Windows 10: Microsoft führt S-Modus für alle Versionen ein

Schon Anfang Februar hatte es sich angedeutet: Microsoft verpasst Windows 10 S einen neuen Dreh. So soll die ganze Chose kein separates System bleiben, sondern vielmehr zu einem Modus des regulären Windows 10 werden. Mittlerweile hat Microsofts Joe Belfiore diese Pläne dann auch offiziell bestätigt. Falls ihr euch mit Windows 10 S bisher noch nicht auseinander gesetzt habt, findet ihr hier bei uns übrigens mehr Informationen über jenen OS-Ableger.

Windows 10 S beschränkt die Installation von Programmen auf Apps aus dem offiziellen Windows Store. Das soll die Systemsicherheit erhöhen und auch Administratoren das Leben erleichtern. Laut Microsoft werde Windows 10 S bisher großartig angenommen. Kritik sei aber laut den Redmondern an der Namensgebung laut geworden. Deswegen wolle man sowohl Kunden als auch Partnern das Leben leichter machen. Denn das nächste große Windows-Update werde es erlauben, Windows 10 Home oder auch Windows 10 Pro einfach mit einem S-Modus zu verwenden.

Letzterer könne auch direkt ab Werk scharf geschaltet werden. Geschäftskunden stehe es zudem frei, Windows 10 Enterprise mit aktiviertem S-Modus zu verwenden. Wiederum soll es, unabhängig von der Edition, möglich sein, auch aus dem S-Modus heraus zum regulären Windows 10 zu wechseln. Kosten sollen dafür laut Microsoft aber nicht anfallen. Damit wird Windows 10 S von einer eigenständigen Windows-Version sozusagen zu einem speziellen Modus von Windows 10 umgewandelt.

Erste Geräte mit Windows 10 und aktiviertem S-Modus sollen in den nächsten Monaten in die Auslieferung gehen. Was haltet ihr von Microsofts neuer Herangehensweise?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Was da neu? Gibt doch schon länger nen Schalter mit dem man die Installtionen von unbekannten Quellen unterbinden kann

    • Einstellungen->Update und Sicherheit->Für Entwickler->Windows Store-Apps auswählen

      • Habs gerade auch mal ausprobiert und bin leider zum selben Ergebnis gekommen.
        Sagt viel über die Qualität von Microsoft Produkten aus…

        • Da stellt sich für mich nur die Frage, weshalb es neben dem „Entwicklermodus“, der Sideload von Windows Store Apps ermöglicht, es noch zwei andere Modi gibt: besagte „Windows Store-Apps“, der extra noch mit „Installieren Sie nur Apps aus dem Windows Store.“ beworben wird und die Standarteinstellung „Apps querladen“.

          • Danke für die Info.
            Ist leider für den „Normalanwender“, der in den Einstellungen drüber stolpert erstmal etwas verwirrend.

            • Und wenn der „Normalanwender“ mal auf „Weitere Informationen“, direkt über den Einstelloptionen, geklickt hätte, wäre uns das Gemaule möglicherweise auch erspart geblieben.
              Aber war ja fast schon Freitag… 😛

        • Was mich bei solchen Aussagen immer stört: Nutzer dreschen direkt auf die Hersteller ein, obwohl sie selbst mit den Produkten nicht richtig umgehen können…

  2. Klingt echt interessant! Gibt doch viele Szenarien in denen das quasi „RT“ vollkommen ausreicht.. Es fährt ja auch keiner mit nem vollgepackten Koffer auf nen Tagestrip..
    Das tut dem Akku gut!
    Werde ich, wenn es so kommt, auf meinem Surface sicherlich nutzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.