AVM FRITZ!Box 7530 ab sofort mit neuer Laborversion

Momentan geht man bei AVM flott auf Version 7.20 von FRITZ!OS für einige FRITZ!Box-Modelle zu. Dementsprechend ist die Schlagzahl an Laborversionen für diverse Router etwas höher. Seit heute steht auch schon wieder ein Update für die FRITZ!Box 7530 parat (07.19-79542). Nutzer der Box sollten das Update schon jetzt direkt über die FRITZ!Box herunterladen können, sofern es sich um eine handelt, die bereits mit einer Laborversion unterwegs ist. Alle anderen müssten sich die Laborversion von Hand herunterladen und diese auf der Box einspielen. Wobei man natürlich abwägen muss: Zwar kann eine Laborversion Fehler enthalten, letzten Endes ist AVM eben auch kurz vor der Veröffentlichung von FRITZ!OS 7.20, da kann man ja eigentlich auch auf die finale Version warten.

Das Changelog vorab für euch:

Internet:
Verbesserung VPN-Interoperabilität an DS-Lite/CG-NAT-Anschlüssen verbessert
Verbesserung Optimierung der Fehlerbehandlung (Retransmit) bei fehlerhaften DNS-Antworten bei DNS over TLS (DoT)
Behoben VPN-Verbindung einer nachgelagerten FRITZ!Box im ATA-Mode scheiterte
Behoben Symbol „Gesperrt“ der Kindersicherung wurde bei bestimmten Einstellungen beim Profil „Gast“ fehlerhaft angezeigt
Behoben Nach Reboot wurden alle Priorisierungsregeln zu einer Netzwerkanwendung außer der ersten Priorisierungsregel gelöscht
Behoben Kein Internetzugriff bei Nutzung einer VPN-Verbindung mit einem Smartphone möglich
Behoben Gerät am WLAN-Gastzugang des Repeaters wurde unter Umständen keine IP-Adresse über DHCP zugewiesen

WLAN:
Verbesserung Neuer Hinweis bei Auswahl der WPA-Verschlüsselung “WPA2 + WPA3” auf der Seite “WLAN / Sicherheit”
Verbesserung Stabilität angehoben
Änderung Anzeige von Basisstationen mit versteckter SSID ausgeschlossen
Behoben WLAN-Gastzugang per Telefon oder MyFRITZ.box aktivierbar im Betriebsmodus “vorhandener Zugang über WLAN nutzen”
Behoben Probleme bei der Aktivierung des WLAN-Gastzugangs
Behoben Einrichtung zur Nutzung eines vorhandenen Internetzugangs über WLAN funktionerte nicht

Telefonie:
Verbesserung Kennzeichnung einer mehrfachen/überlappenden Rufnummernnutzung durch die internen Anrufbeantworter vereinheitlicht
Verbesserung Detailverbesserungen an den Telefonie-Anbieterprofilen für EWE und Plusnet
Verbesserung Detailkorrekturen für die neue Funktion Vermitteln mit IP-Telefonen
Verbesserung Diverse Detailkorrekturen für Telefonieanbieterprofile für Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien und Niederlande sowie weitere Anbieterprofile hinzugefügt
Änderung CardDAV-Anbieter ‚MagentaCloud‘ in ‚Telekom Mail‘ umbenannt
Behoben Auf der Startseite wurden die meisten Rufnummern eines SIP-Trunks als nicht registriert angezeigt
Behoben Falsche Defaulteinstellung für die Wartemusik nach Laden der Werkseinstellungen

Smarthome:
Behoben Hinweis in der Geräteverwaltung fehlte bei Batteriewarnung
Behoben Numerische Verbrauchswerte fehlten für den Zeitraum “1 Woche”

USB:
Behoben In manchen Konstellationen konnte keine Verbindung zum Online-Speicher hergestellt werden

System:
Behoben Bei Erreichen der maximalen Anzahl an Benutzern wurde unter “System / FRITZ!Box-Benutzer” beim Aufruf der Einstellungen eine leere Seite angezeigt

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Wurde die Nacht schon automatisch bei der FB 7530 meiner Mutter eingespielt

    • Der echte Florian says:

      Wenn ich nur wüsste, ob das ein sarkastischer Kommentar auf die täglichen AVM-Labor-News von unserem Murmeltier Caschy sind, oder ob du das ernst meinst…

  2. Wie „Stable“ sind denn die Labor-Versionen so im allgemeinen?
    Als „normal“ User sollten die Änderungen ja quasi nicht wirklich bemerkbar sein und selbst als Admin finde ich die neuen Features (Abgesehen vom SMBv3 & WPA3) eigentlich nicht so das ich mir ne „verbuggte“ Testversion installiere.

    Kurz gesagt – gibt es einen ultimativen Grund warum man sich die Laborversionen installieren sollte?

    • Kann man bei Beta nicht immer voraus sagen. Hatte schon Betas, da war die Fritzbox anschließend in Dauerrebootschleife und nur noch nach einem Factory Recovery wieder zu beleben.
      Bis hin zu Beta Versionen, da denkt man das die schon wie die Release laufen.
      Aber die aktuellen Betas sind schon recht gut gelungen.

      Meine Empfehlung wer gerne Betas fährt, sollte sich die Config regelmäßig zwischenspeichern.
      Da tut dann das Recovery nicht mehr so weh.

  3. Warum wartet man nicht einfach bis das Update fertig ist? Gibt ja kein Honorar, wenn man als Tester seine Lebenszeit mit möglichen Bugs verschwendet, oder?

  4. gregorius says:

    Die 7530 ist die schönste Brot- und Butterbox für den Landsitz.
    „VPN-Verbindung zu xyz [1.2.9.1] IKE SA: DH15/AES-256/SHA2-512 IPsec SA: ESP-AES-256/SHA2-512/LT-3600 hergestellt.“ Für Wartungszwecke und eine Voip Tunnel reicht es.

  5. 7.14 weiter drauf und wird nichts aufgespielt. Wenn die Zeit kommt dann strömt das sowieso automatisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.