Windows 10: Google-Konto mit Mail, Kalender und Kontakten nutzen

artikel_windowsNutzer, die ihre Mails, Kontakte und Kalendereinträge nicht über ein Webinterface bedienen, sondern die Software ihres Betriebssystems nutzen wollen, freuen sich über die nahtlose Integration ihrer Webdienste: So wie Apple beispielsweise iCloud- oder Google-Dienste wunderbar in die nativen OS X-Anwendungen integriert, macht Microsoft das mit Konten von Outlook.com. Leider schauen Google-User unter Windows seit einiger Zeit in die Röhre, ist doch die Einbindung des Google-Kontos seit Windows 8 – gelinde gesagt – suboptimal bzw. nicht mehr vorhanden.

Windows 10 ändert das jetzt – sehr zur Freude vieler User, die einfach nicht auf die lokalen Programme verzichten können/wollen – und verzahnt nun auch die Google-Dienste mit den neuen Windows 10-Standard-Apps. Wen es interessiert: Wir zeigen nachfolgend, wie das schnell und unkompliziert einzurichten ist.

Win10_google

Startet zunächst die Mail-, Kontakte- oder Kalender-App – Ihr seht als erstes Eure vorhanden Konten. User, die ihr Windows-Benutzerkonto mit ihrem Microsoft-Konto verknüpft haben, werden dies bereits in der Übersicht sehen. Wählt dann den Punkt „Konto hinzufügen“ und anschließend „Google“ aus – Ihr dürft nun Eure Google-E-Mail-Adresse sowie Euer Kennwort eingeben und nachfolgend die Zugangsberechtigungen, die Windows auf Euer Google-Konto hat, prüfen und abnicken. Sobald das erledigt ist, bekommt Ihr eine entsprechende Bestätigung und habt das Procedere damit schon hinter Euch! Übrigens ist es egal, welche App zuerst geöffnet wird – tragt Ihr das neue Konto bei einer ein, ist das natürlich auch bei den beiden anderen direkt verfügbar.

Win10_cal_google

Öffnet Ihr nun die besprochenen Apps, sollte die Synchronisation mit Eurem Google-Konto bereits erste Früchte getragen haben – schön, dass Microsoft hier auf das User-Feedback eingegangen ist und Google-Konten wieder nativ in Windows 10 unterstützt! Wenn man dann noch etwas an der „Kontakte“-App macht (aktuell hat die App weder sinnvolle Optionen noch die Möglichkeit, Einfluss auf die Darstellung und Sortierung der Kontakte zu nehmen), wäre das Ganze abgerundet, wobei man von den drei Apps keine Riesensprünge erwarten sollte: Der Power User wird sich eher Alternativen zuwenden, der ein oder andere bei der Webversion bleiben – für viele Windows 10-User sollen Mail, Kontakte und Kalender unter Windows 10 allerdings mehr als ausreichen. Aber das ist ein anderes Thema!

Win10_mail_google

(via Thurrott)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

36 Kommentare

  1. Früher konnte man bei Microsoft-Kontakten nur eine Handynummer speichern, hat sich das geändert und man kann beliebig Handynummern speichern – und diese auch als Handy definieren?

  2. Hm, klappt bei mir noch nicht wirklich. Kann zwar mit meiner Gmailadresse Mails über die Windows-App verschicken, aber mein Posteingang wird mir (noch?) nicht angzeigt, die Termine im Kalender auch nicht.

  3. Danke für Deinen Hinweis – bleibe dennoch lieber bei meiner Chrome Webversion … 😉

  4. Funktioniert einwandfrei! Danke für die Info, aber ich bleibe trotzdem bei Outlook.com.

  5. Hmm. Irgendwie habe ich da was verpasst. Nutze mein googlemail Konto schon seit einer der ersten Insider Builds, die die neue Mail-App integriert hatten.

  6. Oliver Pifferi says:

    @Jonas – der Mailsync dauert gefühlt recht lange, hoffe das ändert sich noch.

    @Nicooo – Hast nix verpasst, wir haben das erst jetzt in einen Artikel gepackt. Fokus liegt halt darauf, dass es nun mit Windows 10 wieder geht.

  7. Onwcloudintegration über die Standards Caldav und Carddav gibts also weiter nicht?
    Mich ärgert das. Microsoft setzt offenbar darauf nicht Schnittstellen sondern „Dienste“ zu unterstützen. Und damit nicht genug – mit Windows 10 werden mir auch noch bestimmte Dienste nahe gelegt – dabei will ich aber – weder Bing, ein Microsoft oder Google oder iCloud Konto und die entsprechenden Cloudspeicher nutzen, noch will ich mit meinem PC sprechen.
    Klar, kann ich das vieles davon irgendwie hinbiegen aber vieles eben nicht: OneDrive grinst mich im Explorer an – ob ich will oder nicht, die onlinesuche läuft prinzipiell immer erst einmal über bing (kann ich umleiten, Suchvorschläge kommen aber von bing). Und jetzt noch dieses Kalender und Kontakte Feature. Von den Defaulteinstellungen für den Datenschutz will ich gar nicht weiter reden.
    Aber wenn ich hier so lese hab ich den Eindruck ich bin damit fast allein – oder hab ich nen Aluhut auf?

    …Sorry wenn das hier nur halb hin passt, aber der Rant saß schon ne weile Fest.

  8. @stefan: Das „lustige“ ist ja: CalDAV und CardDAV werden ja schon unterstützt, basiert die iCloud doch darauf.
    Man kann sich mit beliebiger Mailadresse und Passwort in ein iCloudKonto anmelden, dann dort die URLs ändern und es geht. Haken an der Sache: Bei OwnCloud werden Nutzernamen verwendet, das Anmeldeinterface braucht aber zwingend eine Mailadresse (bzw. ein @-Zeichen). Mit Baikal gehts wohl.

  9. @stefan

    Ich glaub es ist eine Mischung aus beidem. Weder mit OneDrive noch mit Cortana wirst du belästigt, wenn du esnicht willst. Beides erfordert mindestens noch einen Klick bis es nutzungsbereit eingerichtet ist. Micrsoft schafft es meiner Meinung nach (noch) recht gut, seine anderen Dienste zwar mit Windows zu verzahnen, aber sie nicht jedem ins Gesicht zu klatschen, der damit nichts zu tun haben will.

    Andererseits wäre natürlich eine Unterstützung offener Standards mehr als wünschenswert. Aber ich glaube, wir sind da ein bisschen „auf dem Weg“. Immerhin schottet man sich mittlerweile nicht mehr gänzlich ab. Zwar sind noch vorwiegend andere Dienste, nicht Standards unterstützt, aber früher hat man sich eher Mühe gegeben, nur den eigenen Kram an den Mann bzw. die Frau zu bringen, während man jetzt zumindest teilweise andere Anbieter (ob man die nun persönlich mag oder nicht) recht gleichwertig zu eigenen Angeboten unterstützt.

  10. Bekannte hatte mit GMX oder gmail -Probleme, denn der Assistent legt ein pop3-Account an, er wollte jedoch IMAP, damit alle Geräte sync. sind.
    Erst der manuelle (User) Eingriff, konnte das Problem beheben.

  11. @Marc, das macht, wie ich finde, auch Sinn. Denn IMAP bei GMX gibt es nur als Premium-Kunde, und das dürfte wohl die Minderheit sein.

  12. @Oliver Pifferi: wenn man auf deinen Namen unten beim Autor klickt führt der Link http://stadt-bremerhaven.de/author/Oliver%20Pifferi ins nirgendwo 😉

  13. @Marc Für IMAP ist bei GMX und WEB.DE schon seit vielen Jahren kein Premium-Account mehr notwendig.

  14. Sorry, das war natürlich als Antwort für Patrick gedacht, nicht für Marc 🙂

  15. @George99 Hm, okay. Dann sollten sie aber endlich mal ihre Hilfe bearbeiten, denn dort steht es noch heute.

  16. @Patrick Ich denke mal aus marketingtechnischen Gründen will man das nicht offiziell verlautbaren, funktionieren tut IMAP dennoch schon ewig auch bei den kostenlosen Accounts.

  17. Also, ich weiß irgendwie nicht was ich mit den ganzen Apps in Windows soll. Ok, ein das eine oder andere kleine Spiel ist ok, aber ansonsten weiß ich mit dem Store und den Apps nichts anzufangen. Ich nutze seit eh und je Thunderbird für meine Mailaccounts und dort ein Plugin für den Google Kalender. Fertig.

  18. @Patrick
    psst, einfach nutzen und sich freuen 😉

  19. @stefan
    caldav/carddav klappt, wenn man einen icloud account anlegt und dann die urls unter erweitert anpasst, habs mit posteo getestet und klappt bei mir

  20. Leider scheint die IMAP Integration nicht ausgereift bzw. abgespeckt! So lassen sich Entwürfe anscheinend nur lokal speichern. Bisher habe ich keine Option gefunden, die Verknüpfung lokaler Ordner mit IMAP Ordnern manuell einzustellen!

    Sollte es wirklich so sein, dann kann man nur zu anderen Lösungen greifen. Und da Outlook nicht mit Gmail kann, bleibt leider nur Thunderbird als Lösung!

    Hat jemand einen Rat?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.