Windows 7: ab heute kein Mainstream-Support mehr, Sicherheits-Updates bis 2020

Windows 7 ist für viele auch heute noch das Windows der Wahl, trat es doch 2009 die Nachfolge des bei den Nutzern relativ unbeliebten Windows Vista an. Heute ist der Tag an dem Microsoft den Mainstream-Support für Windows 7 einstellt. Aber was heißt das? Es klingt erst einmal schlimmer als es ist. Es folgt nämlich die Extended-Support-Phase. Das Ende des Mainstream-Supports bedeutet lediglich, dass es keine neuen Features mehr geben wird, Sicherheits-Updates werden weiterhin ausgeliefert. Aber auch dies nur noch für eine begrenzte Zeit. Gerade für Unternehmen ist es deshalb ratsam, sich frühzeitig mit einem neueren System zu beschäftigen.

windows7giveawaydiscoun

Der jetzt angelaufene Extended-Support wird laut Microsoft Product Lifecycle Information dann zum 14.01.2020 eingestellt, also in fünf Jahren. Das scheint eine lange Zeit zu sein, für Unternehmen kann diese aber in Windeseile vorbei sein. Das hat man schon bemerkt als letztes Jahr das Support-Ende für Windows XP erreicht wurde. Es kommt dann halt doch immer überraschend. Ob Microsoft hier einen Versuch startet, die Unternehmen noch auf Windows 8 zu bringen, bevor Windows 10 auf den Markt kommt? Bleibt Microsoft seiner Linie treu und veröffentlicht nur jede zweite Windows-Version so wie es dem Nutzer gefällt, wäre Windows 10 für viele wohl die bessere Wahl. Wer künftig Probleme mit Windows 7 hat, kann an dieser Stelle Hilfe zur Selbsthilfe finden.

(Quelle: Microsoft Presse)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Werde erstmal bei Win7 bleiben, Win8 hat mich nicht überzeugt.

  2. Das wäre in meinen Augen der perfekte Zeitpunkt um eine aktualisierte .iso bzw. ein letztes SP zu veröffentlichen.
    Ich hab erst zu Weihnachten den Rechner meiner Mutter neu aufgesetzt und war erschrocken wie lange es gedauert hat alle Updates herunterzuladen und zu installieren. Von den ganze Neustarts zwischendurch will ich gar nicht erst anfangen. Da kann man schonmal den halben Tag damit verbringen.

    Leider wird es aber mit Sicherheit kein SP mehr geben 🙁

  3. Mich ärgert nur, dass Deutschlands bekannteste Käseblätter wie die CHIP mal wieder Weltuntergangsmeldungen daraus machen. Aber das kennt man ja. 😉

  4. Leider nein ^^ says:

    Gibt leider keine Alternative. Ich frage mich immer was für Leute Win 8/8.1 zu verantworten haben. Hätten mich nur fragen müssen, dann wäre vorher klar gewesen, dass das nichts wird.

  5. „Gerade für Unternehmen ist es deshalb ratsam, sich frühzeitig mit einem neueren System zu beschäftigen.“

    Jetzt mal im Ernst: der Support für Windows 7 endet Mitte Januar 2020. Bis dahin sind es also noch 5 Jahre! Jetzt schon zum Wechsel auf ein neueres Betriebssystem zu raten, wäre ungefähr so, als wenn man einem iPhone 6-Käufer sagen würde: „Pass aber auf, in einigen Jahren ist das Betriebssystem deines Telefons hoffnungslos veraltet.“

    Das ist Panikmache. Ich empfehle daher dringend, sich einmal intensiver mit folgendem Beitrag zu beschäftigen: http://blog.esm-computer.de/index.php/keine-panik-der-mainstream-support-fuer-windows-7-endet/

  6. Windows 7 ist im Moment das wohl beste Produktivsystem, wenns um ein Microsoftprodukt geht. Windows 8 ist leider mit vielen Bugs (in meinem Fall W-Lan Abbrüche) und unausgereiften Ideen versehen, die das System einfach nicht in großen Umgebungen einsetzbar machen.
    Win 7 ist doch jetzt so gut ausgebaut, dass die Sicherheitsupdates ausreichen. Da kann man ruhig noch ein paar Jährchen mit arbeiten und abwarten, wie sich Windows 10 schlagen wird.

  7. @sylvio2000 Das nervige Update-Prozedere bei Windows-Neuinstallationen ist mir auch jedes mal ein Graus wenn ich die Kisten von Bekannten neu aufsezte! Da hab ich mein Linux-System neu Installiert, eingerichtet und mit allen Updates versehen, während Windows immer noch lädt…

  8. Als hätte es in den letzten Jahren irgendwelche neuen Features für Win7 gegeben …

  9. @KSD: Gab es, aber nur im Kleinen. Unter anderem wurde die Datenträgerbereinigung etwas aufgebohrt, indem man nun auch Systemdateien bereinigen kann. Weltbewegende Änderungen hat es aber – die neuen IEs mal ausgenommen – nicht gegeben. Gab ja nichtmal nen WMP 13, selbst Windows 8.1 gurkt noch auf dem 12er rum. 😉

  10. name nachname says:

    screenshots von windows 10 sind schon vielversprechend was den desktop betrifft, jedoch gab es doch die meldung, dass microsoft irgendwo in den nutzungslizenzen verankert haben soll, dass man jegliche kommunikation und alle dateien auf dem system scannen will…und das man windows 10 nur installieren und nutzen kann, sofern man dem zustimmt…

    das ist wie wenn ich mir einen neue geldbörse, einen schreibblock oder ähnliches zulegen würde und dies nur nutzen darf, wenn ich der firma das recht einräume darin rumzulesen etc….

    schade microsoft..ohne dieses selbst eingeräumte recht meinen pc auszuspionieren, fände ich windows 10 sehr spannend…

  11. Sascha Ostermaier says:

    @name nachname: Das gilt meines Wissens nur für die Technical Preview von Windows 10.

    @Stefan: Es hilft ungemein, den Artikel vollständig zu lesen, bevor man Panikmache unterstellt.

  12. Wenn ich einen Windows 7 PC neu einrichten muss, dann nutze ich http://www.wsusoffline.net/
    Dann hat man schon mal einen großen Teil der Updates parat und muss nicht immer wieder alles erneut herunterladen. Und man kann auch die Update immer schön auf dem aktuellen Stand halten.

  13. @sylvio2000
    Ich hab mir aus einer Raubmordkopie Webseite einfach eine Win7 geholt mit allen Updates inkl. , eine Offizielle geupdatete ISO wäre mir aber auch lieber. Wer da Linux kennt weiß wie rückständig diese Methode ist.

    Man kann das natürlich auch selber machen mit entsprechenden Tools, das dauert nur Zeit, wissen muss man dazu aber nicht viel 🙂

  14. @name Nachname,
    Wie Sascha schon schrieb, gilt die angebliche „Spionage“ nur für die Technical Preview von Windows 10, welches weder als produktiv System, noch für Privatanwender im Heimgebrauch (E-Mails und sonstige private Nutzung). Es ist/war nur für grobes Debuugging und Fehlersuche für versierte IT- Profis und Softwareentwicklungsfirmen gedacht, damit sie schon mal ihre Programme etwas an das neue System anpassen können/konnten. Microsoft warnte Privatanwender sogar schon öfter und aufdringlich davor, dass System produktiv und als Hauptsystem zu nutzen.

  15. Windows 7 is best 😀

  16. @Sascha / name nachname
    Das ist sogar explizit auf die TP beschränkt und wird von Microsoft auch offen kommuniziert. Hier geht’s wohl um Telemetrie und andere Performancedaten aus der realen Welt – für eine explizit als Testversion bereitgestellte Software akzeptabel.

    @Stefan
    In einem kleineren Unternehmen mag das stimmen. In größeren Unternehmen (grob alles was über einen dedizierten Domaincontroller verfügt) kann ein neues OS von der ersten Idee bis zur fertigen Ausrollung durchaus zwei – bisweilen auch drei – Jahre brauchen.
    ((IT-unaffine Vorstände und eine schlechte wirtschaftliche Lage wirken hier als starke Multiplikatoren))

  17. Ich bleibe auf Win 7 … und nach 2 Jahren Win10 weiss da mal was man hat. Dann schauen wir mal.

  18. name nachname says:

    @alle die licht ins dunkel gebracht haben…Danke, dann werde ich mir das ganze vielleicht wirklich mal anschauen, wenn es fertig ist

  19. „Ob Microsoft hier einen Versuch startet, die Unternehmen noch auf Windows 8 zu bringen, bevor Windows 10 auf den Markt kommt?“
    Waren die Supportzeiträume nicht schon LANGE vor Ankündigung von Windows 10 (evtl.. sogar vor Windows 8) festgelegt?

  20. “Gerade für Unternehmen ist es deshalb ratsam, sich frühzeitig mit einem neueren System zu beschäftigen.” den finde ich gut.

    Bei uns auf der Arbeit werden wir bald umgestellt, auf Windows 7. Derzeit noch mit XP und wir können es kaum erwarten.

  21. Neuinstallationen und Upgrades sind fuer mich allein ein grosses Aergernis.

    Bin dankbar, den Schritt nach Arch Linux und Rolling-Release genommen zu haben. Mein System erhaelt kontinuierliche Updates. Es gibt keine grossen Versionsspruenge.

    Ideal fuer alle, die regelmaessig Zugang zum Internet haben, um ihr System aktuell zu halten.

  22. Windows8(.1 aka Windows 9 ^^) ist besser als sein Ruf. Hab zwar Windows7 Rechner neben dem Win8.1 Laptop aber bevorzuge halt das modernere. Das fehlende Startmenü bzw die Modern UI ist kein Nachteil – letztere seh ich als Ergänzung dessen, was die Smartphones in unsere Welt brachten. Am Desktop bevorzuge ich jedoch die POKKI (Web)Apps

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.