Windows Phone: Verlassen die Ratten das sinkende Schiff?

Frage vorab: Seht ihr es so, dass man Windows Phone als Betriebssystem mit einem sinkenden Schiff vergleichen kann? Oder ist es – so kurz vor Windows Phone Apollo – zu früh, um den Giganten aus Redmond im mobilen Bereich schon abzuschreiben? Nachdem ich persönlich das Gefühl hatte, dass die Lumia-Devices zwar nicht gerade State of the Art sind, aber dennoch um Längen spannender als die letzten Nokia-Smartphones, wirkt das Treiben um Nokia und Microsoft in den letzten Tagen schon ein wenig so, als traut man dieser Ehe nicht mehr sehr viel zu.

Gestern schrieb ich bereits über die enttäuschten Reaktionen europäischer Provider in Sachen Lumia Phones, eben hat Caschy nachgelegt mit der Meldung, dass gerade große Unsicherheit darüber herrscht, ob aktuelle WP7-Geräte überhaupt das Update auf Apollo erhalten werden.

Der Mix aus beiden Meldungen (Lumia Phones sind nicht gefragt auf der einen Seite, kommen überhaupt die angekündigten Updates auf der anderen) trägt natürlich nicht gerade dazu bei, die notwendige Ruhe rein zu bringen. Richtig schlimm wird es aber spätestens dann, wenn man das Gefühl bekommt, dass die entscheidenden Köpfe im Unternehmen selbst nicht mehr an den Erfolg glauben und das Weite suchen.

Im Bild seht ihr Gavin Kim, der noch bis letzten November bei Samsung als VP of Consumer and Enterprise Services beschäftigt war. Als Marketing-Chef für Windows Phone scheint er sich jedoch auch nicht wirklich glücklich gefühlt zu haben, denn nach nur fünf Monaten hat er bei Microsoft in den Sack gehauen, ohne Angabe von Gründen. Das muss natürlich nicht zwingend eine Auswirkung auf die strategische Ausrichtung des Unternehmens haben, aber ein erfreuliches oder verheißungsvolles Zeichen sieht definitiv anders aus. Das ist aber nicht die einzige Personalie, die mit Windows Phone und dessen Marketing zusammenhängt: auch Frank Fischer, Leiter des Geschäftsbereichs Windows Phone Deutschland (und somit zuständig für das Marketing in Deutschland), streicht die Segel auf eigenen Wunsch – ein Job bei der Telekom lockt.

Wie gesagt: ich werde mich hüten, Windows Phone generell oder die Lumia-Geräte im speziellen vorschnell zu Grabe zu tragen, aber in den letzten Tagen häufen sich die unschönen Meldungen doch in einem sehr unerfreulichen Maße. Ich greife die Frage vom Anfang nochmal auf und gebe sie an euch weiter: sehe ich das alles hier wirklich ein wenig zu schwarz und man muss den Unternehmen noch ein wenig Zeit einräumen? Oder ist bei Windows Phone tatsächlich schon Hopfen und Malz verloren?

Quelle: wmpoweruser.com und Microsoft Deutschland via Basic Thinking

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

44 Kommentare

  1. Daniel Majewski says:

    Die wenigsten Kunden die es haben sind unzufrieden. Ich glaube schon dass ein größerer Markterfolg seitens der Geschäftsführung gewünscht wurde, aber die Daten belegen einen stetig steigenden Marktanteil von monatlich durchschnittlich 0,1 – 0,2 % – das ist nicht viel, aber immerhin. Dranbleiben und langen Atem beweisen ist das Motto!

  2. Ich habe mich im Dezember 2010 für ein Windows-Phone entschieden. Damals gab es bei Vodafone diese tollen Werbespots mit den Windows Phones, und jetzt besitze ich eben ein LG „Optimus“. Es ist nicht allzu übel, aber manchmal startet es heimlich einfach neu. Leicht zu erkennen daran, daß man plötzlich die SIM-PIN wieder eingeben muss. Es fehlen mir diverse Apps („GW-Mail“ oder eine Dropbox-App), die es bei Android und dem iPhone eben gibt. Insgesamt bin ich enttäuscht, unzufrieden und werde keine Vertragsverlängerung durchführen, sondern zu T-Mobile wechseln. Das Netz ist einfach besser, und dann bekomme ich ein subventioniertes Android-Phone. Das Thema Windows Phone (und das Thema Vodafone) ist im Dezember 2012 für mich erledigt.

  3. Es wird sich in der Microsoft-Erfolgsgeschichte irgendwo zwischen Kin-Handy und Zune-Player auf der einen Seite und Windows Vista und Windows ME auf der anderen Seite einordnen. Ganz nach altbekannter Art: Wir haben es zwar mit ganzer Kraft versucht und es hat uns ne Menge Geld gekostet, aber geflopt ist es trotzdem.

  4. Wenn ein Hersteller, der schon jahrzehnte lang zu doof war ein richtiges Betriebssystem zu programmieren, sich dann auch noch auf so etwas stürzt, kann das nichts werden. Auch mit Nokia zusammen wird das nichts. Und der Pocket-PC war ja nichts anderes als Win 3.11 auf kleinem Bildschirm.

    Das Satiremagazin Titanic hat das schon ganz gut dargestellt:

    http://www.titanic-magazin.de/uploads/pics/Rettung-fuer-Nokia-karte.jpg

  5. Timo Abend says:

    WP7-Applikationen werden in Silverlight entwickelt. In Silverlight sehe ich keine Zukunft. Und es wirkt ganz so, als würde es Microsoft mit Windows 8 auch schon nicht mehr tun.

    Ich hoffe allerdings, dass WP7 ein guter Spielplatz zum Üben für Microsoft und Nokia für die nächste Plattform ist. Ich hoffe weiterhin, dass mit Windows 8 und WP8 ein durchgängigeres und offeneres Konzept für die Entwicklung von neuen Applikationen kommt. Mit guten Geräten, einem guten Bedienungskonzept und vor allem vielen praktischen Anwendungen lassen sich auch Anwender locken.

    Ich selber habe kein WP7, da sich einfach wenig Anwendungen finden. Das können Apple und Google besser. Für den Markt wünsche ich mir aber etwas mehr Vielfalt :).

  6. René Fischer says:

    Auch wenn es noch keine hoch-offizielle Aussage dazu gibt, ist der Tenor, das die WP7-Geräte der zweiten Generation das Apollo-Update bekommen werden. Das ist zumindest aus unterschiedlichsten Quellen immer wieder zu hören.
    Die Geräte der ersten Generation (bspw. Omnia7) werden wohl kein Update erhalten, was vor allem an den Voraussetzungen liegen dürfte, die WP8 mit sich bringt.

    Ich persönlich finde es zu früh für einen Abgesang. Die WP7-Geräte liegen nicht nur in vielen Verkaufscharts weit vorn, sondern werden auch von den Anwendern geliebt. Ich selbst besitze seit fast einem halben Jahr ein Omnia7 und bereue die Entscheidung nach 3 Jahren von Android zu WP zu wechseln kein bisschen.

    Der Erfolg oder Mißerfolg von WP wird ganz eng mit dem Erfolg von Windows 8 gekoppelt sein. Schafft es Windows 8 sich auf dem Desktop und dem Tablet-Markt durchzusetzen, wird auch WP davon profitieren, weil es eben – ähnlich wie bei Apple-Produkten auch – nette Synergy-Effekt geben wird, die für Produkte aus einer Hand sprechen werden.

    Insofern einfach mal abwarten und cool bleiben. Ich jedenfalls habe Spaß mit meinem WP7-Gerät und würde um keinen Preis je wieder auf Android wechseln.

  7. Ich denke, dass einfach zu spät das Geschäft mit Smartphones, Apps etc entdeckt wurde. Ich habe es gerade letztens erlebt, als ein Kollege ein Lumia 800 getestet hat um das iPhone 3GS seiner Frau zu aktualisieren.
    Ein weiterer Kollege kam um die Ecke und fragte, ob er diese und jene App auf dem iPhone bereits getestet hat. Und da wurde ihm dann bewusst, wie abhängig er vom iPhone, AppStore und den Smartphones in seinem Umfeld geworden ist. 🙂

  8. Beide (MS und Nokia) können sich’s leisten für ne ganze Weile Cash zu verbrennen bis Windows Phone ein „akzeptables“ Niveau erreicht hat. Die ganze Geschichte lässt sich doch mit fast allen anderen Produkten von Microsoft vergleichen. Märkte penetrieren bis zum umfallen, um jeden Preis.

  9. Heinz Berger says:

    Lumia ist schon jetzt eine Totgeburt, Genau so wie die Allianz von Nokia und Microsoft. Und mal ehrlich. Wer will ein Telefon dessen GUI aussieht als ob man ein Seniorentelefon bedient. Sie haben es nicht begriffen und sie werden es auch nie mehr begreifen.

    Ich habe 25 Jahre meines Lebens mit Microsoft Schrott vergeudet. Damit ist jetzt Schluss. Ich hoffe das Windows Phone und Windows 8 Microsoft endgültig den Todesstoß versetzen damit dieser unselige Schrott endlich vom Markt verschwindet. Microsoft ist eine Riesengroße Zeitvernichtungsmaschine!
    Sorry – aber das musste mal gesagt werden 🙂

  10. Microsoft hat einen langen Atem, da kann schon noch was kommen. Ich sehe aber nicht, auf welcher Basis das sein sollte. Der Zune war auch nicht schlecht, aber ebenso ein Me-Too-Produkt ohne eigenen Reiz. Dann kann man auch gleich das Original nehmen, insbesondere wenn es nicht einmal teurer ist.

    @René Fischer
    Kannst Du die Aussagen, dass Windows-Phone-Geräte geliebt werden und in den Verkaufscharts weit vorne liegen, irgendwie unterfüttern? Die wenigen, die ich kenne, die überhaupt eines haben, finden es nett. Aber „lieben“? Die einzigen, die wirklich emotionale Reaktionen bezüglich ihres Handy-OS‘ haben, die ich so kenne, sind Android-Fanatiker (was auch keine gute Werbung ist). Und die Zahlen der verkauften (oder in den Staaten beim 900 inzwischen: verschenkten) Einheiten sind ja eben gerade nicht so dolle.

  11. Also ich glaube nicht dass das ein sinkendes Schiff ist. In den USA wird das Lumia 900 sehr gut aufgenommen.
    Sobald es nach Deutschland kommt wechsle ich vom iPhone ebenfalls aufs Lumia.
    Windows Phone 7.5 hast der wahnsinn und ich würde auch sagen, dass außer Geräte der ersten Generation alle das Update auf Apollo bekommen.

    Und @ Heinz Berger: Wow… da hat mal jemand keine Ahnung…

  12. Ich glaube die Windows Phones werde noch lange auf dem Markt bleiben. Selbst wenn Microsoft drauf zahlt, werden sie das weiter machen.

    Viele Leute kaufen ja immer noch ein Samsung Handy und keine Android, Bada oder Windows Phone Smartphone. Solange Mircosoft Hersteller weiterhin davon überzeugen kann, ihr System einzusetzen, wird es auch noch verkauft.

    Letztendlich wird einfach nur das Windows Ökosystem gestärkt. Und an sich fehlt einem nichts, wenn man nur Windows Produkte hat. Erst wenn man mal gesehen hat, wie es eigentlich funktionieren sollte wird man versuchen wollen Auszubrechen.

    Aber es gibt ja noch so viele Leute die nicht wissen was ein Betriebssystem ist. Da wird Microsoft noch viele Handys verkaufen können. Hauptsache halt so ein Handy mit Apps besitzen wollen.

  13. Sascha Vockenberg says:

    Ich muss gestehen ich bin jetzt von Android (Galaxy S2) auf ein Lumia 800 umgetiegen und bin eigentlich sehr zufrieden, keine hänger oder abstürze wie bei android, es flutscht alles wunder bar wie bei iOS, nur zu nem vernünftigen Preis. Ich denke WP würd sich noch gut entwickeln.

  14. René Fischer says:

    @Jens: Hier bspw.: http://wmpoweruser.com/nokia-lumia-900-still-glued-to-top-of-amazon-best-seller-list-has-more-reviews-than-the-samsung-galaxy-nexus/

    Und WP ist ja eben kein me-too-Produkt. Klar, es ist auch ein mobiles OS. Aber MS hätte es auch einfacher haben können, in dem man einfach das Best-Of iPhone und Android kopiert. Stattdessen haben sie sich überlegt, wie mobile Geräte wohl in Zukunft bedient werden könnten. Ein – wie ich finde – mutiger Schritt, der, wie du schon richtig sagst, mit all dem Geld das MS so zur Verfügung hat, so lange penetriert wird, bis er sich in den Zahlen wiederspiegelt die MS erwartet. Ganz ähnlich wie es wohl auch bei Bing der Fall ist.

  15. Ich ziehe mein gutes altes Trophy mit WP7 Mango auch als Zweitphone neben meinem IP4 dem Android vor.
    Tolle Bedienung, macht einfach Spass – und das sagt ein Techie und Gadget Freak! Es kommen immer mehr gute Apps. Da geht noch was!

  16. Tot
    töter
    am tötesten

  17. Glauben, vermuten, spekulieren. So richtig belastbar einschätzen lässt sich die Zukunft von Microsoft/Nokia nicht. Beide machen nicht gerade den Eindruck als würden sie eine Liebesheirat getätigt haben, sondern es schaut eher so aus, als hätten zwei alternde Fürstentümer sich mittels Zweckheirat mehr unfreiwillig gefunden. Die wenigsten Käufer von elektrischem Kleingerät kaufen rein auf Basis von rationalen Entscheidungen. Rational mag das Lumia punkten, doch steht hinter dem Produkt keine wirklich attraktive Marke. Ich habe jedenfalls schon lange keinen mehr sagen hören: „he ein Nokia, zeig mal her, das ist ja klasse“. Das Microsoft Dank dem stoffeligen Gates, dem polternden Balmer und einiger Missgriffe im Produkt wunderbar zum Bashing-Typen dient hilft auch nicht weiter. Am Ende wird sich der Verbund der beiden noch eine Weile hinschleppen. Im Geschäft zählt aber Innovation, Schnelligkeit und eine sexy Marke. Alles Parameter den weder Nokia und noch viel weniger Microsoft einbringt. Die Käufer werden also weiter dahin wandern, wo sie neben einem guten Produkt auch einen „emotionalen“ Mehrwert erwerben und das sind klar Apple, Samsung und vielleicht bald wieder Motorola je nachdem was Google draus macht. Nokia kann sich dann mit Sony und HTC gemeinsam trösten, den die folgen langsam aber sicher auch dem Weg in die Zweitklassigkeit.

  18. Marco Kreutzer says:

    Auf mein schon etwas „betagtes“ HTC HD7 mit Windows Phone 7 bin ich wirklich sehr stolz: Wenn auch nicht ganz so ausschweifend, wächst Microsofts Marketplace von Woche zu Woche und bietet uns als Windows Phone Evangelisten eine gute Auswahl für die Arbeit mit unseren Smartphones. Daß gerade in Sachen Windows Phone und Nokias Lumia der Teufel an die Wand gemalt wird zeigt, daß Microsofts Smartphone System eine schicke und funktionelle Alternative zum bisherigen Android-Einheitsbrei ist. Und was soll schlimm sein, wenn die älteren WP-Smartphones das Update auf „Apollo“ nicht bekommen? Die Spezifikationen sind andere – und ein neues Smartphone zur zeitgleichen Einführung von Windows 8 ist doch auch was aufregendes… 😉

  19. Ich würde mit gespannt auf WP8 Apollo warten. Was man da zurzeit so hört, läuft alles darauf hinaus, dass Windows 8 es auf mobile Geräte schaffen wird. Alles ein einziger Store. Ein tragbares Betriebssystem auf dem Handy. Jederzeit und überall dabei. Das Potential ist nach langer Zeit endlich da. Abwarten und Tee trinken.

  20. Habe heute gelesen, dass google mittels Motorola nun doch selbst direkt(!) in den Hardwaremarkt einsteigen könnte, was besonders die Partner HTC und Samsung stark verstimmt hat. Wenn diese verstärkt auf MS umsteigen würden, so hat MS auf alle Fälle noch eine Zukunft vor sich.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.