Xiaomi Mi 6X: Bilder und Spezifikationen

Das Xiaomi Mi 6X ist kein unbekanntes Smartphone mehr, eigentlich wurde schon mit einer Vorstellung im Rahmen des Mobile World Congress gerechnet. Kam so nicht, das habt Ihr eventuell mitbekommen. Nun gibt es neue Leaks, wieder einmal ist es die chinesische Zulassungsbehörde TENAA, die mit Bildern und Spezifikationen um sich wirft.

Während das Design des Smartphones schon durch einen früheren Leak offenbart wurde, gibt es Neuigkeiten zu den Spezifikationen. Anders als bisher spekuliert, wird wohl ein Snapdragon 660 zum Einsatz kommen, dieser aber mit einer Taklung von 2,0 GHz statt der üblichen 2,2 GHz. In Sachen Ausstattung soll es demnach gleich drei Varianten geben: 4 GB RAM + 32 GB Speicher, 6 GB RAM + 64 GB Speicher und 6 GB RAM + 128 GB Speicher.

Beim Display soll es sich um ein LC-Display handeln, XDA-Developers schließt dies aus fehlenden Referenzen auf OLED in der Firmware. Die Diagonale wird 5,99 Zoll betragen und die Auflösung 2.160 x 1.080 Pixel.

Nicht vorhanden sein soll hingegen NFC, dafür gibt es aber eine Infrarot-Schnittstelle. Kameras wird das Smartphone auch haben, rückseitig sind es zwei an der Zahl. Einmal mit einer Auflösung von 20 Megapixeln mit f/1.8 Blende und einmal mit einer Auflösung von 12 Megapixeln und einer f/1.8 Blende. Vorderseitig gibt es ebenfalls eine 20 Megapixel-Knipse.

Während es bei der Kamera keinen optischen Zoom geben wird, steht immerhin ein Porträt-Modus zur Verfügung. Auch in Sachen Software gibt es Informationen, so wird das Mi 6X wohl mit Android 8.1 sowie MIUI 9 ausgestattet sein. Heißt auch, dass es das AI Lens-Feature von Xiaomi geben wird, zumindest in China.

Vorgestellt werden könnte das Xiaomi Mi 6X dann am 25. April, sicher ist das allerdings nicht. Zumindest gibt es für diesen Tag aber eine Einladung von Xiaomi.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Interessant ist, ob auch das Android One Pendant Mi A2 so erscheint.

  2. Ich hoffe ja doch, dass noch irgendwie NFC dabei ist.

  3. Ohne NFC?? So teuer ist der Chip doch nicht oder? Also ich würde kein SP mehr kaufen ohne NFC. Die Tags das mobile bezahlen all das erleichtert einem doch schon sehr den Alltag

    • NFC? Habe ich noch nie gebraucht. Ich bin auch noch nie in die Verlegenheit gekommen darüber nachdenken zu müssen.

      • einfach mal ein Tag weiter denken wie heute
        kontaktlos zahlen mit Girocard ist bspw. bei manchen Banken erst im rollout und die Mitarbeiter kennen sich nicht aus, bis die es verstehen und erklären können, geht bezahlen per „Gedankenübertragung“

      • Mit der App SEQR kann man mit jedem Androiden kontaktlose zahpza, überall dort wo auch einen kontaktlose MasterCard abgenommen wird, zb bei aldi, Lidl, MCD, rewe, Real, aral.

  4. Was die Anordnung der Kamera angeht machen es wohl alle Apple nach, auch das nächste Samsung könnte so aussehen.

  5. phrasemongerism says:

    Technologischer Stillstand, bisschen am Innenleben rumfrickeln und das war es, und dafür werden dann jährlich Abermillionen von Geräten auf den Markt gepumpt und Ressourcen verbraten… Na ja egal, ist ja noch genug da, und nach uns die Sintflut.

  6. Fingerprint hinten – nein danke.

  7. 2,910 mAh Akku…doch ein bisschen mager….

  8. Schade, hatte mich auf das Gerät gefreut, aber ohne NFC wird das bei mir leider nichts. Übrigens Seqr heißt jetzt Glase.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.