Windows RT Tablets kommen mit kostenlosem Microsoft Office

Ab dem 26. Oktober komme sie: die Tablets aus dem Hause Microsoft. Wer der Meinung ist, kein volles Windows zu benötigen, sondern nur die RT-Variante, der bekommt ein kostenloses Microsoft Office dazu. Das ist eigentlich keine großartige Neuigkeit – wurde jetzt allerdings (wieder mal) bestätigt. Auf der RT-Version von Windows laufen „dank“ ARM-Plattform keine Standardprogramme wie auf unserem PC, sondern nur die neuen Windows Store-Apps. Man muss also hoffen, dass die Entwickler sich auf diese Plattform stürzen und uns wunderbare Apps bescheren. Aber wer hat daran Zweifel?

Als ich auf dem Nokia Lumia-Launch in New York war, kam Steve Ballmer höchstpersönlich auf die Bühne und ließ verlauten, dass Entwickler, die erfolgreich sein wollen, für Windows entwickeln. Na dann. Übrigens: Obwohl Windows RT keine klassischen Desktop-Apps unterstützt, kommt Office in der normalen Ansicht – anscheinend hat man es bei Microsoft nicht geschafft, eine neue Oberfläche zu zimmern – oder es gibt Gründe, die ich nicht erahnen kann. Interessant dürfte zu erwähnen sein, dass die RT-Tablets mit einer Vorversion von Office ausgestattet werden, die dann via Update zwischen November und Januar das finale Update erhalten. Finales Gerät mit einer Preview-Version von Office – und die auch noch ohne Outlook. Irgendwie beschleicht mich so langsam das Gefühl, dass das mit Windows 8 nicht wirklich was wird…zumindest nicht so schnell, wie von Microsoft gedacht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. Ich muss mich hier mal für Windows 8 in die Bresche werfen. Irgendwie herrscht hier im Blog eine Windows 8-Antipathie.

    Ich habe das System nun seit ca. 1 Woche im täglichen Einsatz und muss sagen, ich bin schwer angetan davon. Man kann das gar nicht an einzelnen Features wie dem neuen Task Manager oder der Modern UI festmachen. Es wirkt viel mehr wie der logische nächste Schritt in der Entwicklung der Betriebssysteme.

    Meine persönliche Hoffnung ist übrigens, dass es in Windows 9 keinen Desktop mehr gibt. Aktuell brauch man ihn noch und er ploppt noch unerfreulich oft auf (was sich, wenn die Programme an die Modern UI angepasst wurden hoffentlich ändert), ich kann mir aber gut vorstellen ohne ihn zu arbeiten.

    Auf der Arbeit habe ich noch Windows 7, muss aber sagen, dass ich da nicht mehr hinmöchte.

  2. Also irgendwie sieht das so aus, als ob Microsoft von der eigenen Deadline bzw. Launchtermin überrascht wurde. Dies ist nicht fertig, jenes wird nachgereicht.

    Auch wenn ich Apple nicht mag, aber da kann Microsoft noch viel lernen. Die machen das richtig.

  3. schließe mich dem vorredner an. Hab mich seit zwei wochen dran gewagt und es macht spaß.
    @cashy!: wie du selbst geschrieben hast, vor zwei wochen. Die Touch version von Office kommt im Januar. Dann auch für Ipad und co. bis dahin begnügt man sich mit der Final x86 version, die „nur“ touch optimiert ist. und für outlook gibt den eingebauten mail-client!
    Irgendwie sehe ich da kein problem, wahrscheinlich aber auch nur weil ich von windows 8 echt angetan bin.
    Ps: der blog läuft wirklich schneller! endlich.

  4. @Markus: Du tust dir jetzt selbst den Gefallen und schmeißt die Suche nach Windows 8 an, liest meine Beiträge und kommst dann wieder, um das Gegenteil von dem zu behaupten, was du kommentiertest, ok? 😉

  5. Für den normalen Endverbraucher ist Windows 8 doch noch gar nicht erhältlich. Also jetzt schon so skeptisch?

    Bzgl. Windows RT war ich z.B. positiv überrascht, dass es auch im Desktop der x86/x64 Version optisch ähnelt. Daher sehe ich es für Office nicht so eng. Bin sowieso der Meinung, dass man zum ordentlichen Arbeiten (oder zumindest Schreiben) auf einer Tastatur deutlich schneller ist. Daher finde ich es für Office nicht schlimm. Und Outlook wird doch eigentlich sowieso nur noch geschäftlich genutzt. Die primäre Zielgrupp der RT Tablets sind schließlich Endkunden.

    Auch für ein Windows 9 will ich den Desktop wie von Markus geschrieben jedoch nicht missen. Die Kacheln und Apss sind für ein kleins Gerät, vor allem mit Touchscreen, wirklich nett. Aber auf einem 27″ Monitor jede App im Vollbild. Nein, dann doch lieber den klassischen Desktop mit mehreren Fenstern nebeneinander.

  6. @Michael: Ich habe alle Vorabversionen ausgiebig getestet und auch schon die finale Version über das Microsoft Technet bekommen. Von daher darf ich schon eine Meinung haben 😉

  7. @caschy: Lese regelmässig mit, daher kenne ich deine Berichte. Vielen Dank auch dafür.
    Mich wundert es nur, dass sie von optimistisch zu zurückhaltend gewechselt ist. Und die „Kritikpunkte“ habe ich versucht aus meiner Sicht zu entkräften.

  8. @Michael: ich hab viel zeit auf der IFA verbracht. Viel Zeit mit Gesprächen und Geräten. Ich sage mal so: Ja, Win 8 hat nette Zusatz-Features. Aber wer diese nicht nutzt, der braucht nicht von Win7 wechseln. RT-Tablets? Fast alle schrottig und überteuert, die ich sah. Dann lieber Android-Tab oder iPad in der Range. Desktop auf dem Tablet? Da brauchste dann wieder Maus und Tastatur. Neue UI auf dem Desktop ohne Touch? Pain in the ass.

  9. „Irgendwie beschleicht mich so langsam das Gefühl, dass das mit Windows 8 nicht wirklich was wird…“

    Oha, manche haben halt ne lange Leitung, aber besser spät als nie.

  10. Die Gründe dafür, dass Office in der normalen Ansicht kommen? Ganz einfach: Als Beispiel nehme man den „Google Docs“ Quatsch, der quasi NIX an Funktionen bereitstellt. Da ists einfach eine kleine Oberfläche zu zimmern – muss ja auch nicht viel drauf.

    Wer aber Office wirklich ernsthaft nutzt, wird es zu schätzen wissen, dass man eine „normale“ Oberfläche belassen hat, die sich dann auch gut mit Maus und Tastatur bedienen lässt. Ernsthaft arbeiten mit einem Tablet? Geht sowieso nicht.

  11. „Ja, Win 8 hat nette Zusatz-Features. Aber wer diese nicht nutzt, der braucht nicht von Win7 wechseln.“
    Dann hätte man ja auch nicht von 95 zu 98, von 98 zu ME oder von vista zu 7 wechseln brauchen.
    Wir werden es ja bald sehen, wie sich Win 8 verkauft. Vielleicht wird es ja der Renner….
    95% der Endnutzer benötigen schließlich weder Startmenü noch Systemsteuerung, die knallen sich alles direkt auf den Desktop… 😉

  12. Fakt ist, dass Win8 ein unausgegorenes System ist, dass irgendwo zwischen Tablet und Desktop als undurchdachtes Zwitterwesen hängengeblieben ist.

    Jeder mit etwas Grips überspringt diesen Murks, da es für den Desktop keinen sinnvollen Grund gibt von Win7 zu wechseln. Solltes es MS schaffen die ärgsten Kinderkrankheiten zu beseitigen und es abstellen seiner Hauptkundschaft, den Desktop-Nutzern, Knüppel zwischen die Beine zu werfen, kann das nächste Windows, dass eh schon in Kürze erscheinen wird, eine sinnvolle Alternative darstellen.

    Insgesamt wird die MS-Strategie nicht aufgehen, weil keiner auf ein Zwischending zwischen Notebook und Tablet wirklich wartet. Zum Konsumieren hat man ein Android-Tablet, zum produktiven Arbeiten ein Notebook. Damit muss man keine dummen Kompromissen eingehen.

    MS wird also sowohl mit seinem Betriebssystem als auch mit seiner Tablet-Strategie scheitern.

  13. @kiki:
    Ich glaube, es wird (hier) immer zuviel vom „produktiven Arbeiten“ ausgegangen. Mag ja (wahrscheinlich) sein, dass viele, die hier im Blog mitlesen, das auch tun und u.U. auch jetzt schon über einen entsprechenden Geräte-Park verfügen – aber ist das auch die große Mehrheit?
    Die überwiegende Mehrzahl der Nutzer hat doch schon fast Probleme damit, sich einen Mail-Clienten einzurichten oder im Browser der Wahl (falls die noch was anderes als IE kennen) ein Plugin zu installieren. Die Schicken mit Mühe und Not mal ein foto per Mail (falls sie nicht nur eine Verknüpfung schicken und sich dann wundern, dass der Empfänger nichts mit anfangen kann.
    Das soll nicht abwertend gemeint sein – aber die meisten nehmen wohl das System, was auf dem gekauften PC drauf ist. Nur wenige (schätze ich) bauen es um oder passen es wirklich an. Ist doch alles eingerichtet… (keine Wunder, dass viele dann nicht wissen, wo Ihre gespeicherten Daten wirklich liegen)
    Produktiv arbeiten? – eher wohle eine Minderheit

  14. Und man vergisst noch eins auch mit win8 kann man unglaublich Produktiv arbeiten! siehe SAP und co.
    Ich finds angenehmer als mit win7 zu arbeiten. Ich glaub einige werden eine dicke überrraschung erleben. Und Ihr glaubt doch nicht wirklich das mit win9 [release 2015] wirklich noch jemand einen desktop braucht? Oder wie viele Leute brauchen heute noch DOS!

  15. Das ist ja köstlich! Bei vorherigen, positiven Beiträgen zu Windows 8 wurde Caschy öfters vorgeworfen, er sei ein böser Microsoft Fanboy. Jetzt erscheint ein eher ernüchternder Beitrag und auf einmal ist gleich das ganze Blog ein böses Anti-Microsoft Pamphlet?

  16. @Digitreo:
    Wer behauptet denn eigentlich, dass wirklich Caschy direkt gemeint ist??
    Im Ersten Beitrag steht nur „…hier im blog…“. ???
    Es könnte auch Casi gemeint sein oder auch die Kommentare bzw. kommentatoren, von denen (völlig subjektive Einschätzung meinerseits) die meisten Win8 eher kritisch gegenüberstehen.

    und nun? 😉

  17. Ob Windows 8 als Desktop System ein Erfolg wird, wage ich derzeit auch zu bezweifeln. Aber bei den Tablets wird am Ende auch der Preis die Musik machen. Sollten sich die Gerüchte bestätigen und das Surface mit Windows 8 RT tatsächlich zu den fabulierten 199$ auf den Markt kommen, dann wird das ein Erfolg, da bin ich sicher und dann werden auch die Apps kommen. Und das Surface in der x86 Variante, wird schon alleine wegen der Integration in die Infrastruktur der Firmen ein interessantes Gerät werden. Aber auch hier denke ich, kann Microsoft zunächst nur über den Preis punkten.

  18. @dischue
    kann mich dir nur anschliesen. Der normalo Nutzer von heute möchte keine komplette IT Ausbildung durchlaufen um sein Handy einzusetzen!
    Warum? Weil er keine Lust hat! Wenn interessieren den Pairing; IP Adresse usw? Der Sch… muß funktionieren und zawr ohne ständige Anpassungen und Benutzereingriffe. Wenn man hier so mitverfolgt was alles immer neu auf den Markt kommt – denkt ich mir immer: Hoffentlich kauft sich das keiner im Bekanntenkreis sonst muß ich wieder ran.
    ….
    Es sollte wieder näher am Kunden entworfen werden! Tablets scheinen da wohl das missing Link zu sein. Die Kinder in der Grundschule die wir mit IPads ausgerüstet haben kommen gut zurecht. Aber bis halt alles eingerichtet war… Drpbox; Cloud; Skype…..
    Gruß
    Thomas

  19. @dischue Ich schrieb „auf einmal ist gleich das ganze Blog ein böses Anti-Microsoft Pamphlet?“.

  20. @Digitreo:
    Sorry, wohl falschen Zusammenhang hergestellt. Wahrscheinlich, weil Du auch anfingst „…wurde Caschy öfter vorgeworfen…“
    Er scheint ja auch gleich probiert zu haben, ob die Jacke passen könnte (4. Beitrag) 😉

  21. @Thomas:
    Ist doch normal, ich will auch keine Mechaniker-Ausbildung machen, nur weil ich Auto fahren will. Oder Bäcker werden, weil ich Brot essen möchte, Architekt werden, weil ich in einer wohnung/Haus wohnen möchte usw. Bissl Hintergrundwissen mag helfen – muß/sollte aber auch ohne gehen

  22. Ehm … hui, hatte nicht mit solchen Antworten gerechnet oO

    Ich meinte nicht die Blogeinträge von Cashy, dort wird (wie mans kennt) sachlich gesprochen, und Win8 hat halt nunma für und wider (wie jedes OS).

    Mir gings darum, dass es anscheinend „in Mode“ gekommen ist, Win8 runterzumachen. Und das hat das OS nicht verdient.

    MS musste etwas neu machen, denn Windows (selbst Nummero 7) war immerschon eher was für die Nerds. Wenn ich mir überlege, dass ich Schirmherr über so ziemlichen jeden PC in der Familie + Freundeskreis bin, glaube ich, dass mit Win8 vor allem die User abgeholt werden, die keine IT-Ausbildung/Studium haben. Und das ist nunmal der größte Anteil der Menschheit.

    Ich gebe dir Recht, Win8 hat kein Killerfeature, was beim Technerd ein „Must-Have“ auslöst. Aber es macht so unfassbar vieles richtig, wenn es darum geht, den Casualuser zu bedienen.

  23. @Markus:
    Also es gibt schon sehr viele Kilelrfeutures, aber die werden nicht beachtet, da alle nur über die Metro oberfläche jammern.^^

  24. Nun ja, ich habe (hatte) auch Windows 8 seit drei Wochen im Einsatz, bin selbst .Net Entwickler und hätte demnach ein reges Interesse daran, dass MS mit seiner Strategie Erfolg hat. Ich kann die Gründe für so manch Entscheidung auch nachvollziehen, nur werden diese damit nicht besser.

    Windows 8 ist für mich eindeutig ein Tablet-orientiertes OS. Auf einem solchen ergeben die Gesten durchaus einen Sinn, die Grundeinstellungen sind leicht bedienbar und für den unbedarften Consumer ist es in der Tat ein großer Schritt. Das stellt wohl auch niemand ernsthaft in Frage.

    Was jedoch die Benutzung im Business-Sektor angeht, kann ich nur Verschlechterungen feststellen. „Zum Glück“ ist ja noch alles „alte“ vorhanden, sofern man sich erst einmal bis zum Arbeitsplatz durchgekämpft hat.
    Was für den Consumer auf einem 10′ Display ein Segen ist, nämlich die Apps ohne Platzverlust im Vollbild darzustellen, ergibt im Büroalltag überhaupt keinen Sinn. Ich benötige, gerade zum Entwickeln mehrere Fenster auf einen Blick. Selbst der normale Sachbearbeiter hat in der Praxis mehrere Fenster gleichzeitig geöffnet und navigiert schnell zwischen diesen. Das „Finden“ der Ecken treibt einem bei einem 27′ Display + 2 externen Monitoren schier in den Wahnsinn. Klar gibt es für alles Shortcuts, nur brauche ich dann auch nicht mehr die tollen Gesten bzw. Oberfläche. Auf die Idee, den Bildschirm via Touch zu steuern, komme ich schon aufgrund des Abstandes nicht mal ansatzweise. Ganz abgesehen davon, wer diesen ständig putzen soll, wird sich dieses auch nicht etablieren, da hierfür die Wege einfach zu lang und unergonimisch sind. Bei einem Notebook bietet sich hierfür ganz klar das Touchpad an, nur kann MS bei diesen kein Multitouch voraussetzen. Das müssen dann wohl die Hersteller liefern.

    Kurzum, ich kann der Vision des einheitliches Bedienkonzeptes, gleichsam für 4′ und 27′ Devices, jedenfalls nicht den suggerierten Vorteil entnehmen. Für mich gibt es nicht einmal den Bedarf dafür. Lieber habe ich Devices, die perfekt auf ihre Aufgabe hin zugeschnitten sind. Selbst der Ansatz der Hybriden ist doch letztlich nur ein fauler Kompromiss. In der Praxis ist entweder der abnehmbare Bildschirm für ein Tablet zu groß, oder fürs Notebook zu klein. Man könnte zwar…, wenn man wollte, nur hat das letztlich nichts mit Effektivität zu tun. Unterm Strich sind dann selbst für den Arbeitgeber zwei Geräte billiger.

    Das Ende der Geschichte war, dass ich mich etwas frustriert auf einem Test mit einem Macbook Pro eingelassen habe und ich habe jetzt noch Tränen in den Augen. Visual Studio auf dem Mac? Mittels Parallels gegenüber Windows 8 ein Traum. Die Navigation zwischen den verschiedenen Instanzen dank Mission Control und den zahlreichen anderen Gesten (drei Finger nach oben – alle Fenster, nach links und recht – zum nächsten Desktop und nach unten – die geöffneten Fenster der aktiven Anwendung) wirklich eine andere Welt. So etwas hätte ich mir gerne bei Windows 8 gewünscht, aber diesbezüglich ist rein gar nichts passiert.

    Das Fazit: Microsoft konzentriert sich offenbar z.Z. ausschließlich auf den Consumer-Bereich und lässt seine Business-Kunden im Regen stehen. Letztere sind sowieso erst einmal mit dem Umstieg auf Win7 beschäftig. Nach einer Woche Mac werde ich diesen, auch wenn ich weiterhin mit .Net (also Windows-Programmen) meine Brötchen verdiene, wohl nicht mehr hergeben und gemächlich auf ein Windows 9 hoffen. Der Strategie eines einheitlichen Benutzererlebnis für die verschiedenen Geräteklasse erteile ich ganz klar eine Absage. Irgendwie sieht man auch selten einen Porsche mit einer Anhängerkupplung, weil die Besitzer für den Transport von Gegenständen anscheinend lieber ein anderes Fahrzeug benutzen, auch wenn sie in der Zeit auf den geliebten Sound verzichten müssen.

  25. @Dirk: Ein kompetenter und umsichtiger Kommentar, der alles Wesentliche gut zusammenfasst. Mehr gibt es zum Thema nicht zu sagen.

  26. Bin nicht sicher, ob ich die Kritik richtig verstehe. Jeder Käufer eines WinRT-Tablets bekommt Office 2013 gratis. Das ist doch eine nette Dreingabe für Kunden, die kein „vollwertiges“ Windows benötigen und ab und zu mal Word & Co. anwerfen wollen.

    Klar:
    – ist noch nicht die „Gold“-Version, aber die bekommt man ja dann per Update
    – natürlich braucht man eine Tastatur zur Bedienung. Auch wenn Office 2013 schon etwas touch-friendlier ist, es bleibt ein Programm für Tastatur und Maus. Aber wer will wirklich einen langen Text, eine Tabellenkalkulation oder eine Präsentation ohne Tastatur erstellen?
    – für Business wenig geeignet, da sollte man wenn schon Windows 8 nehmen. Aber für normale User doch gar nicht schlecht und ein Mehrwert gegenüber dem iPad

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.