Xbox One: Die New Xbox Experience endlich in der freien Wildbahn

artikel_xboxoneLange war sie angekündigt, jetzt ist sie endlich da: Die rundum erneuerte Optik auf und das gesamte Windows 10 basierende System unter der Xbox One, von Microsoft als New Xbox Experience betitelt. Der Ein oder Andere hat heute vielleicht seine Konsole bewacht, andere werden (so wie ich) nach Hause gekommen sein und festgestellt haben, dass das Update – je nach Energieeinstellung – bereits den Weg auf die Xbox One gefunden hat. 1154 MB haben sich gegen 14:21 auf meine Konsole geschoben und das alte – leider wirklich träge – Dashboard durch das neue System (Betriebssystemversion 10.0.10586.1006) ersetzt.

Was sich in Sachen Features geändert hat, darüber haben wir ja schon an der einen oder anderen Stelle berichtet – Kernaspekt ist natürlich die Möglichkeit, alte Xbox 360-Spiele zu spielen, 104 sind es in der ersten Rutsche. Optisch ist das Dashboard nicht mehr mit der alten Optik zu vergleichen und erinnert vom Aufbau und Scrolling an die guten, alten Xbox 360-Zeiten. Die oberen Menüpunkte verteilen sich auf die Punkte Startseite, Community, One Guide und den Store, der sich – wenn er aufgeklappt wird – in die Unterpunkte Spiele, Apps, Film & TV und Musik unterteilt. Das Ganze geht sehr flüssig vonstatten und ist ehrlich kein Vergleich zu der alten Systemsoftware, aber das haben ja bereits die ersten Previews angedeutet.

New_Xbox_Experience

Auch die sozialen Aspekte, die ja heute auch bei Gamern eine so wichtige Rolle spielen, sind eins der Kernaspekte der New Xbox Experience: Communities, Teilen eigener Erfolge und Interaktion sind ein weiterer, deutlicher Bestandteil des heutigen Updates. Auch die multimedialen Aspekte samt der neuen Store-Optik wirken nicht mehr ganz so in die Jahre gekommen – und das klingt hart bei einer Konsole, die gerade mal zwei Jahre alt ist. Über die Klinge gesprungen ist übrigens die anstrengende Gestensteuerung via Kinect – laut Microsoft haben das zu wenige User überhaupt genutzt und irgendwie scheint es, als wäre nach den anfänglichen Lobhudeleien Kinect in der Tat auf dem absteigenden Ast.

New_Xbox_Experience_Dashboard

Die Navigation ist für ersten Moment meiner Meinung nach gewöhnungsbedürftig, mutet aber nach kurzer Eingewöhnung logisch an – subjektiv für besser empfunden habe ich übrigens die Sprachsteuerung, die ein wenig genauer zu arbeiten scheint. Screenshots können nach wie vor über das Kommando „Xbox, Screenshots erstellen“ in Auftrag gegeben werden, zumindest bei mir scheint aber die bisher dafür bekannte Tastenkombination (zweimal den Xbox-Button + Y)  – noch – nicht zu funktionieren.

Unter dem Strich scheint Microsoft aber hier seine Hausaufgaben gemacht zu haben, wirkt die Optik der Konsole bzw. des Dashboards doch nun um einiges gereifter. Auch die generelle Usability in Bezug auf die Menüführung wirkt erwachsener und eigentlich so, wie wir sie schon von der Xbox 360 kannten. Ich bin gespannt, was die Kolleginnen und Kollegen in Zukunft noch für die Konsole in petto haben, das Ergebnis hier lässt auf jeden Fall hoffen, auch wenn der Konsolen-„Krieg“ gegen Sony und die PlayStation 4 natürlich schon längst verloren war, daran ändert leider auch dieses grosse Update nichts.

Welche Erfahrungen habt Ihr mit der New Xbox Experience gemacht? Was gefällt Euch mehr, was weniger? Und – vor allem: Könnt Ihr über den Controller noch Screenshots machen 😉 ?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant.

10 Kommentare

  1. Bin im Beta Programm und habe daher das neue Dashboard nun schon ne ganze Weile. Hab mich über jedes Update gefreut, da es anfangs halt eben echt eine Beta war. Nun hab ich seit paar Tagen die finale Version drauf und konnte mich durch die Beta längst an die geänderte Oberfläche gewöhnen. Diese wirkt auf den ersten Blick verwirrend, da man sich 2 Jahre an die alte gewöhnt hatte, empfinde sie aber im ganzen viel runder und die mir wichtigen Sachen, wie der schnelle Zugriff auf die Freundesliste, würde schnell lieb gewonnen. Einzig was mir persönlich nicht gefällt (kleines Detail), ich finde man sieht nicht mehr auf den ersten Blick, welches Spiel sich gerade im Laufwerk befindet. (Ja es ist einiges grösser jetzt, irritiert mich trotzdem.) Damit ich zu den Apps und Spielen komme, muss ich ganz nach unten scrollen, hier hätte ich mir auch eine schnellere, oder presäntere Lösung gewünscht. Aber in allem macht mir das neue Dashboard Spass und ich freue mich auf den angekündigten Support von Spielen wie die Bioshock Reihe etc.

  2. @Gabe

    Kleiner Tipp: Wenn man den rechten Trigger des Controllers drückt, kommt man innerhalb des Hauptbildschirms flugs zu den Spielen/Apps.

  3. Ich scheine der einzige zu sein, der die neue Oberfläche nicht als Verbesserung empfindet.
    Warum hat man nicht die Möglichkeit auf dem allerersten Screen seine Lieblingsspiele abzulegen, ohne dass man ganz nach unten scrollen muss?
    Warum kann man die Kacheln nicht sortieren? Warum gibt es keinen Shortcut, um Programme/Spiele zu schließen? Immer muss man die Menü-Taste drücken und ganz nach unten scrollen.
    Im Prinzip hat sich nur das Layout der Xbox Oberfläche geändert, ansonsten sehe ich keine Verbesserung.
    Aber vielleicht bin ich auch einfach zu verwöhnt…

  4. Ich vermisse nur ein einziges Feature: Ich würde gern beim Ausschalten wählen können, ob ich die Konsole komplett ausschalten oder in den Ruhezustand versetzen will. So wie es bei der Playstation üblich ist.
    Im Moment muss man sich für diese Entscheidung tief durch die Menüs graben.

  5. Das neue Dashboard ist auf jeden Fall eine Verbesserung ggü. dem alten. Eine gewisse Umgewöhnung gehört jedoch dazu. Nun sollte MS aber noch einigen Feinheiten (Ladezeiten der Apps, Shortcuts, Kategorisierung, etc.) arbeiten, um die Bedienung weiter zu verbessern. Im Preview Forum ist hier so ziemlich alles mögliche aufgelistet.

  6. Irgendwie funktioniert die Abwãrtskompatibilitãt nicht richtig. Dirt 3 konnte ich aus dem Store herunterladen, aber meine Prince Of Persia Disk kann ich nicht installieren, obwohl das Spiel in der unterstützten Liste vorhanden ist.

  7. Kleine Ergänzung: Wenn man das Update installiert, findet die Konsole danach auch neue Firmware für die Controller (wird mit altem System nicht angezeigt).

  8. Action Jackson says:

    @Stevie

    Ich bin voll und ganz bei dir. Ich finde das neue Dashboard nicht wirklich gelungen. Finde es zu unübersichtlich,an viellen Stellen zu überladen und gefühlt braucht meine XO beim booten länger (Kaltstart).