Xbox Game Pass Friends & Family soll Teilen mit Freunden erlauben

Seit Anfang des Monats wird das „Xbox Game Pass Familien-Abo“ in ersten Märkten getestet. Schon bei der Ankündigung sprach Microsoft nicht nur von der Familie, sondern auch von Freunden – sodass womöglich auch das Teilen eines Abos mit Personen außerhalb der Familie möglich sein  wird.

Ein nun aufgetauchtes Label scheint diese Vermutung noch einmal zu bestätigen. Im aktuellen Testlauf können „Xbox Game Pass Ultimate“-Abonnenten in Irland für 21,99 Euro pro Monat für einen derzeit namenlosen Testplan zahlen, der die gemeinsame Nutzung der Abonnementvorteile mit bis zu vier anderen Personen beinhaltet.

Persönlich kann ich mir derzeit nicht vorstellen, dass es bei diesem Preis bleibt – zumindest nicht, wenn alle vier Personen die identischen Angebote kredenzt bekommen – denn wer würde sich wohl nicht gern ein günstiges Plätzchen in einem Freundeskreis wünschen, der noch günstiger ist als das Einzelabo? Müsste zumindest ich nicht lange darüber nachdenken.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Das ist eher ein Schlag gegen Sony.
    Wenn man für weniger als 5€ mtl. das Game Pass Ultimate Abo bekommt, wird’s eng für die Playstation.

  2. Natürlich muss es dann günstiger sein als das Einzelabo sonnst lohnt es Sicht ja gar nicht…

  3. Ich freue mich schon auf die „Suche GamePass Friend“ Anzeigen in Foren ;). Aber mal ehrlich, ich sehe den Hauptgrund für Familienkonten in der Nutzung von 2-3 Personen in einem Haushalt. Bei zwei ist der Preis zu hoch. Musikabos haben einen Aufpreis von knapp 40% beim GamePass ist das weitaus mehr und die Nutzergruppe ist kleiner. Trotz Kritik freue ich mich das es kommt, denn das GPbwar effektiv der Grund auf die xBox zu wechseln. Sorry Sony

  4. Was sich alle freuen, dass MS das Teilen erlaubt. Wenn man DRM-freie Spiele kaufen könnte, wäre das Teilen völlig problemlos möglich, ganz ohne Internet- und Accountzwang, ohne Datensammelwut und Tracking …

    • Das ist aber nicht das gleiche. Wenn ich ein DRM freies Spiel teile, kann es immer nur einer spielen. Hier geht es ja darum, dass sich mehrere Personen den Game Pass Umfang teilen und damit gleichzeitig nutzen können.

      • Fritz Mukula says:

        Ich glaube kaum, dass es bei dem Modell möglich sein wird, dass alle Personen zur gleichen Zeit das selbe Spiel spielen können. Das wird entweder nur einer, oder maximal zwei gleichzeitig spielen können und der Rest eben die anderen Spiele im Pass. Alles Andere würde den Sinn eines Einzelabonnements obsolet machen. Ansonsten allerdings bietet der Pass einiges mehr, als ein im Laden gekauftes Spiel. Vor allem weil sehr viele Titel direkt zum Release im Pass landen. Auf’s Jahr gerechnet macht das zwei Vollpreis-Spiele, die man dann evtl. für 1/3 des Preises noch verkaufen kann. Aber das war es dann auch. Wenn man also nur zwei Spiele pro Jahr spielt, lohnt sich der Pass eher nicht. Möchte man aber eine gute Auswahl haben und hat evtl. sogar PC und die XBOX, dann gibt es aktuell nichts besseres auf dem Markt.

        • >What’s the difference between this preview and console home sharing?
          >[…]
          >When you share an Xbox Game Pass membership with this Xbox Game Pass – Insider Preview,
          >the primary account holder and up to four additional members each get their own unique access
          >to all Xbox Game Pass Ultimate games, content, and benefits regardless of what device they
          >play on. All the people you invite can play at the same time, even the same game.
          >[…]

          https://www.reddit.com/r/xboxinsiders/comments/wg6ybv/xbox_game_pass_insider_preview_faq/

          • Alles andere wäre ja auch dämlich, ich werde vermutlich grade mit diesen Leuten dann vermutlich Halo, Forza oder was weiß ich spielen – das ist ja das Verkaufsargument – dann haben alle das Recht für Onlinespiele und die Spiele – jetzt müssten nur noch alle ausreichend schnelles Internet für dei großen Patches haben…

        • Ein GamePass auf mehreren Konsolen geht ja heute schon… Also das nur einer spielt…

  5. Ich könnte mir vorstellen, dass Microsoft dadurch mit Mehreinnahmen rechnet und ganz unmöglich ist das auch nicht. Ich kenne jetzt so ad-hoc zwei Freunde, denen der Game Pass aktuell zu teuer ist, die könnten bei dem Freunde-Modell vielleicht mit einsteigen. Schon hätte Microsoft 22 statt 13 Euro eingenommen, da die beiden Freunde eben bisher nichts bezahlen.

  6. Ich hoffe wirklich, da kommen noch Abstufungen rein. Ich bräuchte familienintern nur drei Abos, das nervt mich schon bei Netflix, dass das so unflexibel ist.

  7. Ingo Podolak says:

    Mit dem Umweg über Xbox Live Gold Gutschein und umwandeln zu GamePass Ultimate kostet ein Monat auch nur 4-5€ im Monat.
    Das ist schon ewig so möglich und wohl auch weiterhin.
    Von daher wäre so ein Gemeinschaftsaccount von den Kosten nicht groß anders, nur etwas offizieller.

    Bei Playstation fehlt da natürlich aktuell ein ähnlich günstiges Konkurrenz Angebot.

    • Es könnte interessant werden, wenn sich das bestehende Ultimate Abo in ein Family Abo günstig umwandeln lässt. Ich habe im Juli erst 3 Jahre Game Pass Ultimate für 60€ geschossen.

  8. So verhindert man Accounthopping für 1 Euro 😉

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.