Workaround für Windows-Bluescreens beim Drucken

War hier im Blog auch schon ein Thema: Nach den letzten März-Sicherheitsupdates für Windows 10 kann es leider beim Drucken zu Abstürzen kommen. Es prangt dann auf dem Bildschirm nur noch ein Bluescreen mit dem Verweis „APC_INDEX_MISMATCH“. Ärgerlich, wenn man dringend ein Dokument drucken möchte. Betroffen sind da unterschiedliche Hersteller und Druckermodelle. Diese Woche soll es zwar noch einen Hotfix geben, aber temporär hat Microsoft nun einen Workaround auf Lager.

In englischer Sprache wird das Vorgehen hier für euch beschrieben. Aufgestöbert wurde der Kniff von den Kollegen von Dr. Windows. Die Probleme tauchen auf, wenn ihr eines der letzten Updates (KB5000808 und KB5000802) installiert habt und einen betroffenen Drucker einspannt. Den Workaround wendet ihr an, indem ihr in die Systemeinstellungen geht und zum Bereich „Geräte, Drucker und Scanner“ wechselt. Dort solltet ihr den Drucker auswählen, bei dem das Problem auftaucht. Merkt euch die konkrete Bezeichnung.

Anschließend müsst ihr die Kommandozeile öffnen – es sind Administratorrechte notwendig, um nun den Befehl zu verwenden:

rundll32 printui.dll,PrintUIEntry /Xs /n „Name des Treibers“ attributes +direct

Anschließend sollte das Drucken wieder ohne Bluescreen flutschen. „Name des Treibers“ ist natürlich durch euer Druckermodell zu ersetzen. Ein Video zeigt das Vorgehen ebenfalls.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Hier (aber noch 1909) keine Probleme mit einem HP MFP476

    • Es betrifft vor allem Kyocera-Drucker und auch da nicht alle. Ich habe Netze mit mehreren PCs und Kyocera-Netzwerkdrucker, in denen bisher jeweils nur einige wenige PCs das Problem zeigen… aber Update wieder rauswerfen und Druckertreiber neu installieren hat da bisher gut geholfen. Wenn es noch auf weiteren PCs auftritt teste ich mal diese Anleitung…

  2. Der Befehl umgeht doch nur den Spooler. Wieso nicht einfach in den Druckereigenschaften umstellen?

  3. Antwort von Windows: „Fehlerhaftes Attribut“

  4. Deinstall vom Update , Neustart , Alles Ok.
    Doch dann wird der Patch wieder angeboten und Installiert , was fürn ein Sch… Haufen.

    • Hatte leider Heute aber einen Kunden wo man das Update nicht entfernen Konnte. Er macht dann einen Neustart Sagt dann es ist ein Fehler aufgetreten Änderungen werden rückgängig gemacht. Da habe ich jetzt erstmal den KX gegen KDPL Treiber getauscht von Windows damit druckt er doof ist nur das die Dame 4 Papierkasseten hat und die Automatische Erkennung auch immer etwas zackig bei den Dingern.

      • Bei uns hat bei allen 10 betroffenen PCs geholfen, einen neuen Kyocera-Treiber mit Treibermodell Typ4 zu installieren. Einfach mal bei Kyo nach dem „Kxv4Driver_signed“ (Version 6.0.1527) suchen.
        Leider ist das kein Treiberupdate, sondern man muss den alten Treiber (z.B. in dem Setup) deinstallieren und den neuen dann neu installieren. Doller Aufwand – aber geht.

  5. Oben steht Name des Treibers. Wirklich der Name des Treibers oder der Druckername. Letzteres hat ja oft den Zusatz Blanko,Rechnung usw.

  6. Klappt bei mir nicht. Mein Treibername lautet: „Kyocera ECOSYS M6235cidn KX“. Wenn ich eingebe: rundll32 printui.dll,PrintUIEntry /Xg /n „Kyocera ECOSYS M6235cidn KX“, dann kommt ein Fenster mit folgender Fehlermeldung:

    Der Vorgang konnte nicht abgeschlossen werden (Fehler 0x00000709). Überprüfen Sie den Druckernamen, und stellen Sie sicher, dass der Drucker mit dem Netzwerk verbunden ist.

    Bei mir ist der Drucker per WLAN verbunden. Weiß jemand weiter? Danke!

    • Du musst aufpassen das dein Wordpad aus zwei „“ kein „“.
      es bei mir aber alles auch nix genutzt..

  7. Christian Ott says:

    Bei mir gab es vor 2 Wochen auch ein Win-Update-Desater.
    Ich konnte auf meinem Laptop kein 3D Modell mehr anzeigen lassen (eDraw), komischerweise funktioniert es nur wenn der Laptop den nativen Monitor benutzt, beim Monitor an der Docking verschwindet einfach das Programm im Hintergund.

    Kein Fehlermeldung gar nichts.
    Genauso der Quark mit VS und 2 Monitoren. Visual Studio stürzt ab, wenn Code-Editor und GUI-Entwicklung in einem VS Thread ausgeführt werden. Das liegt am .NET

    Abhilfe: Virtuelle Mashine mit Windows 7 installiert

    Mit Windows 10 gehst du durch die Hölle und wahrscheinlich wird MS auch noch die nächsten 10 Jahre noch Omnipräsent sein.

    • Versuch doch mal die Monitorauflösungen abzugleichen, also die vom Laptop auch auf den externen übernehmen.

  8. Ich find’s erstaunlich wie fast niemand der IT Blogs das Video anschaut 🙂

    Dort wird ersichtlich, dass der Workaround nur für 32Bit Applikationen unter x64 geht. Bei 64Bit Applikationen braucht’s den weitaus heftigeren „Trick“ danach.

    Sprich, sobald man eine Testseite direkt von Windows drucken will, hagelt es weiterhin BSODs 😉

  9. Das ist aber auch ein dummes video..
    sind die Updates nun bald mal deaktiviert bei MS ?

  10. Was bei mir geholfen hat: Als erstes alle Updates ausführen/durchführen, dann in den Einstellungen bei Windows Updates unter Erweiterte Optionen beim Punkt „Updates aussetzten“ einen Zeitpunkt, zum Beispiel 18. April auswählen, dann die Kommandozeile „cmd“ als Administrator starten, dann das eingeben: wusa /uninstall /kb:5000802 und die Enter Taste drücken. Dann die Deinstallation durchführen und anschließend den PC neustarten.

  11. Matthias Johannes Zimmerer says:

    Betrifft nicht nur Druckerprobleme im Netzwerk mit Bluescreen sondern mehrere Bluescreenprobleme unabhängig vom Drucker. Ich bekam einen Bluescreen als ich eine RDP Verbindung zum Terminal-Server aufgebaut habe. Nach dem Update ist der Fehler behoben.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.