Xiaomi Mi Watch Revolve wird wohl die erste internationale Smartwatch des Herstellers

Xiaomi hat in China bereits seine runde Mi Watch Color auf den Markt gebracht – eine günstigere Smartwatch, als die von mir getestete Mi Watch, welche für die Verwendung in Deutschland aber leider absolut nicht zu empfehlen ist. Da sollte ja auch mal international was kommen, bisher tut sich aber nichts. Anders sieht es offenbar mit der Mi Watch Color aus, die international als Mi Watch Revolve auf den Markt kommen dürfte.

Während die höherwertige Mi Watch sich im Design klar bei der Apple Watch bedient hat, eifert die Mi Watch Color eher der Amazfit GTR nach. Auch hier wird ein rundes AMOLED-Display mit 1,39 Zoll Diagonale und einer Auflösung von 454 x 454 Pixeln verwendet. Der Preis der Mi Watch Color beträgt in China nur ca. 100 Euro, sodass die Mi Watch Revolve als internationaler Ableger auch zu einem interessanten Preis auf den Markt kommen könnte.

An Bord sind auch GPS, ein Pulsmesser, NFC, Bluetooth 5.0, ein Kompass, ein Gyroskop, ein Barometer und ein Accelerometer. Die Smartwatch soll bis zu 5 ATM wasserdicht sein und mit einer Akkuladung (420 mAh) bis zu 14 Tage auskommen. Im Gegensatz zur Mi Watch kommt hier aber nicht Wear OS als Betriebssystem zum Einsatz, sondern proprietäre Software.

In der neuesten Version der App für die Mi Watch kann man offenbar schon eine Mi Watch Resolve zur Verbindung auswählen. Spannenderweise taucht dort auch das noch unveröffentlichte Xiaomi Mi Smart Band 4C auf. Dabei soll es sich um ein umgetauftes Redmi Band handeln.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Kein Wear OS kein GooglePay daher ist der NFC Chip dahingehend nutzlos. Oder bastelt Xiaomi an einer Lösung wie Fitbit?

    • Also bevor ich mir diese Scheiße von Google an die Hand babb lebe ich lieber ohne Uhrenbezahlen und muss die Uhr nicht alle 11,5h komplett aufladen. G-Pay ist vermutlich das einzigste was Menschen noch dazu bewegt diese Sondermüll zu kaufen. Google stellt jeden Mist ein, nur Wear lebt weiter. Fitbit richten sie ja auch zu Grunde. Letztes nettes Beispiel für einen klogriff? Suunto 7. Was ein Reinfall.

  2. Marie-Luise Orland says:

    Es wäre so geil, wenn sie endlich ein band oder eine Uhr mit gpay bringen würden

  3. Blacky Forest says:

    Also kein GooglePay, schade.

  4. War auch beim Absatz „proprietäres OS“ (also ohne gpay) raus…

  5. Das Problem bei wear os ist halt die Akkulaufzeit. Ich hab selbst 2 Uhren mit Android und die sind halt leider totale Akkufresser und nach 2, höchstens 3 Tagen leer, das ist leider die Kehrseite der Medaille.

  6. Wolfgang D. says:

    Dank dem Huami Baukastensystem können die Mi Bunnys ja laufend neuen Rotz mit derselben schrottigen Software unter neuem Namen auf den Markt schmeissen.
    Leider nur billig und massive Elektroschrottproduktion – allein bei mir liegen fünf Teile nur noch in der Schublade. Die in DE verkauften Tracker konnte ich odinseidank nach kurzem Frust zurückschicken. Bunt und glänzend reicht für Elstern, aber es ist die *Software* auf Gerät und Phone, die heute den Unterschied zu ‚gut‘ ausmacht.

    • Hm also keine Ahnung was du mit der Software hast, die läuft bei mir sehr gut und ist für eine FitnessTracker Uhr perfekt.

      Auch hat die Color 9 Firstbeat Features zu bieten und somit setzt sie sich auch komplett vom Rest ab (lediglich die Mi Watch hat sonst noch Firstbeat Support).

      Also grundsätzlich redest du einfach ein bissel Quatsch 🙂

      • Wolfgang D. says:

        @TTX „perfekt“
        Klingt nach gefakter Amazon „Rezession“, wie wir ja neulich gelernt haben.

        Dazu noch ein paar nichtssagende Schlagworte, sollte die Wasserarmee doch besser können. Oder du bist völlig schmerzfrei, solange es von „Mi“ ist.

  7. Muss sagen dass ich die Mi Watch Color Anfang des Jahres auf China bestellt habe und schon seit Monaten täglich trage. Wenn man die konstante Pulsmessung ausschaltet beträgt die akkulaufzeit locker 20 Tage+ habe die Uhr Anfang des Monats geladen und immer noch 20%. Allgemein bin ich begeistert. Fitnesstracking funktioniert gut, allerdings lassen die Firmware Updates auf sich warten, daher ist das OS der Uhr noch etwas verbugt (kann keine Medienwiedergabe starten, skip und Lautstärke geht allerdings)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.