Xiaomi: Massenproduktion von Elektroautos im ersten Halbjahr 2024

Ende März 2021 gab man seitens des chinesischen Unternehmens Xiaomi bekannt, dass man smarte Elektrofahrzeuge bauen wolle. Initial nahm man 1,3 Milliarden Euro in die Hand, um eine hundertprozentige Tochtergesellschaft gründen, um das Geschäft mit intelligenten Elektrofahrzeugen zu betreiben. Dies hat man mittlerweile laut eigener Aussagen geschafft; Lei Jun, der Gründer von Xiaomi, ist auch Leiter der Xiaomi EV, Inc. Perspektivisch wolle man in den nächsten 10 Jahren rund 8,6 Milliarden Euro in das EV-Geschäft stecken. Nun gab man bekannt, dass man bereits im ersten Halbjahr 2024 mit der Massenproduktion der Elektroautos beginnen wolle. „Der aktuelle Fortschritt von Xiaomis Autofertigung ist schneller als ich erwartet hatte“, so Lei Jun. Details zu den Fahrzeugen und Zielmärkten sind bislang nicht bekannt. Bereits im August verkündete man die Übernahme des Unternehmens für autonome Fahrtechnologie, Deepmotion Tech.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Ob man das dann auch über Aliexpress und Co importieren kann? 😀

  2. Wahnsinn. Die Geschwindigkeit einiger chinesischen Firmen bezgl. Produkt-Neuentwicklung und Weiterentwicklung ist wirklich beeindruckend. Wenn ich das als Mitarbeiter in einer deutschen Firma vergleiche, in der sämtliche Entwicklungen quälend langsam dahinsiechen oder durch irgendwelche Blockaden komplett zum Stillstand kommen.

    • Und warum ist man in China so schnell? Weil das Ausland zur Kostenoptimierung ihr gesamtes KnowHow nach China getragen hat. In Phase 1 werden die Produkte zunächst schlecht kopiert, in Phase 2 werden daraus gute Kopien, in Phase 3 lässt man eigene Ideen in die kopierten Produkte einfließen und in Phase 4 entwickelt man dann eigene Produkte.
      Zudem fördert die chinesische Regierung die entsprechenden Unternehmen/Produktbereiche (zumindest solange bis es ins Konzept passt).
      Man kann eigentlich nur sagen: Wir sind sebst Schuld mit unserem immer höher Weiter und damit verbundenen Druck zur Kostensenkung.

  3. Hoffentlich wird die Modellpolitik von Xiaomi EV, Inc. nicht ähnlich undurchsichtig wie bei den Handys und anderen Geräten. Den Entwicklungszyklus zu verkürzen bekommen die Chinesen vermutlich mit Links hin. Aber bis so ein Auto auf europäische, insbesondere deutsche Straßen darf, dauert dann wahrscheinlich viel, viel, viel länger.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.