Windows 11: Microsoft-Dokument mit genauen Systemvoraussetzungen

Windows 11 wurde vorgestellt. Da gibt’s natürlich massig neue Features wie den neuen Store und die Unterstützung diverser Android-Apps über den Amazon Store (nicht in der nächsten Insider-Version enthalten), viele Diskussionen drehen sich da aber um die Systemanforderungen, die auf den ersten Blick gar nicht mal so hoch erscheinen. Unterstützt das eigene Gerät aber nicht TPM 2.0 (Trusted Platform Module), dann sieht es derzeit so aus als könne man das Update auf Windows 11 vergessen (Update: Es gibt auch ein Support-Dokument, dass es wohl klappen könnte, aber nicht empfohlen wird). Auch die Prozessoren der einzelnen Hersteller sind so ein Ding, allerdings hat Microsoft schon Kompatibilitätslisten für AMD-, Intel- sowie Qualcomm-Prozessoren veröffentlicht. Allen generell Interessierten empfehle ich auch einen Link auf ein PDF von Microsoft, welches die Voraussetzungen sehr gut zeigt. Microsoft klassifiziert beispielsweise die Geräteklassen und teilt darin mit, was verpflichtend oder optional ist. So wird beispielsweise erwähnt, dass eine HD-Webcam Voraussetzung für alles Geräteklassen außer Desktops ist – aber erst für Geräte ab dem 1.1.2023. Schaut da gerne mal rein.

AngebotBestseller Nr. 1
Acer Aspire 3 (A315-34-C22U) Laptop 15.6 Zoll Windows 10 Home im S Modus - FHD Display, Intel...
Acer Aspire 3 (A315-34-C22U) Laptop 15.6 Zoll Windows 10 Home im S Modus - FHD Display, Intel...
DISPLAY: Dank dem FHD Bildschirm erleben Sie gestochen scharfe Bilder.
−98,64 EUR 280,36 EUR
AngebotBestseller Nr. 3
Acer Aspire 3 (A315-56-39K5) Laptop 15.6 Zoll Windows 10 Home - FHD Display, Intel Core i3-1005G1, 8...
Acer Aspire 3 (A315-56-39K5) Laptop 15.6 Zoll Windows 10 Home - FHD Display, Intel Core i3-1005G1, 8...
DISPLAY: Dank dem FHD Bildschirm erleben Sie gestochen scharfe Bilder.
−109,99 EUR 459,01 EUR

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

34 Kommentare

  1. „Unterstützt das eigene Gerät aber nicht TPM 2.0 (Trusted Platform Module), dann sieht es derzeit so aus als könne man das Update auf Windows 11 vergessen“

    also ganz viele geräte aus dem Privatbereich.

    • Sicher? Bei vorhandenem TPM Header sollte das doch zumindest nachrüstbar sein.

    • Sogar das Surface Pro 3 hat TPM 2.0 und ist aus 2014, also 7 Jahre alt. Es erfüllt alle Anforderungen sogar in der kleinsten i5/128GB/4GB-Variante, auch wenn das Tool von Microsoft es als nicht kompatibel anzeigt (was offenbar an einem Fehler im Tool liegt).

    • Habe einen älteren Desktop von Dell hier stehen, der absolut für alles ausreicht, was man als Informatik Student braucht. Hat aber nur TPM 1.3. Und so weit ich weiß, bietet Dell keine Upgrademöglichkeit an. Wäre echt Verschwendung, das Ding deshalb wegwerfen zu müssen. (oder zumindest kostspielig aufrüsten zu müssen)

  2. Danke, wirklich interessant. Ich finde die Anforderungen erstaunlich umfangreich und spezifisch. Kameras müssen mindestens HD können, Prozessoren müssen PAE, NX, SSE4.1, CMPXCHG16b, LAHF/SAHF und PrefetchW unterstützen oder UEFI muss der Version 2.3.1 Errata oder höher entsprechen. So enge Systemvoraussetzungen verwundern mich etwas, geht es doch hier um ein Betriebssystem, das lediglich die Plattform für eine möglichst große Menge an Programmen bieten soll, mit denen man dann arbeitet. Und eben nicht mit dem OS.

    • Kommt halt darauf an, was Microsoft alles Vor hat. Wenn man Hello mit Gesichtserkennung pushen möchte, braucht es eben bestimmte Anforderungen an die Kamera. Die Kamera vielleicht auch wegen Teams, welches ja fest in Windows 11 integriert sein wird.

      TMP… wer weiß, das Microsoft da alles ablegen will. Vielleicht auch irgendwelche Schlüssel von Hello oder OneDrive?

  3. Klaus Mehdorn Travolta says:

    Ist TPM 2 hardwaretechnisch schon mit nem aktuellem UEFI BIOS erfüllt? Ist eventuell auch noch eine CPU AMD od. Intel ab bestimmter Generation nötwendig?

  4. Offiziell werden nur i- Prozessoren ab der achten Gen unterstützt…

    • Dann wäre ich schon raus mit meiner alten i5 3570 CPU. Darauf läuft Win 10 und die meisten Games noch sehr geschmeidig.
      Für ein OS würde ich jetzt nicht upgraden. So oft benutze ich die Daddelkiste nicht mehr.

      Ich kann mir einen derartigen engen Rahmen zum Release kaum vorstellen.
      Gerade Firmen haben jetzt nicht immer die aktuellen PC am Start und für deren Software braucht es auch meist kaum aktuelle Modelle.
      Denke da wird sich noch erst was ändern. Hardware ist eh knapp derzeit und wenn jetzt von den Firmen verlangt wird für Win11 massiv aufzurüsten wird es nur schlimmer.

      • Bis 2025 wird Windows 10 noch unterstützt, welcher enger Zeitrahmen?

        Und wahrscheinlich wird es wie bei Win7 wieder verlängert, bei Firmen erst recht.

        • 2025 sind nur noch 4 Jahre. Für Firmen sind 4 Jahre für die EDV ein recht knapper Zeitrahmen. Für den öffentlichen Dienst sowieso. Da brauchst du nur die Nachrichten verfolgen. Da möchte ich wetten das es Behörden gibt die immer noch an der Win10 Umstellung arbeiten oder manche immer noch XP einsetzen. Projekte werden da durchaus auf Jahre geplant.

          Ich arbeite auch im ÖffD und hab einen 3 Jahre alten Laptop. Der muss mindestens noch zwei Jahre durchhalten. Neue Hardware ist durch die Pandemie nur schwer zu bekommen. Ein halbes Jahr Wartezeit für einen Monitor ist schon schnell derzeit.
          Hardware ist derzeit sehr knapp und die Schließung des chinesischen Verladehafens macht es nur schlimmer. Bis der Rückstau abgearbeitet ist, gehen durchaus ein bis zwei Jahre ins Land.

          Von daher ist 2025 sehr knapp bemessen, wenn neue Hardware nötig ist. Wenn mehrere tausend oder zehntausend Geräte nicht lieferbar sind, sind die nicht lieferbar. Selbst wenn das Geld da wäre (was es im ÖffD nicht ist).

  5. Sind das die Mindesthardwareanforderungen für den Betrieb von Windows 11 oder eher „minimum hardware requirements for types of devices designed for Windows 11?“ Sprich: Mindestanforderungen, um das Label „designed for Windows 11“ führen zu dürfen.

    • na wenigstens einer. 🙂

    • Ich denke eher Letzteres. Für Windows 10 gibt es auch eine Liste unterstützter CPUs und da sind auch nur aktuelle drauf. Trotzdem funktionieren natürlich auch ältere Modelle.

      Ich könnte mir aber vorstellen, dass Microsoft voraussetzen wird, dass die CPU bestimmte moderne SIMD-Instruktionen unterstützen muss (AVX2, etc.). Ist aber auch nur eine Vermutung. Immerhin gehen sie schonmal auf 64bit only, da kann man ja ein gewisses Set an Instruktionen schonmal voraussetzen.

      • Bei den CPUs gehe ich ebenfalls davon aus, dass mehr unterstützt werden als in der Liste genannt werden.

        Aber: Wenn wirklich TPM 2.0 zwingend erforderlich ist, macht das sehr viele Geräte inkompatibel – denn das wurde erst 2014 spezifiziert, aber auch viele neuere Geräte haben das nicht.

  6. Wie es scheint, ist TPM 2.0 doch nicht zwingend notwendig und es würde wohl auch TPM 1.2 ausreichen.
    Es wird von Microsoft nicht empfohlen aber die Installation würde funktionieren.

    „Devices that do not meet the hard floor cannot be upgraded to Windows 11, and devices that meet the soft floor will receive a notification that upgrade is not advised.“ (Es fehlt wohl ein „nicht“)

    https://docs.microsoft.com/en-us/windows/compatibility/windows-11/

  7. Musste erstmal im UEFI Secure Boot und TPM vom Prozessor aktivieren (Ryzen 9 3900x), nun ist die Check-App zufrieden, Windows 11 ready. Sowas von Moppelkotze…. typisch Microsoft. Secure Boot hab ich aus gutem Grund aus gehabt, damit ich da auch ein Notfallsystem booten kann vom USB-Stick. Wird es nach der Windows 11-Installation halt wieder deaktiviert.

  8. Die Präsentation hatte gestern schon etwas „Sektenartiges“. Das beste Windows, was wohl niemand nutzen kann. Wirklich super die Voraussetzungen für ne neue GUI.

  9. Darauf würde ich erstmal nichts geben. Microsoft möchte den Verkauf von PCs ankurbeln. Wenn aber nicht genug Leute sich wechselwillig zeigen, wird Microsoft die Anforderungen schon herunterschrauben.

  10. ich habe nun kein TPM-Modul in meinem PC (Gaming 24 6QE-016DE) und kann lt Hersteller (MSI) dies auch nicht nachrüsten.
    Ist damit Windows 11 für mich mit diesem PC (gekauft 2017) schon Geschichte?

  11. Keins meiner Geräte passt. Mist. Aber neue Hardware für Win11 wird nicht gekauft. Ich reiz die Hardware aus, bis sie ächzt. Schade aber …

  12. Am Besten abwarten und Tee trinken. Und wenns eng wird, einfach auf Linux umsteigen.

  13. Wir haben 2 MSI Mainboards mit X470 Chipsatz. Nachdem ich das AMD TPM (Version 2.0) im BIOS aktiviert habe, waren die Rechner Windows 11 kompatibel.

    Neue Mainboards hatte ich dafür jedenfalls nicht gekauft.

  14. Lächerlich das nur Core Prozessoren ab 8xxx unterstütz werden. Habe einen i7-6xxx (mit TPM 2.0) und der soll das popelige Win11 nicht können? Hoffe die korrigieren das noch nach unten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.