe des Bildprozessors.
    Das Argument mit dem erweiterten Sichtfeld ist Quatsch. Objektiv gesehen sind die Geometrien im Wohnzimmer ganz anders sind als in nem Kino.

    Hier ist eine Grafik die von Samsung’s PR-Abteilung produziert wurde:
    http://www.tv-erlebnis.at/sites/default/files/03_infografik_curved_uhd_tv_bildeindruck.jpg

    Das dumme ist: erstens kreiert ein gebogenes Display der Theorie nach einen Hotspot an dem man sich immer befinden müsste. Alle anderen im Raum haben also das Nachsehen.
    Zweitens sind die Winkel in der Grafik übertrieben abgelenkt. Wenn man mal Geometrie bemüht befindet sich der eigentliche Hotspot viel weiter hinten, und dort bekommt man von den theoretischen Vorteilen der gekrümmten Oberfläche nichts mit.

    Dafür hat man negative Dinge wie verzerrte Spiegelungen die sich bei der kleinsten Bewegung des Kopfes verschieben. Und alles was eigentlich eine Gerade sein sollte (Fussball zBsp) ist leicht gekrümmt (durch die künstliche Verzerrung in den Ecken wird der Effekt teilweise noch verstärkt). Also der gleiche negative Effekt wie bei den ebenfalls gebogenen Röhren damals.

    Bei der Optik bin ich auch der Meinung. Im Raum sieht’s einfach scheisse aus. Was kommt als nächstes. Gebogene Bilderrahmen?