Windows Benutzerkontensteuerung für einzelne Programme deaktivieren

Über die Windows Benutzerkontensteuerung (UAC) habe ich schon ab und an geschrieben, siehe auch: Programme ohne UAC-Abfrage starten und SuRun: Programme mit erhöhten Rechten starten. Vorab sei gesagt: ich selber nutze keines der Programme mehr, sondern bin mit aktivierter Benutzerkontensteuerung unterwegs. Dies hat zur Folge, dass ich jedes Mal die Sicherheitsabfrage bestätigen muss, wenn ich zum Beispiel den CCleaner starte.

Wer einzelnen Programmen die Ausnahme erteilen will, der sollte sich die Freeware UAC Trust Shortcut anschauen (Windows Vista / Windows 7, 32 und 64Bit). Nach der Installation könnt ihr einzelne Programme auswählen, denen ihr erlauben wollt ohne UAC-Abfrage zu starten. Danach erscheinen die jeweiligen Shortcuts auf dem Desktop. (via Technospot)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

37 Kommentare

  1. Also wenn das klappt (Programme als Admin starten ohne Abfrage), dann muss Microsoft unbedingt das UAC nachbessern! Ist zwar irgendwie praktisch, dass es Programme wie Trust Shortcut gibt, aber es zeigt auch auf, dass das UAC Softwaremäßig „ausgehebelt“ werden kann (mit ausgehebelt meine ich, dass ein Programm ohne Abfrage Admin-Rechte bekommen kann).

    Ich persönlich habe den UAC-Regler von Windows 7 sogar ganz nach oben gesetzt, damit ich wieder das Verhalten wie unter Windows Vista habe.

  2. Das geht auch mit Bordmitteln, ganz einfach via Taskplaner, dazu braucht es keine 3rd Party Tools.

  3. Ja Jörg, das wissen wir. Deswegen habe ich es auch verlinkt.

  4. @Mephisto Die UAC wird ja nicht ausgehebelt da das Programm selbst Adminrechte benötigt um diese Shortcuts zu erstellen. Außerdem werden nur Boardmittel genutzt um diese „Whitelist“ zu erzeugen (Wird wahrscheinlich auch bloß den Task Sheduler nutzen)

  5. mal sehen ob es mit der Software klappt, dass Rivertuner ohne 3 lästige Abfragen beim Systemstart klappt. Das im Artikel genannte „Programme ohne UAC_Abfrage starten“ funktioniert dabei leider nicht (oder ich habe etwas falsch gemacht)

  6. @cashy gibt es einen speziellen Grund weshalb du diese whitelists nicht mehr benutzt? Ganz ohne die Adminrechte kommt ja sowieso kein anderes Programm darauf…

  7. Ich finde SuRun sehr praktisch. Programme denen man vertraut, die man kennt und die man täglich startet, brauchen kein UAC. Wird eh nur weggeklickt. Ist halt nur wichtig, die UAC nicht komplett zu deaktivieren. Daher danke für diese Tipps. 🙂

  8. Zum Thema „Registry Cleaner“ finde ich lesenswert:

    http://www.derfisch.de/tuneup-wundermittel-oder-placebo.html

  9. Wo steht was von Reg-Cleaner? Btw ist der Beitrag VIER Jahre alt….

  10. Ich habe UAC Trust Shortcut anfang der Woche einmal ausprobiert und war ganz und gar nicht überzeugt davon. Es nistet sich ein nerviges Tool im Systemtray ein, welches selber eine UAC-Bestätigung bei jedem Rechnerstart benötigt.

  11. UAC auszuschalten bez. zu umgehen ist wie den Sicherheitsgurt am Auto für Strecken abzulegen, die man kennt und täglich fährt. Hände weg von solchen Tools, auch, wenn sie auf den ersten Blick nützlich erscheinen!

  12. Also ich habe es probiert, bei funktioniert es nicht.
    Die UAC Abfrage beim CCLeaner kommt nach wie vor.
    Kann man da auch was falsch machen?

  13. Funktioniert bei mir mit MyMDb auch nicht.

  14. Ich bin zwar kein aktiver Windows Nutzer mehr, aber das Programm scheint (ohne es ausprobiert zu haben) sehr sinnvoll zu sein. Ich kann mich an die nervigen aufpoppenden Fenster noch recht gut erinnern 😉
    Werde es bei der nächsten Gelegenheit testen.

    Grüße

  15. @Simon:

    Die sind nicht nervig, sondern nützlich. Mac OS X und diverse Linuxderivate mit grafischer Oberfläche machen es genauso. Das Problem ist einfach nur, dass es Windowsnutzer gewohnt sind immer mit Adminrechten zu arbeiten. Im normalen Arbeitsbetrieb (Office, Internet, Spiele) kommen übrigens niemals die UAC-Meldungen. Meine bessere Hälfte hat mich z.B. einmal innerhalb eines Monat deswegen konsultiert (und zwar wegen eines Java-Updates).

  16. Pater Rolf Hermann Lingen says:

    Aufwand und Ertrag! Zum einen nutze ich nur wenig Programme, die bei UAC nachfragen, und zum anderen nutze ich auch diese Programme nur recht selten. Also wofür groß herumfrickeln oder gar weitere Software installieren?
    Weniger ist oft mehr – das sollte man sich auch dann überlegen, wenn man viel am Computer arbeitet.

  17. JürgenHugo says:

    @an den Pater Lingen:

    Vielleicht hab ich (als „ausgetretener“ evangelischer) mehr Gottvertrauen als sie/du? Und deswegen die UAC abgeschaltet… :mrgreen:

    Bis jetzt läuft der Comp auf jeden Fall noch prächtig, grins. Ich will das Thema „UAC“ aber nicht weiter ausbreiten – sonst bekomme ich wieder von den Experten „geschimpft“. :mrgreen:

    Wegen dieser, meiner Entscheidung brauch ich solche Tools natürlich auch nicht… 😛

  18. OMG! Das ist ja wohl das schlechteste Programm für sowas! Nichts gegen dich und deinen Blog Caschy, aber der Hobel hat mir 71 Mal das Programm geöffnet… Wers sehen will:
    http://www.abload.de/img/snap_2010.07.2816.43.57r5t.png

  19. JürgenHugo says:

    @nilsroll:

    Ist dein Comp abgestürzt, oder konntest du „einfach“ alle zumachen?

  20. @Nils: jetzt bin ich und mein Blog schuld, dass etwas bei dir nicht funzt? Coooooool 😀

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.