Xbox Cloud Gaming: Für Insider nun in der Xbox-App für Windows

Weiter geht’s im Text mit dem sich in der Beta befindlichen Xbox Cloud Gaming. Da hat Microsoft heute verkündet, dass man das Xbox Cloud Gaming auch über die Xbox-App für Windows 10 verfügbar mache. Vorweg bremse ich da aber einmal aus: Nur für Teilnehmer am Xbox-Insider-Programm. Xbox Cloud Gaming mit der Xbox-App biete laut Microsoft das gleiche Xbox-Erlebnis, das man gewohnt sei: Spielt über 100 hochwertige Xbox-Konsolenspiele mit euren Freunden, macht mit einem gespeicherten Spiel weiter, das ihr auf eurer Xbox begonnen habt, oder probiert ein ganz neues Spiel aus der Xbox Game Pass-Bibliothek aus, um zu entscheiden, ob ihr es auf eure Konsole herunterladen wollt. Man kann nun also auch „große“ Spiele auf leistungsschwächerer Hardware zocken, ein Controller sollte aber vorhanden sein. Bis es für alle so weit ist, muss man sich als „gewöhnlicher“ Nutzer halt mit den zur Verfügung stehenden Mitteln zufriedengeben – immerhin kann man mit dem Xbox Game Pass im Browser zocken.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Wenn es das dann auch für den Mac geben sollte, dann ist das Argument, das man auf einem Mac nicht spielen kann auch passé!

    • Gibt es doch schon länger, einfach im Browser Xbox.com/play aufrufen und mit per USB oder BT verbundenen Xbox oder PS Controller direkt zocken. Nutze ich täglich, wenn der TV blockiert ist

  2. Es gibt auch Neues zum „xcloud Stick“

    Demnach hätte die Mini-Xbox wohl sogar noch in diesem Jahr in den Handel kommen sollen. Allerdings soll der globale Chipmangel hier für Probleme sorgen. Von der Größe her sei das Modell mit einem Kartendeck vergleichbar. Lediglich etwas dicker und breiter soll die Hardware sein. Die Streaming-Konsole kann laut dem Gerücht direkt an den TV angeschlossen werden, um Inhalte von einer Xbox Series X/S oder direkt über xCloud übertragen zu können. Zudem würden sich alle aktuellen Xbox-Controller damit verbinden lassen. Laut dem Leak soll offenbar auch Support für Maus und Tastatur vorgesehen sein. Wi-Fi und ein LAN-Anschluss seien ebenfalls integriert. Dienste wie Netflix oder Disney+ sollen auch von der Mini-Xbox unterstützt werden.

  3. Ich frage mich wozu man dann eigentlich noch ne Konsole benötigt ?

    • Mal versucht, ne physische Kopie eines XBox Spiels auf dem PC zu spielen?
      Und: Ich nutze Kobsolenspiele im Wohnzimmer am TV – nicht im Büroraum am Monitor.

      • Da kommt dann irgendwann ein Stick oder man stellt sich einen Mini-pc hin, und schon kann man auch im Wohnzimmer am TV spielen.
        Nachteilig am cloud gaming finde ich nur, dass man keine gebrauchten Spiele mehr (ver)kaufen kann. Und gegenüber dem PC überhaupt kein Modding mehr möglich, außer man setzt auf shadow (wenn es das noch gibt, oder wer weiß wie lange noch).

        • Bisher sind aber eben nicht alle Spiele verfügbar: Nur die, die im Gamepass vorhanden sind.
          Zudem sind physikalische Kopien häufig günstiger – zumindest so lange, wie bei den meisten Storefronts kein Umdenken stattfindet.
          Da wird ja immer gerne die „wie wollen den stationären Handel nicht vergrätzen“-Karte gezogen.

      • Stadia läuft ja zb jetzt schon ohne spezielle Hardware auf einige Tvs, und für 500 Euro könnte man dann schon recht lange den Gamepass nutzen oder Spiele kaufen.

  4. Wenn Apple sich nicht so penetrant verweigern würde, wären Apple TV und Macs und Iphones schon jetzt geile Spielemaschinen – und es gäbe ein Kaufargument mehr. Aber nö. Apple verärgert andere Firmen immer wieder. Microsoft, Netflix – und viele andere. Für Erfolg muss man auch mal „Medienhure“ sein und jeden ranlassen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.