Withings – die Online-Waage

Leute – ich sag euch: es gibt Dinge, die gibt es gar  nicht. Und genau so ein Ding brachte mir heute mein DHL-Mann. Das Paket kam von meinem Geekstuff-Dealer getDigital.de , die hier in der Vergangenheit auch schon Gewinne für meine Leser zur Verfügung bereit gestellt haben. Ich durfte die Jungs & Mädels übrigens auch auf der CeBIT kennenlernen, dort hatten sie quasi den allerbesten Stand neben Ed Hardy <nelson>HAHA</nelson>.

Wie auch immer: die Jungs wissen, dass ich gerade an meiner Figur feile und stellten mir ein extrem geiles Gadget zur Verfügung, das ich jetzt immer nutzen werden. Ein ausführlicher Test kommt natürlich auch noch für alle Interessierten.

Ok: ist ne Waage. Soweit nichts Spannendes. Zeigt auch quasi nur die Hälfte von dem an, was ich heute morgen beim Testen der Withings Online-Waage wog (der Screenshot über diesem Text!). Nämlich zuviel. Die Waage kann aber mehr. Man kann Profile einrichten, sein Gewicht tracken und vieles mehr. Man kann seinen Status so immer im Auge behalten. Dazu stehe Online-Widgets zur Verfügung.

Für ganz Bescheuerte wie mich: man kann sein Gewicht automatisch twittern oder gleich bei Google Health veröffentlichen. Das Kuriose ist: das Moped trackt auch euren Fettanteil sofern ihr baren Fußes aufsteigt. Alter Schwede – ich gehöre echt nicht zu den dünnsten – habe allerdings auch ein ordentliches Kreuz usw. – das Ergebnis war aber mehr als schockierend:

Die Online-Waage ist innerhalb weniger Minuten eingerichtet: einmal per USB mit dem PC / Mac verbinden, ins WLAN bringen und ab dafür. Was und wie sie online arbeitet, könnt ihr genau einstellen. Also ihr gebt automatisch gar nichts frei. Schön morgens auf die Waage gehen und die Online-Waage sendet alles per WLAN ins Netz um so euer Gewicht zu tracken.

Ernsthaft: coooooler Kram. Weil alles irgendwie vernetzt sein müsste in meiner Bude 🙂

Hier mal ein Demovideo:

So sieht das aus, wenn ihr die Online-Waage für Twitter einrichtet:

Ihr dürft mir glauben: ich würde euch nie mit so einer schnöden Langweiligkeit wie einer normalen Waage nerven – aber die Withings Online-Waage rockt mich richtig (ausser das mir angezeigte Gewicht). DAS ist das Gadget für Leute, die zu faul sind, sich ihr Gewicht in schriftlicher Form aufzuschreiben.

Sieht richtig gut aus, hat WLAN – hach! Übrigens: wired, gizmondo, engadged und Co haben die Waage auch schon reviewt. Falls sich einer dafür interessiert: lesen.

Fragen zur Waage? Rein damit in die Kommentare!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

77 Kommentare

  1. Ich finde das phantastisch, was alles geht 😉 Werde meine alte Tchibo-Waage gleich mal bei Ebay reinstellen und mir dieses Teil holen.

    Als ich nur die Überschrift gelesen habe (Online Waage), habe ich für einen kurzen Moment gedacht, dass man evtl. den Bildschirm auf den Boden legen und sich draufstellen muss…. HAHA

  2. Hast Du aber kräftig abgespeckt, wenn ich den Wert auf der Waage betrachte.

  3. *habenwill*
    Aber mir persönlich „etwas“ zu teuer :o)

  4. Auf den Körperfettanteilswert würde ich nicht allzu viel geben. Da ich davon ausgehe, dass du dich mit beiden Füßen auf die Waage stellst, erhälst du nur den Körperfettanteil hüftabwerts (Und das auch nur ungefähr).

    Das nächste Mal also am besten mit dem linken Fuß und der rechten Hand auf die Waage – Und mit Foto bitte! 😉

    Ansosten natürlich ein geiles Ding, das Ding…

  5. Ist ein richtig schickes Teil, aber dafür, dass die Waage WLAN hat 130 € locker machen? 🙂

  6. Ja die ganzen Visionen vom vernetzen Heim rücken langsam in die Realität, da hat billiger werdende WLAN-Technologie sicherlich einiges zu beigetragen.

    Also ich muss sagen, klar geht sowas auch auf dem Papier aber so ist natürlich auch nicht schlecht, wenn man seine Werte so hübsch aufbereitet bekommt.

    Kleine Frage: Geht das nur live (also PC an und rauf auf die Waage) oder kann die Waage auch ein Ergebnis zwischenspeichern für späteren Abruf?

    PS: Google Health, was es nicht alles gibt..

  7. Heiko, das geht auch ohne PC an. Via WLAN ins Internetz 🙂

  8. Wie lange halten die Akkus, Batterien in der Waage oder hängt die an einem Netzteil?

  9. Hat die Wage auch eine Firewall?
    Nicht dass im Display nur noch Viagra- und Fettweg-Pillen-Werbung kommt xD

  10. Hat die Waage auch eine Firewall?
    Nicht dass im Display irgendwann Viagra- und Fettweg-Pillen-Werbung kommt xD

  11. Schönes Ding, aber 130€ für ne Waage?
    Bis das der Guido hört, der erzählt dir dann einen von spätrömischer Dekadenz…

  12. Und schick ist sie auch noch, find ich… Wär mal interessant zu wissen wie lange die Batterien halten. Kann mir vorstellen, dass die dann relativ schnell den Geist aufgeben wenn sich die ganze Familie damit trackt und jedes mal per Wlan die Werte geposted werden. Ne Buchse für ein optionales NT gibts nicht zufällig?

  13. Für lau? – Dann jau!

    Aber für 130 Ocken selbst kaufen? – Nein, Danke!
    Da bleib ich bei meiner Oldschoolmethode mit einer schnöden Exceltabelle…
    Tabelle in den Autostart und morgens kurz auf die Körperfett-Waage, dann Eintragen:

    Spalte 1: Aktuelles Datum
    Spalte 2: Gewicht
    Spalte 3: Körperfett-Anteil (laut Waage)

    berechnet ->
    Spalte 4: Körperfett in kg
    Spalte 5: Aktueller BMI
    Spalte 6: Gewicht abzüglich Körperfett (zur Kontrolle des Muskelmasseverlustes)

    Dazu zwei 2-skalige-Diagramme jeweils über den Zeitraum aufgetragen:
    a) Gewicht + (Gewicht-Körperfett)
    b) Körperfett alleine + BMI

    …Strike! – 100€ gespart und dafür jeden Tag nicht mal eine Minute Aufwand 🙂

    lg

  14. @Nym Dafür nur halb so Geekig ;D

  15. Das ist zwar ein sehr ernstes Thema, aber trotzdem ein Danke für den 😀

    Was mich dabei reizen könnte, wäre die automatische Darstellung der Gewichts-Kurven-Grafik 🙂

  16. @ Bjoern:
    Teuer erkaufte Geekness…

    zumal man für ~200€ schon Smartphones und ähnliches bekommt, die mehr können als ne schnöde Web2.0-Waage ;D

  17. Cooles Teil 😉
    Nur für mich definitiv zu teuer

    Bei mir muss dann auch die Excelliste herhalten 😉

  18. Schickes Ding. Aber ich weiß nicht, ob ich diese Daten auf irgendwelchen Plattformen im Netz hochladen würde, damit alle Welt meinem Körperfettanteil zu sehen kriegt. Bin da noch etwas datenschutz-promäßig eingestellt 😉

  19. JürgenHugo says:

    Und wenn die Waage noch 3x so teuer wäre – bei mir würd auch dieses Hightechdingens nur eines anzeigen: ich bin viel zu dünn – ich müßte viel mehr essen… :mrgreen:

    DAS weiß ich aber auch so – da brauch ich nur in den Spiegel gucken. Oder meine billige Waage im Bad benutzen. Selbst geschenkt würd mir die nich arg nutzen. Höchstens sehr kalorienhaltige Lebensmittel anstatt… 😛

  20. Geht das auch für mehrere Personen gleichzeitig? Also wenn alle Familienmitglieder das mit jweiles eigener Statistik nutzen wollen?

    EDIT:

    Aah, lesen müsste man können. Getdigital sagt -> bis 8 Personen. Perfekt
    Jetzt ist sie nur leider nicht mehr auf Lager ^^

  21. Jo, man kann Profile einrichten.

  22. geiles Ding haben will.

  23. Stuerhormer says:

    @Nym

    abwarten, demnächst werden dann die Handys wieder „etwas“ größer, sähe aber schon ziemlich doof aus, wenn man sich beim telefonieren ne Waage ans Ohr drückt! 🙂

  24. Genau das richtige für mich leichübergewichtigenüberallonlinegadgetliebhaber 😀
    *habwill* 🙂

  25. Hat irgendwo, irgendwer was bei denen zum Thema Datenschutz gesehen? Damit meine ich natürlich jetzt die Passwort geschützten Daten und nicht die, die per Twitter rausgeblasen werden. Irgendwo und irgendwie müssen die Daten ja im Internet gespeichert werden. Ein Passwortschutz ist ja schon schön, aber wie wird z.B. sicher gestellt, dass kein unberechtigter Zugriff auf die Daten durch Dritte erfolgt …

  26. Also den Batterieverbrauch würde mich auch interessieren. Außerdem gibt es bei dieser glatten Oberfläche Abdrücke – wer will denn nach jedem Gebrauch die Waage putzen.

    Was das wichtigste für eine Waage ist, ist sie auch genau?

    Ich habe bis jetzt eine dig. Soehnle. Habe aufgrund dieses Berichts mal die Website von Soehnle besucht. Die haben ähnliche Waagen – nur ohne WLan. 🙁

    http://www.soehnle.de/index.php?id=47

    Aber preislich etwas günstiger. Daten kann man über ein Handgerät auslesen (Daten werden bis zu einem Jahr gespeichert) und wie schon vorgeschlagen in eine Exceltabelle übertagen.

  27. Das erinnert mich an die schöne ZDF Doku:
    http://www.dokumentarfilm24.de/2008/04/16/zdf-doku-2057-unser-leben-in-der-zukunft/

    Irgendwann sind wir soweit dann muss jeder so ein Ding haben und dann wird anhand dieser Daten deine Versicherung berechnet. Ich glaube dann ruft keiner mehr „ohh das ist ja cool“.

  28. Find ich sehr geil, tolles Spielzeug. Aber soviel Geld ist es mir dann doch nicht wert. 😉

  29. Ich hab dafür einen schnöden langweiligen Zettel an der Badezimmerwand hängen und trage dort immer alle Analysewerte gleich ein.
    Wann verlost du die Waage denn? *g*

  30. Also ich muss auch sagen, dass ich sowas eher mit kritischen Augen begutachte. Ich mein, natürlich ist es nice die Daten ordnetlich am PC auswerten zu können. Man braucht nichts mit Excel/Zettel+Stift notieren und hat immer alle Werte beisamen. Aber irgendwie tragen Gerätschaften wie diese dazu bei, dass man den Überblich verliert welche Daten von einem selbst in die Öffentlichkeit „gezwitschert“ werden…

  31. Ich glaube von dieser Wage habe ich schon mal im „itsundso Podcast“ gehört. Ich würde allerdings aufs twittern verzichten. 😉

    In meinem Blog: Perry Rhodan Silberband 1-56 – zu vergeben – http://www.my-azur.de/blog/?p=1492

  32. Hallo,
    nettes Design das Ding.
    Von vernetzten Haushaltswaren werden wir wohl in naher Zukunft überschüttet 😀
    @caschy Wann kommt der erste Gewichts-Tweet ? Oder habe ich ihn schon verpasst ?

  33. freebies_king says:

    WOW- cooles Gadget *willhaben* aber 130€ sind mir da zu teuer …

  34. Die will ich haben 😀 Bei mir muss einfach alles vernetzt sein und das wäre das i – tüpfelchen! 😀 Nur echt ein wenig teuer…also für ne Waage

  35. Jaja, der Preis…

  36. Und jetzt der Brüller des Tages:

    Die Funktionalität wird es auch als App für’s iPad geben: Einfach Profil wählen, auf den Boden legen, draufstellen … kaputt heißt: zu schwer 😀

  37. Mhh nette Features aber bisschen wenig für so viel Knete?

    Naja ich mache eh nen richtigen Sport und solang man sich wohl fühlt brauch man sowas glaube ich nicht. 😉

  38. Fällt dabei denn niemandem auf wie bekloppt man dafür sein muss? xD
    Ich mein ich will auch son Ding aber das is so bekloppt ^^

  39. Klar is das bekloppt. Ich ja auch 🙂

  40. bin auch besitzer einer solchen waage

    allerdings vermisse ich ein feature eine person x einzurichten welche in keiner der statistiken auftaucht

    ein mitglied der familie weigert sich leider auf die waage zu stellen…

    hat vielleicht jemand schon ein solches feature gefunden ?

  41. „Bitte beachte dabei aber, dass der Wert des Produktes natürlich von Deinem Blog abhängt – für fast alle Blogs sind Produkte im Bereich bis 15 EUR kein Problem, aber nur absolute A-Blogger haben die Chance auf ein Optimus Maximus. “

    bei getdigital.de gefunden… tja, so hänschen wie wir werden so ein edles teil nie bekommen…. *neid*

  42. @mibi: Optimus Maximus ist ein Keyboard – hier geht es um keine Review, sondern um eine einfache Unterstützung. Die Jungs wissen, dass ich weder A,B,C oder D bin 😉

  43. Da es ein wenig zum Thema passt, möchte ich an dieser Stelle auf das morgige GreenSeven Day 2010 aufmerksam machen. Mehr Infos zu dem Ereignis habe ich in ein Beitrag gepackt: „Morgen ist der GreenSeven Day 2010“. Bei Tipps wie „Wie rette ich die Welt?“: Tomaten statt Bolognese! dürfte es spannend werden.

  44. Upps ,
    jetzt fehlt nur das USB-Töpfchen zwecks Kontrollausscheidung…..
    messung.Mit Blutgruppenbestimmung. Kommt bestimmt noch.

  45. @michael: Du nimmst mir die Worte aus dem Mund/den Fingern. Hab beim Lesen auch gedacht: ab morgen twittert mein Klo meinen derzeitigen Gesundheitszustand und meine Essgewohnheiten inklusive Ernährungsberatung. Plus Bilder von Stuhlkonsistenz und -färbung.
    @caschy: meldet die Waage auch Fußpilz? 😮

  46. In der Zukunft rennt doch jeder in einem Body-Suit rum, der permanent Daten sammelt. Zudem sind sowieso alle Menschen vernetzt und werden überwacht. Diese Waage ist nur der Anfang 😉

  47. cool braucht man nicht das Teil aber gerade bei sowas frag ich mich immer warum hat das nicht schon jemand vor Jahren rausgebracht *g*
    Bericht war glaub ich auch schon in der Ct.
    Also das ist wie elektrische Fensterheber im Auto wer braucht das schon nun hats eh jeder.

  48. In naher Zukunft wird eh alles miteinander vernetzt sein 😉

    Da bestellt dir dein Rasierer mal direkt ein paar neue klingen ^^

  49. @Marius: wäre doch geilo, oder? Freuen sich sicherlich auch Emos drüber 😉

  50. Bräucht ich jetzt nicht so dringend, zumal ich die Radl-Saison schon wieder eingeläutet habe und eh noch nie einen BMI von mehr als 21 hatte. Das liegt vielleicht daran, dass ich nur esse, wenn und solange ich Hunger habe und dass dieses Hungermeldesystem bei mir noch ziemlich intakt ist. Mein Schwiegerpapa isst z. B. automatisch, wenn die Uhr 12:00h Mittag geschlagen hat;) Und der Teller wird selbstverständlich aufgegessen.

    Die Waage ist doch eh Müll: Natürlich müsste sie auch mit dem Kühlschrank vernetzt sein und die Kühlschranktür je nach Schärfe der Einstellungen zeitschlossmäßig sperren – oder bei den höherwertigen Modellen nur den Zugang zu bestimmten Bereichen im Kühlschrank, also z. B. zu Bier und Cola;)

    So.

    Grüßle,
    W.

  51. Da Du ja kein iPhone hast nur bedingt informativ, aber für alle anderen sei gesagt, dass es erst richtig cool wird, wenn man die Messungen vollautomatisch aufs iPhone bekommt und sie dort in der App Weightbot landen: http://tapbots.com/software/weightbot/#overview

    In diesem Programm trage ich momentan mein Gewicht ein – allerdings per Hand. ;-D

  52. Neben Google Health geht auch WiScale fürs IPhone.
    Jetzt fehlt nur noch Android *g*

    Gruß michl

    Upps Links vergessn:
    http://itunes.apple.com/app/wiscale/id319085928?mt=8
    http://www.withings.com/de

  53. Man gerade mal genauer angeschaut die Waage.
    Ich dachte ok hat man ne Waage die Daten und ne schöne Verlaufkurve.
    ABER es gibt ja da noch einiges dazu http://www.withings.com/de/waage/sharing ist ja auch logisch warum die Daten nicht zusammenführen (man ist 3 km gelaufen GPS, dann hat man diese Sachen gegessen und nun dieses Gewicht)ich hoffe nur wenn ich sowas mal aufzeichne es kommt nie raus dass Gummibären dick machen *g*. Und ich dachte man soen Turnschuh mit GPS und sensoren in der Lauffläche damit man sehen kann ob man richtig auftritt (wirklich mal drüber nachgedacht dass sowas doch cool wäre). mal schauen was da noch alles kommt. Kühlschrankschloss (wer hat das gesagt) *g*

  54. Witzig, habe mal unter GetDigital gearbeitet… Haben desöfteren Pakete für die Jungs (und Mädels mit grünen Haaren :D) angenommen. Dann kam eines Tages Florian runter und brachte uns, als Dankeschön, 5 von ihren „Pirate Remote’s“. Sind halt echt super nette Leute!!!

    Also, wer auf Geeks(hit)tuff steht, ist bei GetDigital definitiv richtig 😉

  55. Moin,

    geiles Teil, aber auch für mich zu teuer.
    Würde es auch gerne erstmal mit einer Exceltabelle probieren.
    Gibt es die Vorlage irgendwo als Freeware oder muss ich selber eine erstellen ?

    Gruß

  56. JürgenHugo says:

    Bin ich hier eigentlich der einzige, der viel zu dünn ist? Haut ihr anderen euch pausenlos RIESENbutterbrote oder sonstwas rein? Ei wei… :mrgreen:

  57. @JürgenHugo: Nö, siehe oben, momentan wäre mein persönlicher BMI 20,1; angeblich sollte ich aber mindestens 22 haben, ist mir aber wurscht.

    Übrigens ist der BMI als ernstzunehmendes Kriterium für die medizinische Bewertung von Übergewicht schon längst überholt, es zählt eigentlich nur das Bauchfett:
    http://www.gesundheit.de/krankheiten/gefaesserkrankungen/risikofaktoren/inneres-bauchfett-gefaehrliche-fettverteilung

    Und das kann jeder ganz leicht ohne viel Rechnen selbst messen, ein Maßband ohne WLAN reicht 😉

    Tja.

  58. JürgenHugo says:

    @WStM:

    Ich brauch da aber nur ein ziemlich kurzes Maßband – länger wie 84 cm muß das nich sein, grins. Und ich bin auch nur 1,82 groß – fast ein Zwerg… :mrgreen:

  59. @JürgenHugo: *LOL*
    Ein paar Zentimeterchen mehr hätte ich schon zu bieten – und 1 cm zwergenhafter bin ich leider auch noch 😮

  60. JürgenHugo says:

    @WStM:

    Tja – da „sach“ ich nur: 64 und ein bißchen…das ist nicht die Anzahl der Butterbrote, die ich jeden Tag mampfe – das is mein Gewicht. Vielleser hier wissen das evtl. – aber ich kann leider nix anderes hinschreiben.

    Vielleicht könnt ich ja Reklame für diese Superwaage machen: „Abnehmen mit Whitings – JürgenHugo machts vor!“ :mrgreen:

    Im Ernst, ein paar Kilo hätt ich schon gern mehr – aber der Caschy rückt ja nix raus, grins.

  61. Stylisches Teil 😉 Irgendwann ist jeder scheiß vernetzt.
    Allerdings weiß ich nicht, ob ich mit der ganzen Welt mein Gewicht teilen möchte (auch wenn mein BMI eher knapp unter „normal“ liegt *g).
    Aber trotzdem dieeeee Waage für Geeks.

  62. Ähnliches Teil heute im Angebot auf iBOOD: http://www.ibood.com/de/de/ – mit 70€ aber immer noch viel zu teuer für mich.

  63. Watt is nun mit deinem Ziel passiert, hast es erreicht?

  64. Habe diesen Bericht erst heute entdeckt, bin auch begeisterter Withings-User und zeige mein Kampfgewicht quasi in Echtzeit auf meinem Blog 🙂

    Wo finde ich Deine aktuellen Daten?

    Gruß aus Bremen
    Eddy

  65. DA guck ich gleich ma, wieviel du wiegst… :mrgreen:

  66. @Eddy Andrae:

    60 kg, 1,82 – noch fragen zu meinem Kampfgewicht? (ich bin auch 60 Jahre…)

  67. Nutzt du die Waage immer noch? Jetzt kommt ja bald die neue Version raus und mich würde interessieren, ob man so lange durchhält oder ob das Gewicht irgendwann langweilig wird. Vielleicht gibt es ja mal ein Update dafür 😉 Gerne natürlich auch zum inneren Schweinehund …

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.