Xbox One: Mai-Update führt Unterstützung für 120 Hz ein

Microsoft versorgt seine Xbox One bzw. deren neuere Varianten Xbox One S und natürlich die Xbox One X regelmäßig mit umfangreichen Firmware-Updates. Nun hat das Unternehmen aus Redmond einen kleinen Vorgeschmack auf das anstehende Mai-Update gegeben. Am spannendsten finde ich persönlich, dass die Konsole schon bald neben variablen Bildwiederholraten und der Auflösung 1440p auch 120 Hz unterstützen wird. Klar, das ist im Wesentlichen für Zocker relevant, welche die Konsole an einen Monitor angeschlossen haben. Außerdem funktioniert 120 Hz auch nur in Verbindung mit 1080p oder 1440p – nicht mit 4K. Trotzdem finde ich klasse, dass Microsoft hier auch an eine ganz bestimmte Gruppe von Gamern denkt.

Neu stößt auch die Fähigkeit hinzu Apps und Spiele in Gruppen zu ordnen. Die Gruppen sind dann quasi Unterbereiche von „My Games & Apps“. Sie lassen sich individuell betiteln. Meinetwegen könnt ihr also eure Spiele nach Gruppen wie „RPGs“ oder „Shooter“ sortieren. Ihr habt dann auch die Wahl die jeweiligen Gruppen zum Startbildschirm hinzuzufügen oder eben nicht. Die eingerichteten Gruppen synchronisieren sich über euer Konto konsolenübergreifend. Laut Microsoft wird diese Neuerung im Alpha-Ring aber zunächst nur ausgewählte Teilnehmer erreichen.


Auch die Möglichkeit Clips direkt im Guide zu schneiden, ist neu. Dadurch entfällt zukünftig der Umweg über das Upload Studio. Des Weiteren verbessert Microsoft die Einstellungen für Familien. So sollen sich in einem neuen Bereich namens „Details“ gebündelt alle entsprechenden Settings finden. Zudem sollen dort Punkte hervorgehoben werden, mit denen sich die Eltern eventuell auseinandersetzen sollten.
Zusätzlich schraubt Microsoft an der Xbox Accessories App. Sie soll eine grundlegende Modernisierung erhalten, um sich dem Rest des Dashboards anzugleichen. Einige andere Optimierungen betreffen die Tastenbelegung im Dashboard. Etwa soll der View-Button im Homescreen nun dazu dienen in den bereits erwähnten Gruppen Items neu zu ordnen. Drückt ihr die View-Taste wiederum im Haupt-Tab des Guides, erhaltet ihr nun erweiterte Capture-Optionen zum Aufzeichnen bzw. Verwalten von Clips und Screenshots.

Laut Microsoft führt das Mai-Update für ausgewählte Insider im Alpha-Ring auch noch weitere Neuerungen ein. Hier wolle man erst Rückmeldungen sammeln, bevor man sie breiter verteile und mit der Community bespreche.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Moderne Fernseher haben doch in der Regel auch mehr als 50hz oder nicht? Hätte man dann mit dem Update auch am TV mehr fps?

    • Ja, die besseren Fernseher haben in der Regel 120Hz Panel. Allerdings verarbeiten die wenigsten auch ein 120Hz Input Signal.
      Mehr FPS bekommst du dadurch aber nicht! Alle Konsolenspiele sind auf 30 oder 60fps gelockt.

      • ich würde sagen das hängt vom game ab. einfachere games können sicher mit 120+ laufen vlt sogar in 4k, man müsste dann vlt aber n update nachschieben,

        • Mit einem Update für ein entsprechendes Spiel wäre das sicherlich möglich.
          Allerdings hat die Xbox One S/X nur einen HDMI 2.0 Port. Damit sind maximal 1440p@120Hz möglich.

  2. Ich persönlich finde die neuen Gruppen für die Spiele sehr interessant und eine richtig gute Idee (bzw. längst überfällig). Die 120Hz gehen mir dagegen enorm weit am Heck vorbei.

    • Ist doch schön, dass Microsoft das umsetzt was aktuell technisch möglich ist.
      Ich bin mir sicher das High Frame Rate und Variable Frame Rate bei den nächsten Konsolen eine große Rolle spielen wird!
      Plötzlich werden Spiele mit flüssigen 40fps oder 90fps möglich.

      • Eine große Rolle wird das ganz sicher nicht spielen. Die überwiegende Mehrheit der „normalen“ Konsolenspieler hat bisher nicht eine einzige Minute ihres Lebens damit verbracht über Auflösungen oder Bildwiederholraten nachzudenken. Denen reichen selbst ruckelige 20fps bei 960p ohne echte Kantenglättung und Matschtexturen völlig aus; wie du mühelos am Erfolg der Nintendo Switch sehen kannst.

        • Und daraus schließt du jetzt, dass Sony und Microsoft diese neue Technologien nicht unterstützen werden?
          Variable Frame Rate (VRR) und High Frame Rate (HFR) sind sowohl für die Konsolenhersteller als auch für die TV Hersteller Verkaufsargumente und bieten auch einen wirklichen Mehrwert!
          Microsoft unterstützt jetzt bereits VRR und die neue 120Hz Unterstützung ist praktisch schon HFR (nur noch nicht in 4K).

          Die Möglichkeit nun plötzlich Spiele außerhalb von 30 und 60fps flüssig darstellen zu können ist toll und wird den Entwicklern mehr Freiheiten in der grafischen Gestaltung ihrer Spiele geben!

          • Wann habe ich behauptet, dass sie neue Features nicht unterstützen werden? Ich habe lediglich deiner These widersprochen, dass das eine „große Rolle“ spielen wird. Das sind technische Upgrades von der die Mehrheit nicht mal Notiz nehmen wird. Und der Mehrwert, gerade für den durchschnittlichen Konsolenspieler, geht gegen null. Die 120Hz bekommst du nicht einfach so gratis. Woher soll plötzlich die Rechenleistung für die Berechnung der doppelten Pixelmenge kommen? Das heißt du musst das mit drastisch reduzierten Details und/oder Auflösungen erkaufen. Gerade Konsolen haben oft Probleme überhaupt 60fps zu halten. Die wenigsten Entwickler werden sich dafür entscheiden ihr Spiel optisch so zu verhunzen; außer vielleicht ein paar Indititel die eh schon eine sehr schlichte Optik bieten. Wenn du ein so ambitionierter Spieler bist, dann ist der PC die richtige Plattform für dich. Da sind die fps dann (fast) nur noch durch dein Bankkonto begrenzt.

  3. 120Hz oder mehr sind interessant für Spieler die eSports auf professionellem Niveau betreiben. Selbst dann bringt es nur bei bestimmten Genres einen Vorteil. Typischerweise sind das First-Person-Shooter wie Overwatch, CS etc. Und wer diese Spiele mit einem Gamepad spielt kann eh nicht schnell und präzise genug reagieren um von so hohen Bildwiederholraten zu profitieren. Neue Features schaden wohl nicht, aber in der Praxis sehe ich keine Relevanz.

    • Es gibt auf jeden Fall einen spürbaren Unterschied zwischen 60 und 120fps. Nicht so hoch wie zwischen 30 und 60fps, aber dennoch nicht zu verachten.
      Der größte Mehrwert wird aber die geringere Latenz und die deutlich höhere Bewegtbildschärfe sein!

      Allerdings halte ich 120fps bei Konsolenspielen für etwas utopisch, aber 120Hz in Kombination mit VRR ermöglicht plötzlich die Darstellung von flüssigen 70 oder 80fps und das könnten vermutlich jetzt schon einige Spiele darstellen wenn das Ausgabesignal unterstützt wäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.