Xiaomi Mi 4c offiziell enthüllt

xiaomi mi 4cDer chinesische Hersteller Xiaomi hat nun sein neues Smartphone Mi 4c offiziell vorgestellt. Größtenteils haben die vorherigen Gerüchte ins Schwarze getroffen: So zählen zu den Vorzügen des Smartphones ein verhältnismäßig üppiger Akku mit 3080 mAh, ein Anschluss für USB Typ C und der Qualcomm Snapdragon 808 als SoC. Letzterer werkelt beispielsweise auch im jüngst hier getesteten LG G4. Der Bildschirm mit 5 Zoll Diagonale löst mit 1920 x 1080 Pixeln auf. Aufgepasst: Es erscheint sowohl eine Version mit „nur“ 2 GByte RAM und 16 GByte Speicherplatz als auch eine Variante mit 3 GByte RAM und 32 GByte Kapazität.

Auch die Preise stehen bereits fest. Das Xiaomi Mi 4c kostet im Heimatland des Herstellers in der 2-GByte-Version umgerechnet etwa 182 Euro (ohne dt. MwSt.). Für das höherwertige Pendant mit mehr RAM muss man etwa 210 Euro (abermals ohne dt. MwSt.) auf den Tisch legen. Bestellbar sind die Geräte ab morgen offiziell über die Xiaomi-Website.

xiaomi mi 4c1

Die Kamera des Smartphones wartet mit 13 bzw. 5 Megapixeln (Frontcam) auf. Als Schnittstellen sind neben dem bereits genannten USB Typ C auch die üblichen Verdächtigen wie Wi-Fi 802.11 ac, Bluetooth 4.0 GPS, Infrarot, ein FM-Radio, Dual-SIM und 4G LTE vorhanden. Die Software unterstützt Features wie „Double Tap“, um das Display aus dem ausgeschalteten Zustand aufzuwecken. „Edge Tap“ erlaubt über ein Antippen des Gehäuses an der Seite die Kamera zu aktivieren und eine Ebene zurück zu manövrieren.

mi 4 c usb

Zuvor gab es Gerüchte, laut denen die Infrarot-Schnittstelle des Xiaomi Mi 4c für Sicherheitsanwendungen zum Einsatz kommen sollte. Dazu hat der Hersteller wiederum bisher geschwiegen. Ansonsten handelt es sich hier um ein Smartphone, das vor allem dank seines verlockenden Preises für manche Importeure interessant sein dürfte.

(via Miui)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. NFC und Wireless Charging wären interessant. Weiß jemand, ob das an Bord ist?

  2. Leicht OT, aber es gibt ja leider keinen eigenen Thread / Artikel zum neuen Kommentarsystem:

    Leider verschwinden bestimmte Kommentare, die vorher noch da waren. Oder wurden die manuell gelöscht?

    Außerdem funktionieren die EMail-Benachrichtigungen für neue Kommentare nicht mehr.

  3. Welche lte Frequenzen?

    • Laut areamobile sind die Frequenzen noch nicht bekannt, ‚die hierzulande verbreiteten LTE-Frequenzen wird das Smartphone aber voraussichtlich nicht unterstützen‘.
      Schade! Ansonsten wäre es evtl. interessant.

  4. Hat jemand schonmal ein Smartphone von Xiaomi getestet? Bin momentan noch iPhone 5-User, aber das Teil sieht sehr verlockend aus. Und dann noch der Preis 🙂 Muss man was besonderes beim Import beachten? Oder sind das dann einfach 19% vom Kaufpreis nochmal oben drauf?

  5. @ dagobeard: Sucht dir einen China-Importierer wie tradingshenzhen.net aus und kauf es dort. Dann bist du auf der sicheren Seite bzgl. Fakes und anderen Problemen. Ich hatte vor 2 Jahren mein Mi2s dort gekauft; +19% Einfuhrsteuer drauf und heutzutage kommen noch 10€ Kapitalbereitstellungsgebühr für die arme Firma DHL dazu.

    Bei Tradingshenzhen.net kannst du auch nach dem Kauf dem Support Fragen stellen; einen Vorteil, den man bei der Konkurrenz kaum findet. Ich hatte dem Support meine Fragen bzgl. Flashen gestellt und immer eine kompetente Antwort erhalten. 🙂

    Der Preis relativiert sich, wenn man mit dem Smartphone gleich ein bisschen Zubehör mitbestellt; schließlich bleiben die Versandkosten dabei gleich.

  6. Caching Opfer says:

    @dagobeard
    Leider besitze ich kein Xiaomi-Smartphone, doch sollen die in Sachen P/L und der Software (Android 4.x/ 5.x mit MIUI) mit das beste sein was es gibt. Sofern man auf die Einschränkungen in Bezug auf LTE leben kann, sind die Xiaomi Smartphones wohl alle empfehlenswert.

    Beim Importieren muss man noch die 19% dazu rechen, welche man beim Zoll begleichen muss, man kann zwar auch Glück haben das ein Smartphone mal so durch geht, doch dann ist man verpflichtet das man es nachträglich meldet (…).
    In letzter Zeit gibt es aber auch immer mehr Händler die sogenannte EU-Lager haben, so der Händler in großen Mengen Smartphones etc. hinschickt und somit wäre es für dich dort „günstiger“ (wobei das nicht bei jedem Händler der Fall ist) und du bekommst das Gerät schneller.

    Ich finde das Mi 4c sehr interessant, hoffe das ein paar große Händler das Smartphone nicht zu einem überteuerten Preis raushauen. Jedoch habe ich mich schon sehr an mein OnePlus One gewöhnt (von der Größe her…)

  7. Mit halbwegs brauchbarem Frequenz Band klingt es SEHR interessant!

  8. Ich habe ein Xiaomi und bin super zufrieden. Das 800Mhz LTE Band fehlt, da ich in Berlin wohne und selten großen LTE Bedarf habe wenn ich im Umland bin stört es mich aber nicht.

    Günstige Geräte mit super Preis-Leistung, die ROM bekommt wöchentlich Updates, hat root und alles was man braucht. Wenn es nicht reicht gibt es für die meisten Geräte anscheinend auch alternative ROMs.

  9. Achja, auch wenn ich es (unter anderem auch hier im Blog) schon zig-fach geschrieben habe. Es gibt mittlerweile mehrere Importeure, welche die Ware ohne Zoll aus der EU/Deutschland verschicken. Man bekommt Garantie und Ansprechpartner „vor Ort“ und zahlt dafür halt ein bisschen drauf, es bleibt trotzdem viel günstiger als Samsung und Co.

    geekvida.de, xiaomiforsale.com, tradingshenzhen.net

    Habe gute Erfahrungen mit xiaomiforsale gemacht, zu den anderen kann ich mich nicht äußern.

  10. Hab selbst ein Mi4, P/L sehr gut.

    Wenn man auf LTE verzichten kann und MIUI verkraften kann (hab selbst damit kein Problem) würde ich sofort zuschlagen.

    Sobald ein Mi5 rauskommt, werde ich wohl umsteigen 🙂

  11. „Als Schnittstellen sind neben dem bereits genannten USB Typ C auch die üblichen Verdächtigen wie Wi-Fi 802.11 ac, Bluetooth 4.0 GPS, Micro-USB,…“
    Also jetzt usb Typ C und Micro-usb?
    😉

  12. André Westphal says:

    @ NoName – ist geändert 🙂

  13. @Bernhardt
    man hat automatisch root auf den Xiaomi-Telefonen?

  14. stellt sich wirklich die frage, warum man sich noch ein Nexus 5X holen soll, wenn die Leaks stimmen…

  15. @Caching Opfer: Die Einfuhrumsatzsteuer musst du auch bezahlen, wenn der Zoll es nicht abfängt.
    Sonst machst du dich der Steuerhinterziehung strafbar.

  16. @ dagobeard: Das ist ja das coole an Xiaomi: Einfachheit wie bei iOS kombiniert mit den Vorteilen von Android Firmware-Updates, root, Widgets, etc.
    Einzig das 800 Mhz LTE könnte Xiaomi so langsam noch dazupacken; den 3000 mAh Akku habe ich bereits seit 2 Jahren. Original natürlich. 😀

    @ Maike. H: Steht doch auch so im Kommentar von Caching Opfer. 😉

  17. habe meiner freundin kürzlich das redmi note 2 prime für 185 euronen gegönnt. bin ein großer fan von aosp und cm auf meinem oneplus one, aber was die chinesen mit miui fabriziert haben, ließ mich teilweise sehr staunen! auch wenn der apple-like homescreen nervt, so sind die anderen menüs und funktionen durchdacht. unter http://en.miui.com findet man jedenfalls auch ein dev rom mit integriertem root sowie gapps. es findet sich zwar keine direkte deutsche übersetzung, aber man kann zumindest die apps mit app2locale auf deutsch umstellen oder man wartet bis die jungs von decuro das rom übersetzt haben. bis dato kursiert nur eine testversion mit teilweise unvollständiger übersetzung.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.